Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jahresstudie bescheinigt Automobilindustrie weiterhin Probleme

07.09.2005



Unternehmensberater sieht europäische Innovationsbereitschaft als Chance


Die aktuelle Jahresstudie der Top-Managementberatung A.T. Kearney zur Lage der Automobilindustrie kommt zu dem Schluss, dass jene sich vom Ertragseinbruch Anfang dieses Jahrzehnts noch immer nicht erholt hat. Ungeachtet ihrer Anstrengungen fährt die Automobilindustrie der Gesamtwirtschaft somit weiterhin hinterher, wobei Zulieferbetriebe mit ihren Restrukturierungsmaßnahmen offenbar erfolgreicher waren als Automobil-Hersteller, wie Martin Haubensak, Automobilexperte bei A.T. Kearney, im Gespräch mit pressetext erläutert.

So stieg die Ertragskraft, gemessen am Cash-Flow Return on Invested Capital (CFRIC) bei den europäischen Zulieferern in den letzten drei Jahren um etwa 12 Prozent, während die der Hersteller stagnierte. "Das Niveau vergangener Jahre konnte aber auch im Zulieferbereich noch nicht erreicht werden", so Haubensak, der auch für die kommenden Jahre nur von einer langsamen Erholung ausgeht. Gerade für den europäischen Herstellerbereich besteht laut Haubensak weiterhin großer Handlungsbedarf: "Ohne verstärkte Produktionskostenoptimierung, einem verbesserten Innovationsmanagement und einem aggressiveren Auftreten in den amerikanischen und asiatischen Märkten wird sich die Marktsituation für die Europäer noch verschärfen."


Die im Vergleich zu US-amerikanischen Unternehmen traditionell hohe Innovationsbereitschaft europäischer Zulieferer- und Herstellerbetriebe sieht Haubensak durchaus als Chance, wenngleich Kostenoptimierung und Zielorientiertheit auch in diesem Bereich unumgänglich seien: "Innovationen müssen auf die jeweilige Marke fokussieren und entstehende Produktions- und Entwicklungskosten im Auge behalten." Entwicklungen im Bereich des Treibstoffverbrauchs oder verbesserter Nachtsicht bis hin zur "Lane Detection", einer Funktion, die Autofahrern das Spurhalten erleichtern soll, würden von Kunden sicherlich positiv aufgenommen und dienten zur erfolgreichen Positionierung der eigenen Marke, so Haubensak weiter.

Die Studie kommt außerdem zum Schluss, dass der Konsolidierungsdruck sowohl bei Unternehmen im Hersteller- als auch im Zuliefererbereich weiterhin enorm ist. Wenngleich Haubensak im Gespräch mit pressetext nicht von einer Übernahmewelle sprechen wollte, gehen die an der Studie beteiligten Analysten dennoch davon aus, dass es gerade bei mittelgroßen Unternehmen im Herstellerbereich zu vermehrten Übernahmen kommen werde. Auch für die Zulieferer ergebe sich in einzelnen Segmenten ein Potenzial, das angesichts der allgemeinen aggressiven Marktpolitik unbedingt ausgenützt werden müsse. "Durch die Verschmelzung von zwei Unternehmen und also der Zusammenlegung ihrer Kräfte können Entwicklungskosten gespart sowie Marktposition und Ertragskraft nachhaltig verbessert werden", meint Haubensak gegenüber pressetext abschließend.

Martin Stepanek | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.atkearney.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie