Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verbraucherausgaben bringen US-Medien mehr als Werbung

02.08.2004


Konsumenten zunehmend bereit für Information und Unterhaltung zu bezahlen



Medienunternehmen haben in den USA im vergangenen Jahr mehr durch den Verkauf ihrer Produkte als mit Werbung eingenommen. Die Einnahmen aus Abonnements (Pay-TV, Internet), DVD und anderen Verbraucherausgaben für Medien (z.B. Games) haben laut einer aktuellen Studie von Veronis Suhler Stevenson im Jahr 2003 der US-Medienindustrie insgesamt 178,4 Mrd. Dollar eingebracht, berichtet die Financial Times (FT). Das entspricht einem Wachstum von 6,5 Prozent, mehr als doppelt so viel wie das Wachstum der Werbeausgaben (3,2 Prozent) und in Summe erstmals mehr als die gesamten Werbeeinnahmen von 175,8 Mrd. Dollar. Darin sei ein Trend weg von der Werbung und hin zum Konsumenten zu erkennen.



US-Konsumenten haben laut Studie im vergangenen Jahr 2,25 Prozent ihres verfügbaren Budgets für Kommunikation und Medien ausgegeben, was einer Verdoppelung in den vergangenen 25 Jahren entspricht. Während das Wachstum von Zeit und Geld, das US-Konsumenten für werbebasierte Medien wie TV via Hausantenne, Radio, Zeitungen und Magazine relativ flach verläuft, steigen die Ausgaben für bezahlte Medieninhalte rasant (Pay-TV, Internet, Kino, DVD, Computerspiele, etc.), so die FT. Inzwischen machen Verbraucherausgaben bereits 27,5 Prozent aller US-Medienumsätze im Jahr 2003 aus. Dies zeige die zunehmende Bereitschaft der Konsumenten für Information und Unterhaltung, die von Interesse sind, auch zu bezahlen. Dadurch werde auch die immer mehr als Belästigung empfundenen Flut an Werbung umgangen. Die veränderte Umsatzstruktur macht den Kunden damit auch in der US-Medienindustrie immer mehr zum König, der die Herrschaft der Werbewirtschaft bedroht, so die FT,. Die Studie geht davon aus, dass der durchschnittliche US-Konsument ab 2008 jährlich rund 1.000 Dollar und 4.000 Stunden in Medienkonsum investiert.

Angesichts dieser Entwicklung bastelt die Werbewirtschaft an neuen Möglichkeiten ihre Zielgruppen zu erreichen. Neben neuen Werbeformen im Internet wird auch versucht Werbung auf DVDs unterzubringen. Auch Werbung in Computerspielen wird immer interessanter. Diesen Bestrebungen der Werbeindustrie stehen die Produzenten jedoch oft mit Skepsis gegenüber, weil sie befürchten, zu viel Werbung könnte ihre Kunden abschrecken und ihre gut laufenden Geschäfte beeinträchtigen

Erwin Schotzger | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.veronissuhler.com
http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=040728012

Weitere Berichte zu: DVD Konsument Pay-TV Verbraucherausgabe Werbewirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie der Uni Halle: Wie der Klimawandel das Pflanzenwachstum verändert
12.01.2018 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligente Videoüberwachung für mehr Privatsphäre und Datenschutz

16.01.2018 | Informationstechnologie

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips

16.01.2018 | Informationstechnologie