Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umfrage: Mehr als jeder Zweite würde Schwarzarbeiter beschäftigen

28.07.2004

Mehr als jeder 5. Befragte hat kein schlechtes Gewissen bei Inanspruchnahme der Schattenwirtschaft / Ein Drittel macht finanzielle Lage verantwortlich, fühlt sich aber unwohl

Nach einer aktuellen Umfrage des Immobilienportals Immowelt.de greifen die Deutschen rege auf die Dienste von Schwarzarbeitern zurück: Für mehr als 56 Prozent der von Immowelt.de Befragten ist dies eine Alternative zu teuren Handwerkern.

Mehr als jeder Fünfte sieht die Inanspruchnahme der Schattenwirtschaft lediglich als Kavaliersdelikt an und "möchte nicht unnötig viel bezahlen". Allerdings ist einem Drittel "dabei nicht ganz wohl", die Befragten sehen sich aber aufgrund ihrer finanziellen Lage dazu gezwungen.

Doch es gibt auch die Ehrlichen, die Schwarzarbeit für illegal und unmoralisch halten: Über 43 Prozent der Befragen lassen lieber auf Rechnung arbeiten.

Die Ergebnisse der Umfrage im Detail: Auf die Frage: "Schwarzarbeit - eine Alternative? Deutsche Handwerkerstunden sind nicht gerade billig. Nicht legal, aber günstiger ist der Einsatz von Schwarzarbeitern. Ist das für Sie denkbar?" antworteten:

-21,8 %: Ja, denn ich sehe nicht ein, unnötig viel zu bezahlen. Außerdem handelt es sich um ein Kavaliersdelikt.

-34,4 %: Ja, meine finanzielle Lage zwingt mich dazu. Ganz wohl ist mir dabei nicht.

-43,8 %: Nein, Schwarzarbeit ist illegal und unmoralisch.

An der aktuellen Umfrage beteiligten sich knapp 1.200 Interessenten, die im Juli über Immowelt.de nach Immobilien suchten.

Über Immowelt.de:

Immowelt.de ist eines der meistbesuchten Immobilienportale im Internet mit monatlich 1,7 Millionen Besuchern, 26,5 Millionen Page Impressions, 5,2 Millionen Exposé-Aufrufen und mehr als 130.000 Immobilien-Angeboten. Betreiber ist die Nürnberger Immowelt AG - seit 1991 ein verlässlicher Hersteller von Software-, Internet- und Intranetlösungen für die Immobilienwirtschaft.

Mit dem Immowelt-Medien-Netzwerk betreibt die Immowelt AG für führende Zeitungen wie WAZ, Münchner Merkur, HNA oder Südkurier die regionalen Online-Rubrikenmärkte für Immobilien und ist damit deutschlandweit zusätzlich auf über 30 Zeitungsportalen der exklusive Partner.

Barbara Schmid | Immowelt AG
Weitere Informationen:
http://www.immowelt.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Alexa und Co in unserem Kopf: Wo die Stimmerkennung im Gehirn sitzt

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chemiker der Uni Graz nutzen Treibhausgas zur Herstellung eines Wirkstoffs gegen Schlafkrankheit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zusammenarbeit von Fraunhofer und Universität in Würzburg bringt Medizinforschung voran

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie