Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Arthur D. Little Studie zum Mobilfunkmarkt bestätigt Wachstumspotenzial

04.02.2005



Langfristiges Wachstumspotential bestätigt - massiver Wettbewerb beeinflußt Entwicklung in Österreich


Eine neue Studie, die von Arthur D. Little in Zusammenarbeit mit dem französischen Brokerhaus Exane durchgeführt wurde, bestätigt ein weiteres Umsatz-Wachstumspotenzial von 4,6% jährlich bis 2006 beziehungsweise 3,3% bis 2010 für die europäischen Mobilfunkmärkte. Während dieser Trend grundsätzlich auch für Österreich gilt, war die Entwicklung im Jahr 2004 weniger erfolgreich: "Aufgrund der hohen Wettbewerbsintensität im österreichischen Mobilfunkmarkt hat sich das Umsatzwachstum in Österreich im vergangenen Jahr 2004 nur bei etwa 3,6% bewegt - im Vergleich zu noch rund 9% in den führenden europäischen Mobilfunkmärkten.

Bei der Teilnehmerentwicklung hingegen, wo Österreich mit einer Marktdurchdringung von 97% knapp hinter dem europäischen Spitzenfeld liegt, hat der starke Preiswettbewerb für etwas höhere Wachstumsraten als in anderen europäischen Märkten - 8,8% im Vergleich zu 8% - gesorgt." kommentiert Dr. Karim Taga, Geschäftsführer von Arthur D. Little Österreich die Ergebnisse der Studie.


Starke Position ’kleinerer’ Netzbetreiber als Wettbewerbstreiber

Zu den Gründen für diese Entwicklung führt Taga aus: "In Österreich wird bereits fast ein Drittel des Marktes nicht von den beiden größten Netzbetreibern kontrolliert - das sind um fast 70% mehr als in anderen führenden Märkten. Durch eine besonders aggressive Preispolitik ist es den ’kleineren’ Anbietern gelungen, ihre bereits starke Position weiter auszubauen.

Diese Entwicklung war weitgehend unabhängig von der Einführung der Rufnummernportabilität, die vom Kunden bis dato kaum als zusätzlicher Wechselanreiz wahrgenommen wurde."

Neue Dienste als Wachstumstreiber

Die zukünftigen Wachstumsperspektiven für den österreichischen Markt beschreibt Taga wie folgt: "Neben der noch laufenden Substitution der Festnetz-Sprachtelefonie durch den Mobilfunk werden vor allem neue Datenprodukte auf Basis von UMTS es den Netzbetreibern ermöglich auch im Breitband-Bereich mit dem Festnetz in Wettbewerb zu treten. In den vergangenen Monaten wurden bereits von verschiedenen österreichischen Netzbetreibern erfolgreich Produkte lanciert, die eher als Konkurrenz zu ’klassischen’ Festnetz-Breitbanddiensten als zu anderen Mobilprodukten betrachtet werden können. Aufgrund einer Vielzahl von technologischen Entwicklungen in diesem Bereich, den sogenannten ’Mobile Broadband Wireless Access (MBWA)’ Technologien, ist auch in Zukunft mit einer weiteren Dynamisierung dieser Entwicklung, vor allem im Geschäftskundenbereich, zu rechnen."

Die Entwicklungsperspektiven bei Handset-basierten Datendiensten beschreibt Taga so: "Während die Entwicklung hier bis dato sehr langsam und zumeist auf einfache, oft SMS-basierte, Dienste beschränkt war, erweitert die zunehmende Verbreitung von UMTS die Basis für hochqualitativere Daten- und Multimediadienste wie z.B. Realtones. Derzeit verfügen erst rund 2% der österreichischen Mobilfunknutzer über UMTS Endgeräte - allerdings bei stark steigender Tendenz. Bis zum Jahresende rechnen wir mit einer Durchdringung von rund 6%, die 50%-Marke soll spätenstens 2009 überschritten werden. Erst mit einer erheblich größeren Basis an UMTS Nutzern ist mit einer nachhaltigen Wachstumsentwicklung bei Handset-basierten Datendienste zu rechnen."

Steigendes Kostenbewußtsein

Eine Herausforderung sieht Taga in Anbetracht der Wettbewerbsintensität auch bei den Kosten: "Die Auslagerung marktstrategisch nicht kritischer Leistungen wie z.B. im Bereich Wartung sowie eine verstärkte Segmentierung von Kundendienstleistungen für spezifische Zielgruppen bieten hier noch Potential. Bei vielen Netzbetreibern können durch derartige kostenseitige Maßnahmen Margenverbesserungen von mehr als 2% erreicht werden."

Für weitere Informationen:

Dr. Karim Taga
Arthur D. Little Austria GmbH
Tel.: ++43-1-515 41-43
Fax: ++43-1-515 41-23
E-Mail: taga.karim@adlittle.com

Dr. Karim Taga | pressetext
Weitere Informationen:
http://www.adlittle.at

Weitere Berichte zu: Mobilfunkmarkt Netzbetreiber UMTS Wettbewerbsintensität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen

26.04.2017 | HANNOVER MESSE

Plastik – nicht nur Müll

26.04.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz