Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europamarkt für Probiotika: Endverbraucheranalyse

21.04.2004


Neue EU-Gesetze verunsichern die Endverbraucher


Nach zehn Jahren raschen Wachstums muss sich der Europamarkt für Probiotika jetzt einer großen Herausforderung stellen. Neue EU-Gesetzesvorschläge zur strengeren Handhabung von Gesundheitsaussagen über Lebensmittel (so genannte "health claims") sorgen bei den Akteuren der derzeit auf 12,9 Millionen US-Dollar bezifferten Branche für Verunsicherung. Das ergab eine Endverbraucheranalyse der Unternehmensberatung Frost & Sullivan. Dabei wird sich erst mittelfristig herausstellen, ob sich die durchschnittliche Jahreswachstumsrate von 14 Prozent aufrecht erhalten lässt.

Unter allen potenziellen zukünftigen Wachstumsbremsen machen die drohenden gesetzlichen Beschränkungen den Marktakteuren am meisten Sorgen, so das Ergebnis der Analyse zum Probiotika-Endanwendermarkt. Die Verordnung zu Gesundheitsaussagen, die momentan in EU-Parlament und -Ministerrat diskutiert wird und möglicherweise bereits 2005 in Kraft tritt, könnte starken Einfluss auf Innovation, Werbung und Wettbewerb nehmen. Geplant ist das Verbot vager oder nicht erwiesener Gesundheitsaussagen, während wissenschaftlich untermauerte Aussagen auch weiterhin erlaubt bleiben sollen.


Belegbarkeit der Gesundheitsaussagen notwendig

"Eine solche Situation bringt zwar Probleme, eröffnet jedoch auch erhebliche Chancen", kommentiert Anna Ibbotson, Food Research Manager bei Frost & Sullivan. "Die meisten Probiotika-Anbieter können die Gesundheitsaussagen zu ihren Produkten nämlich bereits jetzt mit umfangreichen wissenschaftlichen Materialien belegen. Die Verordnung wird letztlich also dafür sorgen, dass sich die Spreu vom Weizen trennt." Allerdings ist bislang nicht ganz klar, wer die Verantwortung für die wissenschaftlichen Belege übernehmen soll - die Probiotika-Anbieter selbst oder aber die Hersteller der Lebens- und Nahrungsergänzungsmittel, in denen die Probiotika Anwendung finden. "Diese Frage spielt eine entscheidende Rolle, wenn es um den Nutzen für den Konsumenten geht", so Ibbotson.

Generell gilt die Steigerung des Kundenbewusstseins als eine der Schlüsselherausforderungen im Probiotika-Markt. "Für diese Aufgabe sind im Normalfall die Endprodukt-Hersteller zuständig. Die Zulieferer sollten jedoch bereit und in der Lage sein, die Marketing-Aktivitäten ihrer Kunden durch detaillierte Informationen zu Produkten und gesetzlichen Vorschriften tatkräftig zu unterstützen", sagt Ibbotson.

Danone und Yakult haben den Markt entscheidend geprägt

Dieses Engagement ist nicht zuletzt deshalb wichtig, weil das Konsumentenbewusstsein für Probiotika und deren gesundheitlichen Nutzen als stärkster Wachstumsmotor der Branche gilt. Einen entscheidenden Beitrag zum Konsumentenwissen haben sicherlich Danone und Yakult geleistet, die erhebliche Summen in entsprechende Marketingkampagnen investiert haben. Weitere begünstigende Faktoren waren die Ausweitung der Produktpalette und das wachsende Medieninteresse an Probiotika wegen deren positiver Wirkung auf die Darmflora.

Steigender Einsatz im Bereich Nahrungsergänzung

Aufgrund der geringen Stabilität der Bakterien beschränkt sich der Einsatzbereich von Probiotika noch weitgehend auf Milchprodukte wie Joghurt und Getränke aus fermentierter Milch. Als möglichen Wachstumsmarkt für Europa identifiziert Frost & Sullivan den Sektor für Nahrungsergänzungsmittel, der in den USA schon erheblich weiter entwickelt ist. Gleichzeitig werden Probiotika auch für andere Lebensmittelanwendungen wie Säuglingsnahrung, Fruchtsäfte, Zerealien und zur Erweiterung bereits bestehender Produktlinien wie Fruchtjoghurts getestet. Auch in diesen Bereichen sieht Ibbotson ein immenses Potenzial. Außerhalb des Lebensmittelmarkts bietet vor allem der Tierfutter-Sektor signifikante Chancen für Probiotika-Hersteller - vor allem nach dem Verbot von antibiotischen Wachstumsbeschleunigern.

Da die relativ geringe Stabilität probiotischer Bakterien die Produktwahrnehmung der Konsumenten immer wieder negativ beeinflusst, bemühen sich Forschungseinrichtungen und Probiotika-Anbieter zurzeit um die Identifizierung robusterer und gezielter einsetzbarer Bakterien. Damit will die Branche die Zweifel der Kunden zerstreuen, das Interesse verstärken und schließlich die Nachfrage steigern.

Als wichtigste Akteure im Europamarkt für Probiotika nennt Frost & Sullivan die Unternehmen BioGaia, Chr. Hansen, Danisco/Wisby, Degussa, DSM, Lallemand/Institut Rosell, Probi, Rhodia und Valio. Auf Anfrage übersendet Frost & Sullivan eine kostenfreie Einleitung zur Endverbraucheranalyse ,Europamarkt für Probiotika’ in englischer Sprache per E-Mail. Anfragen können gerichtet werden an Katja Feick (katja.feick@frost.com).

Titel der Analyse: Frost & Sullivan’s End-User Analysis of the European Probiotics Market
(Report B238).

Katja Feick | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://food.frost.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Weltweit erste Therapiemöglichkeit für Kinderdemenz CLN2 entwickelt
25.04.2018 | Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

nachricht Tabakrauchen verkalkt Arterien stärker als reiner Cannabis-Konsum
11.04.2018 | Universität Bern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Im Focus: Faserlaser mit einstellbarer Wellenlänge

Faserlaser sind ein effizientes und robustes Werkzeug zum Schweißen und Schneiden von Metallen beispielsweise in der Automobilindustrie. Systeme bei denen die Wellenlänge des Laserlichts flexibel einstellbar ist, sind für spektroskopische Anwendungen und die Medizintechnik interessant. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) haben, im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „FlexTune“, ein neues Abstimmkonzept realisiert, das erstmals verschiedene Emissionswellenlängen voneinander unabhängig und zeitlich synchron erzeugt.

Faserlaser bieten im Vergleich zu herkömmlichen Lasern eine höhere Strahlqualität und Energieeffizienz. Integriert in einen vollständig faserbasierten...

Im Focus: LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018

Auf der LASYS 2018 zeigt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) vom 5. bis zum 7. Juni Prozesse für die Lasermaterialbearbeitung von morgen in Halle 4 an Stand 4E75. Mit gesprengten Bombenhüllen präsentiert das LZH in Stuttgart zudem erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur zivilen Sicherheit.

Auf der diesjährigen LASYS stellt das LZH lichtbasierte Prozesse wie Schneiden, Schweißen, Abtragen und Strukturieren sowie die additive Fertigung für Metalle,...

Im Focus: Achema 2018: Neues Kamerasystem überwacht Destillation und hilft beim Energiesparen

Um chemische Gemische in ihre Einzelbestandteile aufzutrennen, ist in der Industrie die energieaufwendige Destillation gängig, etwa bei der Raffinerie von Rohöl. Forscher der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickeln ein Kamerasystem, das diesen Prozess überwacht. Dabei misst es, ob es zu einer starken Tropfenbildung kommt, was sich negativ auf die Trennung der Komponenten auswirken kann. Die Technik könnte hier künftig automatisch gegensteuern, wenn sich Messwerte ändern. So ließe sich auch Energie einsparen. Auf der Prozesstechnik-Messe Achema in Frankfurt stellen sie die Technik vom 11. bis 15. Juni am Forschungsstand des Landes Rheinland-Pfalz (Halle 9.2, Stand A86a) vor.

Bei der Destillation werden Flüssigkeiten durch Verdampfen und darauffolgende Kondensation des Dampfes in ihre Bestandteile getrennt. Ein bekanntes Beispiel...

Im Focus: Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

Wie verleiht man Zellen neue Eigenschaften ohne ihren Stoffwechsel zu behindern? Ein Team der Technischen Universität München (TUM) und des Helmholtz Zentrums München veränderte Säugetierzellen so, dass sie künstliche Kompartimente bildeten, in denen räumlich abgesondert Reaktionen ablaufen konnten. Diese machten die Zellen tief im Gewebe sichtbar und mittels magnetischer Felder manipulierbar.

Prof. Gil Westmeyer, Professor für Molekulare Bildgebung an der TUM und Leiter einer Forschungsgruppe am Helmholtz Zentrum München, und sein Team haben dies...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Frühwarnsystem RAWIS in Katastrophenübung mit THW final getestet

23.05.2018 | Informationstechnologie

RWI/ISL-Containerumschlag-Index dreht wieder leicht ins Plus

23.05.2018 | Wirtschaft Finanzen

Wenn Korallen Plastik fressen

23.05.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics