Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Investitionszurückhaltung der Wirtschaft führt zu rückläufigem Kreditneugeschäft der Banken

09.05.2005


Das Kreditneugeschäft der deutschen Banken ist seit dem Jahr 2002 dauerhaft rückläufig. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der KfW Bankengruppe. In den vergangenen drei Jahren ist das Volumen neu vergebener Darlehen an gewerbliche Unternehmen durchschnittlich um rund 5 % geschrumpft (Vorjahresquartalsvergleich). Von diesem Rückgang betroffen sind alle Sektoren der Kreditwirtschaft.


Anlass für die aktuelle Untersuchung der KfW Bankengruppe waren Aussagen von Banken in den vergangenen Monaten, dass eine von ihnen durchaus gewünschte Ausweitung des Kreditneugeschäfts wegen geringer Nachfrage nicht möglich sei. Die KfW hat ein Modell erarbeitet, das auf Basis der Bundesbank-Zahlen zu den Kreditbeständen deutscher Banken eine Schätzung der Neugeschäft-Entwicklung ermöglicht. Die KfW-Studie kommt zu dem Ergebnis, dass insbesondere der Zusammenhang zwischen den geschätzten Kreditneuzusagen und der nominalen Investitionstätigkeit sehr eng ist. Die Studie stützt im Ergebnis die Einschätzung, dass nicht ein zu geringes Angebot an Krediten aktuell und maßgeblich zum Minus bei der Neuvergabe führt. Vielmehr halten sich die deutschen Unternehmen bei Investitionen zurück und benötigen deshalb vielfach keine Bankfinanzierung.

Weitere zentrale Ergebnisse der aktuellen KfW-Studie sind:

  • Das Kreditneugeschäft hat sich in den vergangenen drei Jahren in allen Bankengruppen negativ entwickelt. Allerdings variiert das Ausmaß des Rückgangs: Die privaten Kreditbanken vergaben durchschnittlich 7,8 % weniger Kredite an die Wirtschaft als im Vorjahresquartal, bei den Genossenschaftsbanken betrug der Rückgang durchschnittlich 6,5 %, im Sparkassensektor durchschnittlich 1,8 %.
  • Die quantitative Bedeutung des Kreditneugeschäfts ist bei den drei Bankengruppen in etwa gleich groß. Das geschätzte Volumen der Neuzusagen in Relation zu der jeweiligen Bilanzsumme lag bei allen Sektoren zwischen zwölf und 14 % (Jahr 2004).
  • Die Anteile der drei Säulen der Kreditwirtschaft an der Kreditneuvergabe sind seit Anfang der neunziger Jahre relativ stabil geblieben. Der Sparkassensektor konnte seinen Anteil zwar etwas ausbauen, dies aber hauptsächlich auf Grund der Kreditvergabe der Landesbanken. Die Sparkassen inklusive der Landesbanken erreichten im Jahr 2004 einen Anteil von rd. 40 % des Kreditneugeschäfts (ohne Landesbanken: ca. 20 %), die Genossenschaftsbanken kommen auf etwa 15 %, die privaten Kreditbanken auf ca. 36 % (Rest: sonstige Banken).

Die KfW Bankengruppe erwartet für das Jahr 2005 eine leichte Belebung des Kreditneugeschäfts der Banken. Dies vor allem, da sich die im vergangenen Jahr verzeichnete leichte Belebung bei den Ausrüstungsinvestitionen in diesem Jahr fortsetzen dürfte. Auch das niedrige Zinsniveau dürfte dazu beitragen, dass Unternehmen bisher unterlassene Investitionen nun nachholen. Für übertriebene Erwartungen besteht jedoch kein Anlass. Es ist vielmehr davon auszugehen, dass die negativen Zuwachsraten des Kreditneugeschäfts sich im Jahresverlauf verringern werden. Erst zum Jahreswechsel dürften die Neuzusagen wieder ein positives Wachstum verzeichnen.



Die vollständige Studie zur Entwicklung des Kreditneugeschäfts ist abrufbar unter www.kfw.de in der Rubrik Research.

Christine Volk | KfW Konzernkommunikation
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Berichte zu: Bankengruppe KfW-Studie Kredit Kreditneugeschäft Landesbank

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik