Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gehirn blinder Menschen strukturiert sich um

18.06.2003


Bisherige Studien zeigten, dass von Geburt aus blinde Menschen (kongenitale Blindheit) überdurchschnittlich entwickelte verbale Fähigkeiten besitzen. Hinweise auf die Gründe dieses Phänomens lieferte nun eine aktuelle Studie des Department of Neurobiology des Alexander Silberman Institute of Life Science der Hebrew University of Jerusalem. Das Team um Ehud Zohary untersuchte, wie und wo Informationen im Gehirn blinder Menschen verarbeitet werden. Menschen verlassen sich auf ihren Sehsinn. Etwa 25% des menschlichen Gehirns werden verwendet, um visuelle Reize zu verarbeiten. Widerlegt werden konnte nun der bisher vorherrschende Glaube, mit dem Verlust des Sehsinns würde auch diese Region brach liegen. Die Ergebnisse der Studie deuten darauf hin, dass die unbeschäftigt geglaubte Sehrinde für die Verarbeitung des Tastsinns aber auch für Sprache und Gedächtnis genützt wird. Ein Bericht über die Studie erscheint in der aktuellen Online-Ausgabe des Fachmagazins Nature Neuroscience.



Während des Lesens der Braille Schrift aktivieren von Geburt an Blinde die Sehregion. Dieses Areal wird durch die Blindheit neu organisiert und mit dem Verarbeiten von Informationen des Tastsinns "beauftragt". Lesen stimuliert jedoch nicht nur den taktilen Sinn, sondern schließt auch Sprache und Gedächtnisprozesse mit ein. Durch funktionale Magnetresonanz (fMRI) zeigten die Forscher, dass die Sehrinde Blinder nicht nur durch das Lesen der Braille Schrift aktiviert wird, sondern auch durch verbale Wiedergabe von zuvor Gemerktem, z.B. der Wiedergabe einer Reihe abstrakter Wörter. Zohary und sein Team schließen daraus, dass kongenitale Blindheit zu einer dramatischen Reorganisation der Sehrinde und damit zu herausragenden kognitiven Fähigkeiten führt. Diese Fähigkeit der Umstrukturierung sei bei Menschen, die später in ihrem Leben erblinden, nicht in gleichem Ausmaß gegeben, so Zohary.

... mehr zu:
»Blinder »Blindheit »Sehrinde


Die Forscher erkannten auch enorme Unterschiede bei sehenden Menschen. Personen dieser Kontrollgruppe wurden vor die gleichen verbalen Gedächtnis-Aufgaben gestellt, wie die blinden Personen zuvor: Die sehenden Menschen zeigten keinerlei Aktivität der Sehrinde bei derartigen Gedächtnisaufgaben. "Diese Studie öffnet ein Fenster für besseres Verständnis der kortikalen Formbarkeit. Ein wichtiger Schritt, um die Behandlung neurodegenerativer Krankheiten zu verbessern", sagte Zohary. Dennoch seien unbedingt weitere Forschungen notwendig, um die neuronalen Mechanismen besser zu verstehen, so der Forscher abschließend.

Bettina Benesch | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://bio.huji.ac.il/dep.asp?dept=6
http://www.nature.com/neuro

Weitere Berichte zu: Blinder Blindheit Sehrinde

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik