Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Genmanipulierte Pflanzen versprechen gesündere Öle und Fette

09.08.2004


Technische Fortschritte im Weltmarkt für Speiseöle und -fette


Angesichts verbreiteter Probleme mit Übergewicht fragen gesundheitsbewusste Verbraucher zunehmend kalorien- und fettärmere Nahrungsmittel bzw. gesündere Öle und Fette nach. Auch wenn Speisefette und ?öle in vielen Fällen tatsächlich für das Übergewicht mitverantwortlich sind, bleiben sie trotzdem grundsätzlich wesentliche Bestandteile einer ausgewogenen Ernährung. Forschung und Entwicklung zielen deshalb heute auf Lebensmittel mit reduziertem Fett- und Kaloriengehalt ab. Gleichzeitig wird nach innovativen Methoden geforscht, um die Eigenschaften von Ölen und Fetten zu verbessern.

Laut einer neuen Analyse von Technical Insights, einem Geschäftsbereich der Unternehmensberatung Frost & Sullivan, setzen viele Lebensmittelhersteller bei der Suche nach Ölen mit verbesserten Eigenschaften auf die Gentechnik. Zwar bestehen vor allem in der EU Vorbehalte gegen genmanipulierte Lebensmittel, die allgemeinen Trends zeigen jedoch in Richtung einer wachsenden Akzeptanz genmanipulierter Pflanzen.


Durch die Gentechnik könnte etwa der Gehalt an Linolensäure und freien Fettsäuren in Speiseölen gesenkt werden. „Genmanipulierte Pflanzen bieten viele Vorteile wie höhere Erträge, geringeren Bedarf an Pflanzenschutzmitteln, niedrigeren Gehalt an Linolen- und freien Fettsäuren und längere Haltbarkeit von Ölen und daraus hergestellten Produkten“, erläutert Anil Naidu, Analyst bei Technical Insights.

Speziell genmanipulierter Mais senkt den Cholesterinspiegel im Blut

Mitarbeiter des Agricultural Research Service des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums haben neue Maissorten entwickelt, aus denen Speiseöle und Margarine hergestellt werden könnten, die den Cholesterinspiegel im Blut senken. Eine andere Speiseölrezeptur hat die Fähigkeit, den Energieumsatz beim Menschen zu erhöhen und dadurch den Cholesterinspiegel um etwa 13 Prozent zu senken.
„Ersatzstoffe auf Fettbasis gewinnen ebenfalls allmählich an Bedeutung für den Markt. Mit ihrer Hilfe können kalorienärmere Speisefette hergestellt werden, ohne dass auf die essenziellen Fettsäuren oder die Struktur und das Aroma der normalerweise verwendeten Fette zu verzichtet werden muss“, ergänzt Kasturi Nadkarny, Analyst bei Frost & Sullivan.

Kalorienreduzierung durch Fettsubstitute gewinnt an Bedeutung

Die kürzlich erfolgte Zulassung von Produkten wie Olestra in Mikrowellen-Popcorn durch die Food and Drug Administration (FDA) dürfte dem Markt für Fettsubstitute Dynamik verleihen. Fettfreier Rahmkäse, der sich in Geschmack und Struktur mit normalem Vollfettkäse messen kann, stellt einen weiteren Meilenstein bei der Suche nach Alternativen mit niedrigem Fettgehalt dar.

Gearbeitet wird zudem an der Senkung des Fettgehalts von Brotaufstrichen. In vielen Fällen ersetzt heute Maissirup die herkömmlichen Süßungsmittel. Das Endprodukt hat einen niedrigeren Fett- und Kaloriengehalt, schmeckt aber genauso wie seine fetthaltigere Entsprechung.

Neue Margarinerezepturen senken Cholesterinspiegel

Margarine, ursprünglich als Butterersatz eingeführt, verzeichnet in den letzten Jahren wegen ihres Gehalts an gehärteten Fetten einen rückläufigen Absatz. Nun gibt es neue Margarinerezepturen, die natürliches Pflanzensterol und dadurch weniger den Cholesterinspiegel erhöhende gesättigte Fettsäuren und mehr den Cholesterinspiegel senkende mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten. Diese neue Komposition könnte den Cholesterinspiegel um bis zu zehn Prozent in drei Wochen senken.

Neben diesen positiven Zeichen dürfte die größte Herausforderung für die Speiseöl- und -fettbranche derzeit in zu erwartenden strengeren Lebensmittelvorschriften bestehen. So schreibt die neueste FDA-Vorschrift ab 2006 die Auflistung der enthaltenen trans-Fettsäuren auf allen verpackten Lebensmitteln verbindlich vor.

Neue Kennzeichnungsvorschriften schaffen Klarheit für Verbraucher

Solche Kennzeichnungsvorschriften haben tief greifende Auswirkungen auf Lebensmittelhersteller und ?-verbraucher. Die Lebensmittelhersteller dürften die Bestandteile ihrer Produkte neu bewerten oder sogar neu zusammenstellen. Gleichzeitig können solche Gesetze interessante Marktchancen für gesündere Öle und Fette schaffen und die Suche nach neuen oder veränderten Verarbeitungsverfahren und alternativen Fetten und Ölbestandteilen sowie die Entwicklung neuer Ölsaatensorten stimulieren.

„Mit der Einführung der neuen Vorschriften werden die Verbraucher besser über die Risiken von Lebensmitteln informiert sein, die trans-Fettsäuren enthalten. Das wird zur Suche nach geeigneten Alternativen führen“, bemerken Naidu und Nadkarny abschließend. „In der Folge dürften als besonders gesund geltende Öle wie das Olivenöl eine größere Nachfrage erleben."

Katja Feick | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.technical-insights.frost.com

Weitere Berichte zu: Cholesterinspiegel Fettsäure Lebensmittelhersteller Öle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave
02.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

nachricht Europaweite Studie zu Antibiotikaresistenzen in Krankenhäusern
18.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie