Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Genmanipulierte Pflanzen versprechen gesündere Öle und Fette

09.08.2004


Technische Fortschritte im Weltmarkt für Speiseöle und -fette


Angesichts verbreiteter Probleme mit Übergewicht fragen gesundheitsbewusste Verbraucher zunehmend kalorien- und fettärmere Nahrungsmittel bzw. gesündere Öle und Fette nach. Auch wenn Speisefette und ?öle in vielen Fällen tatsächlich für das Übergewicht mitverantwortlich sind, bleiben sie trotzdem grundsätzlich wesentliche Bestandteile einer ausgewogenen Ernährung. Forschung und Entwicklung zielen deshalb heute auf Lebensmittel mit reduziertem Fett- und Kaloriengehalt ab. Gleichzeitig wird nach innovativen Methoden geforscht, um die Eigenschaften von Ölen und Fetten zu verbessern.

Laut einer neuen Analyse von Technical Insights, einem Geschäftsbereich der Unternehmensberatung Frost & Sullivan, setzen viele Lebensmittelhersteller bei der Suche nach Ölen mit verbesserten Eigenschaften auf die Gentechnik. Zwar bestehen vor allem in der EU Vorbehalte gegen genmanipulierte Lebensmittel, die allgemeinen Trends zeigen jedoch in Richtung einer wachsenden Akzeptanz genmanipulierter Pflanzen.


Durch die Gentechnik könnte etwa der Gehalt an Linolensäure und freien Fettsäuren in Speiseölen gesenkt werden. „Genmanipulierte Pflanzen bieten viele Vorteile wie höhere Erträge, geringeren Bedarf an Pflanzenschutzmitteln, niedrigeren Gehalt an Linolen- und freien Fettsäuren und längere Haltbarkeit von Ölen und daraus hergestellten Produkten“, erläutert Anil Naidu, Analyst bei Technical Insights.

Speziell genmanipulierter Mais senkt den Cholesterinspiegel im Blut

Mitarbeiter des Agricultural Research Service des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums haben neue Maissorten entwickelt, aus denen Speiseöle und Margarine hergestellt werden könnten, die den Cholesterinspiegel im Blut senken. Eine andere Speiseölrezeptur hat die Fähigkeit, den Energieumsatz beim Menschen zu erhöhen und dadurch den Cholesterinspiegel um etwa 13 Prozent zu senken.
„Ersatzstoffe auf Fettbasis gewinnen ebenfalls allmählich an Bedeutung für den Markt. Mit ihrer Hilfe können kalorienärmere Speisefette hergestellt werden, ohne dass auf die essenziellen Fettsäuren oder die Struktur und das Aroma der normalerweise verwendeten Fette zu verzichtet werden muss“, ergänzt Kasturi Nadkarny, Analyst bei Frost & Sullivan.

Kalorienreduzierung durch Fettsubstitute gewinnt an Bedeutung

Die kürzlich erfolgte Zulassung von Produkten wie Olestra in Mikrowellen-Popcorn durch die Food and Drug Administration (FDA) dürfte dem Markt für Fettsubstitute Dynamik verleihen. Fettfreier Rahmkäse, der sich in Geschmack und Struktur mit normalem Vollfettkäse messen kann, stellt einen weiteren Meilenstein bei der Suche nach Alternativen mit niedrigem Fettgehalt dar.

Gearbeitet wird zudem an der Senkung des Fettgehalts von Brotaufstrichen. In vielen Fällen ersetzt heute Maissirup die herkömmlichen Süßungsmittel. Das Endprodukt hat einen niedrigeren Fett- und Kaloriengehalt, schmeckt aber genauso wie seine fetthaltigere Entsprechung.

Neue Margarinerezepturen senken Cholesterinspiegel

Margarine, ursprünglich als Butterersatz eingeführt, verzeichnet in den letzten Jahren wegen ihres Gehalts an gehärteten Fetten einen rückläufigen Absatz. Nun gibt es neue Margarinerezepturen, die natürliches Pflanzensterol und dadurch weniger den Cholesterinspiegel erhöhende gesättigte Fettsäuren und mehr den Cholesterinspiegel senkende mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten. Diese neue Komposition könnte den Cholesterinspiegel um bis zu zehn Prozent in drei Wochen senken.

Neben diesen positiven Zeichen dürfte die größte Herausforderung für die Speiseöl- und -fettbranche derzeit in zu erwartenden strengeren Lebensmittelvorschriften bestehen. So schreibt die neueste FDA-Vorschrift ab 2006 die Auflistung der enthaltenen trans-Fettsäuren auf allen verpackten Lebensmitteln verbindlich vor.

Neue Kennzeichnungsvorschriften schaffen Klarheit für Verbraucher

Solche Kennzeichnungsvorschriften haben tief greifende Auswirkungen auf Lebensmittelhersteller und ?-verbraucher. Die Lebensmittelhersteller dürften die Bestandteile ihrer Produkte neu bewerten oder sogar neu zusammenstellen. Gleichzeitig können solche Gesetze interessante Marktchancen für gesündere Öle und Fette schaffen und die Suche nach neuen oder veränderten Verarbeitungsverfahren und alternativen Fetten und Ölbestandteilen sowie die Entwicklung neuer Ölsaatensorten stimulieren.

„Mit der Einführung der neuen Vorschriften werden die Verbraucher besser über die Risiken von Lebensmitteln informiert sein, die trans-Fettsäuren enthalten. Das wird zur Suche nach geeigneten Alternativen führen“, bemerken Naidu und Nadkarny abschließend. „In der Folge dürften als besonders gesund geltende Öle wie das Olivenöl eine größere Nachfrage erleben."

Katja Feick | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.technical-insights.frost.com

Weitere Berichte zu: Cholesterinspiegel Fettsäure Lebensmittelhersteller Öle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu Bildungsangeboten für die Industrie 4.0 in Österreich
05.02.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schildkrötengehirne sind komplexer als gedacht
05.02.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von Hefe für Demenzerkrankungen lernen

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Sektorenkopplung: Die Energiesysteme wachsen zusammen

22.02.2018 | Seminare Workshops

Die Entschlüsselung der Struktur des Huntingtin Proteins

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics