Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Arthur D. Little Studie zum Mobilfunkmarkt bestätigt Wachstumspotenzial

04.02.2005



Langfristiges Wachstumspotential bestätigt - massiver Wettbewerb beeinflußt Entwicklung in Österreich


Eine neue Studie, die von Arthur D. Little in Zusammenarbeit mit dem französischen Brokerhaus Exane durchgeführt wurde, bestätigt ein weiteres Umsatz-Wachstumspotenzial von 4,6% jährlich bis 2006 beziehungsweise 3,3% bis 2010 für die europäischen Mobilfunkmärkte. Während dieser Trend grundsätzlich auch für Österreich gilt, war die Entwicklung im Jahr 2004 weniger erfolgreich: "Aufgrund der hohen Wettbewerbsintensität im österreichischen Mobilfunkmarkt hat sich das Umsatzwachstum in Österreich im vergangenen Jahr 2004 nur bei etwa 3,6% bewegt - im Vergleich zu noch rund 9% in den führenden europäischen Mobilfunkmärkten.

Bei der Teilnehmerentwicklung hingegen, wo Österreich mit einer Marktdurchdringung von 97% knapp hinter dem europäischen Spitzenfeld liegt, hat der starke Preiswettbewerb für etwas höhere Wachstumsraten als in anderen europäischen Märkten - 8,8% im Vergleich zu 8% - gesorgt." kommentiert Dr. Karim Taga, Geschäftsführer von Arthur D. Little Österreich die Ergebnisse der Studie.


Starke Position ’kleinerer’ Netzbetreiber als Wettbewerbstreiber

Zu den Gründen für diese Entwicklung führt Taga aus: "In Österreich wird bereits fast ein Drittel des Marktes nicht von den beiden größten Netzbetreibern kontrolliert - das sind um fast 70% mehr als in anderen führenden Märkten. Durch eine besonders aggressive Preispolitik ist es den ’kleineren’ Anbietern gelungen, ihre bereits starke Position weiter auszubauen.

Diese Entwicklung war weitgehend unabhängig von der Einführung der Rufnummernportabilität, die vom Kunden bis dato kaum als zusätzlicher Wechselanreiz wahrgenommen wurde."

Neue Dienste als Wachstumstreiber

Die zukünftigen Wachstumsperspektiven für den österreichischen Markt beschreibt Taga wie folgt: "Neben der noch laufenden Substitution der Festnetz-Sprachtelefonie durch den Mobilfunk werden vor allem neue Datenprodukte auf Basis von UMTS es den Netzbetreibern ermöglich auch im Breitband-Bereich mit dem Festnetz in Wettbewerb zu treten. In den vergangenen Monaten wurden bereits von verschiedenen österreichischen Netzbetreibern erfolgreich Produkte lanciert, die eher als Konkurrenz zu ’klassischen’ Festnetz-Breitbanddiensten als zu anderen Mobilprodukten betrachtet werden können. Aufgrund einer Vielzahl von technologischen Entwicklungen in diesem Bereich, den sogenannten ’Mobile Broadband Wireless Access (MBWA)’ Technologien, ist auch in Zukunft mit einer weiteren Dynamisierung dieser Entwicklung, vor allem im Geschäftskundenbereich, zu rechnen."

Die Entwicklungsperspektiven bei Handset-basierten Datendiensten beschreibt Taga so: "Während die Entwicklung hier bis dato sehr langsam und zumeist auf einfache, oft SMS-basierte, Dienste beschränkt war, erweitert die zunehmende Verbreitung von UMTS die Basis für hochqualitativere Daten- und Multimediadienste wie z.B. Realtones. Derzeit verfügen erst rund 2% der österreichischen Mobilfunknutzer über UMTS Endgeräte - allerdings bei stark steigender Tendenz. Bis zum Jahresende rechnen wir mit einer Durchdringung von rund 6%, die 50%-Marke soll spätenstens 2009 überschritten werden. Erst mit einer erheblich größeren Basis an UMTS Nutzern ist mit einer nachhaltigen Wachstumsentwicklung bei Handset-basierten Datendienste zu rechnen."

Steigendes Kostenbewußtsein

Eine Herausforderung sieht Taga in Anbetracht der Wettbewerbsintensität auch bei den Kosten: "Die Auslagerung marktstrategisch nicht kritischer Leistungen wie z.B. im Bereich Wartung sowie eine verstärkte Segmentierung von Kundendienstleistungen für spezifische Zielgruppen bieten hier noch Potential. Bei vielen Netzbetreibern können durch derartige kostenseitige Maßnahmen Margenverbesserungen von mehr als 2% erreicht werden."

Für weitere Informationen:

Dr. Karim Taga
Arthur D. Little Austria GmbH
Tel.: ++43-1-515 41-43
Fax: ++43-1-515 41-23
E-Mail: taga.karim@adlittle.com

Dr. Karim Taga | pressetext
Weitere Informationen:
http://www.adlittle.at

Weitere Berichte zu: Mobilfunkmarkt Netzbetreiber UMTS Wettbewerbsintensität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Dialysepatienten besser vor Lungenentzündung schützen
17.01.2018 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

nachricht Neue Studie der Uni Halle: Wie der Klimawandel das Pflanzenwachstum verändert
12.01.2018 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten