Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studie: Fehlendes Kostenbewusstsein für elektronische Kommunikation

10.05.2005


Eine von BT in Auftrag gegebene Umfrage bei den IT-Leitern von Institutionen im Finanzdienstleistungssektor förderte Erstaunliches zu Tage: 77 Prozent der befragten Manager in mehreren europäischen Ländern und in den USA waren nicht in der Lage, die Total Cost of Ownership (TCO) ihrer eingesetzten Infrastruktur für die elektronische Kommunikation zu beziffern. Besonders hoch war dieser Anteil in Deutschland und Frankreich mit 89 Prozent. Insgesamt erwarten die meisten Unternehmen, dass sich die Kosten für die Abwehr von Angriffen auf ihre Kommunikationssysteme erhöhen werden; ein noch stärkerer Kostenanstieg wird jedoch von insgesamt 65 Prozent der Befragten aufgrund der Notwendigkeit der Erfüllung gesetzlicher Vorgaben wie Archivierung, Regulierung und Revisionsfähigkeit erwartet. In Deutschland sieht man dies offenbar etwas gelassener – hier erwartet jeder Zweite höhere Kosten.



Interessant ist dabei, dass Unternehmen, die ihre Infrastruktur bereits ausgelagert haben oder ein Outsourcing in Betracht ziehen, von einer künftigen Verringerung der Kosten ausgehen. Dagegen erwarten Firmen, die Lösungen im eigenen Hause pflegen, eher eine Erhöhung. „Jedes Unternehmen, das ein sauberes Outsourcing der Messaging-Aktivitäten wie E-Mail vornimmt, sollte seine TCO kennen und vom Dienstleister vorab transparent bekommen. Wir haben das in unserem Unternehmen selber ausgelagert und bekommen ein monatliches Reporting mit entsprechender Zielerreichung des Dienstleisters in unsere Management-Runde“, so die Praxiserfahrungen von Helmut Reisinger, Geschäftsführer des IT-Dienstleisters Nextiraone http://www.nextiraone.de.

... mehr zu:
»Kostenbewusstsein »Outsourcing »TCO


"E-Mail ist heute weithin die Grundlage für die geschäftliche Kommunikation. Aufträge, Bestätigungen und Verträge sowie vertrauliche Finanzinformationen werden heute ohne weiteres elektronisch übermittelt“, so BT-Marketing-Direktor Chris Hughes. Es sei allerdings erstaunlich, dass die meisten Firmen nicht sagen könnten, wie viel ihre Kommunikations-Infrastruktur kostet, aber trotzdem immer mehr Geld dafür ausgeben. Nach Auffassung von Reisinger werden die Kommunikationskanäle in Unternehmen in der Zukunft sehr viel stärker Teil einer Kollaborations-Infrastruktur. „Es gibt bereits Lösungen, die eine einheitliche Oberfläche direkt im E-Mail Client für Telefonie, Conferencing und Team-Funktionen ermöglichen, unabhängig davon welche Telefonie-Infrastruktur darunter liegt. Das ist besonders ein großer Vorteil für mittlere und größere Unternehmen, die historisch gewachsene, heterogene Infrastrukturen haben“, führt Reisinger weiter aus.

Die Umfrage zeigte auch, dass die meisten Organisationen mehrere Anbieter von Software und Services für ihre Messaging-Systeme in Anspruch nehmen. Fast ein Fünftel gab an, mit vier oder mehr Anbietern zusammenzuarbeiten. Deutschland macht in dieser Statistik eine bemerkenswerte Ausnahme: Hier arbeiten 78 Prozent der befragten Unternehmen mit nur einem Anbieter zusammen, um das System-Management weniger komplex zu handhaben.

| NeueNachricht
Weitere Informationen:
http://www.ne-na.de
http://www.bt.com

Weitere Berichte zu: Kostenbewusstsein Outsourcing TCO

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung