Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Abgase schaden dem Herz des Fahrers

27.04.2004


Menschen leiden unter dem giftigen Staub in ihren Autos. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Umweltschutzbehörde in Research Triangle Park in North Carolina. Das Ergebnis zeigt die Notwendigkeit von strengen Kontrollen für Abgas-Emissionen auf. Mehrere Studien haben ergeben, dass die Luft in Autos fast so schmutzig ist wie die auf der Straße, aber nur wenige haben das direkt mit der Gesundheit der Fahrer in Zusammenhang gebracht.



Robert Devlin und seine Kollegen bei der Umweltschutzbehörde haben neun Polizisten auf Nachtstreife begleitet. Vier Tage lang kontrollierten die Forscher das Niveau der Schadstoffe in den Autos der Polizisten und maßen am nächsten Morgen die Fitness ihrer Herzen. Sie fanden heraus, dass kleine Partikel, genannt PM2,5, die von den Auto-Abgasen ausgeschieden und dann vom Inneren des Autos aufgesaugt werden, scheinbar einen Einfluss auf die Herzen der Fahrer ausüben. Je größer die Belastung der Polizisten bei einer neunstündigen Schicht war, desto größer war ihr Risiko an unregelmäßigen Herzschlägen und einer erhöhten Blutgerinnung zu leiden, die wiederum ein Risiko für Herz- und Gefäßleiden indizieren.

... mehr zu:
»Abgas »PM2 »Partikel »Schadstoff »Treibstoff


Obwohl die Konzentration der Teilchen außerhalb des Autos höher ist, glaubt Devlin, dass jene Partikel, die es bis ins Auto schaffen, besonders wirksam sind. Andere Schadstoffe, so wie Ozon und Kohlenmonoxid, waren ebenfalls im Auto vorhanden, stehen aber nicht näher mit den Gesundheitsproblemen dieser Studie in Zusammenhang. Es ist zu früh, um auf Langzeiteffekte einzugehen. Und es ist nicht bekannt, ob Lkw-Fahrer oder Pendler ebenfalls soviel Belastung durch diese Teilchen erfahren, um Schaden davonzutragen, sagt Forschungsmitglied Michael Riediker vom Institut für berufsbezogene Gesundheitsforschung in Lausanne, Schweiz. Aber die Studie tritt den Beweis an, dass PM2,5 -Teilchen, die auch von Kraftwerken und anderen Industrien, die Treibstoff verbrennen, emittiert werden, giftig sind. Geschätzte 500.000 Menschen sterben jedes Jahr durch die Einatmung der mikroskopischen Partikel.

Es gibt aber bereits Fortschritte bei der Kontrolle von PM2,5: Viele Länder haben Luftqualitäts-Standards, und "saubere" Treibstoffe und moderne Maschinen helfen die Emissionen der Fahrzeugen zu reduzieren. Aber in den USA könnten die Levels von PM2,5 weiter reduziert werden durch die Entsorgung von alten Dieselbussen und -Lkws. Solange Schadstoffteilchen nicht an der Quelle abgebaut werden, kann der Normalverbraucher jedoch wenig tun, um seine Belastung zu begrenzen. Voriges Jahr hat die Umweltschutzbehörde begonnen, täglich Warnungen vor Teilchenverschmutzung herauszugeben, die wie sie hofft, in den Wetterberichten berücksichtigt würden, um Menschen davor zu warnen.

Devlin betont, dass potenziell jene bedroht seien, die schon vor Herzleiden gefährdet sind, wie beispielsweise ältere Menschen. An Tagen mit "schlechter Luft" sollten sie lange Autoreisen oder Anstrengungen vermeiden, die die Einatmung der Partikel unterstützen. Die Menschen sollten außerdem einsehen, dass das Recycling der Auspuffluft eines Autos das Problem nicht löst, da ein Bruchteil trotzdem von außen in das Auto hineingesaugt wird.

Marietta Gross | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.epa.gov/rtp/

Weitere Berichte zu: Abgas PM2 Partikel Schadstoff Treibstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Tabakrauchen verkalkt Arterien stärker als reiner Cannabis-Konsum
11.04.2018 | Universität Bern

nachricht »Zweites Leben« für Smartphones und Tablets
16.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics