Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Autofahrer mit der Bearbeitung ihrer Beschwerden nur wenig zufrieden

17.03.2005


Neue Studie mit 1.450 Teilnehmern belegt geringe Kundenorientierung in der Autobranche beim Beschwerdemanagement



Die Autobranche leidet unverändert seit fünf Jahren an der schwachen inländischen Nachfrage. Aktuell ging der Umsatz des Autohandels im letzten Jahr real sogar um 2,1 Prozent zurück. Mengeneinbußen bei wichtigen Automobilherstellern sowie zahlreiche Insolvenzen von Autohäusern sind Folgen dieser Entwicklung. Allerdings kann es nicht verwundern, wenn gerade diejenigen Autohersteller bzw. Autohäuser davon besonders betroffen sind, die eine geringe Kundenorientierung aufweisen.



Die erfolgreiche Erledigung von Beschwerden, also das Beschwerdemanagement, gilt allgemein als wesentlicher Bestandteil einer funktionierenden Kundenorientierung. Eine aktuelle Studie des Lehrstuhls für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Marketing I der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Marketingberatung 3hm Automotive belegt, dass es dabei jedoch in der Autobranche nicht zum Besten bestellt ist. Demnach waren nur 35 Prozent der Autofahrer, die eine Beschwerde vorgebracht haben, mit der Reklamationsbearbeitung zufrieden und immerhin 27 Prozent waren unzufrieden. Während die Autohäuser ihre Kunden zu 40 Prozent zufrieden stellen konnten, erreichten die Autohersteller und die Autoversicherer nicht einmal von 30 Prozent eine positive Bewertung.

In diesem Zusammenhang fällt auf, dass die Anliegen der Autofahrerinnen nicht in gleichem Maße von den Autohäusern und Autoherstellern ernst genommen werden wie bei den männlichen Autofahrern. Konkret nannte Univ.-Prof. Dr. Frank Huber, Inhaber des Lehrstuhls für ABWL und Marketing I, folgende Zahlen: "Lediglich ein Drittel der Autofahrerinnen war mit der Beschwerdebehandlung durch das Autohaus zufrieden gegenüber 44 Prozent bei den männlichen Autofahrern." Logische Folge ist eine Abwanderung gerade der Autofahrerinnen zu anderen Automarken bzw. Autohäusern.

Erfolgreiche Automarken sind kundenorientiert

Erfolgreiche Automarken, wie beispielsweise Toyota, sind ein Beleg, dass man mit einer zufriedenstellenden Beschwerdebehandlung auch Höchstwerte in der Kundenzufriedenheit erreichen kann. Beschwerden von Kunden sind in der Regel sehr nützlich, da sie helfen können, die internen Prozesse zu verbessern und die Leistungen für den Kunden zu optimieren. Deshalb führt ein professionelles Beschwerdemanagement zu einer Steigerung der Kundenzufriedenheit, einer Erhöhung der Kundenloyalität und zu einer effizienten Serviceabwicklung. Gerade hier Kosten zu sparen hält Professor Huber allerdings für fatal, da eine mangelnde Kundenorientierung sich negativ auf den Unternehmenserfolg niederschlagen wird.

Petra Giegerich | idw
Weitere Informationen:
http://www.marketing-mainz.de
http://www.uni-mainz.de

Weitere Berichte zu: Autobranche Autohaus Autohersteller Automarke Kundenorientierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie