Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TA-Akademie untersucht Motive für Studienfachwahl

24.07.2002


TA-Akademie untersucht Motive für Studienfachwahl
Studentinnen des Bauingenieurswesens wollen Karriere machen

Studentinnen des Bauingenieurwesens waren bereits in der Schule sehr leistungsorien-tiert, sie wurden in ihrer Entscheidung für dieses Studium sowohl vom Lehrer als auch vom Elternhaus gefördert. Das hat eine Studie der TA-Akademie zum Zusammenhang zwischen "Studium und Geschlecht"* ergeben. In einer Sekundäranalyse untersucht die Autorin der Studie, Birgit Blättel-Mink, die Hintergründe für die Studienfachwahl von baden-württembergischen Studentinnen und Studenten aus den vier Fachgebieten Bauingenieurwesen, Betriebswirtschaftslehre (BWL), Chemie und Germanistik.

... mehr zu:
»Studienfachwahl »TA-Akademie

Die angehenden Bauingenieurinnen erwarten ein hohes Gehalt, sind ausgesprochen karriereorientiert und sie glauben, dass ihr Studium und der spätere Beruf gut mit der Familie vereinbar ist. Insgesamt unterscheiden sich die Frauen, die sich für ein Ingeni-eurstudium entschieden haben, nicht nur von ihren männlichen Kommilitonen im glei-chen Fach, sondern auch von ihren Kommilitoninnen in anderen Fächern: ein Großteil ihrer Väter sind selbst Ingenieure oder Architekten. Die Frauen haben bereits in der Schule einen Hang zu Mathematik gezeigt und sie haben die besten Abiturnoten aller untersuchten Gruppen.
Ganz anders sieht es in den Naturwissenschaften aus: Chemie studieren Abiturientin-nen dann, wenn sie die gesellschaftliche Zukunft mitgestalten und anderen helfen wollen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie schätzt diese Gruppe - weitaus rea-listischer als die angehenden Bauingenieurinnen - als schwierig ein. Sie werden weni-ger von außen in ihrer Begabung gefördert. Eine Überforderung im Grundstudium ist relativ häufig, und das Fach entspricht oft nicht dem, was sie sich erwartet haben.
BWL zeigt sich in Blättel-Minks Analyse als ein Fach, das sowohl Frauen als auch Männer weniger aufgrund von Neigung oder Interesse studieren, sondern weil sich die Studierenden eine Verbesserung ihrer Berufschancen erhoffen, verbunden mit einem hohen Einkommen.

Nicht zu unterschätzen ist bei der Studienfachwahl der Einfluss des Berufes der Eltern. Hier gibt es große Unterschiede zwischen den Geschlechtern: Überwiegt z. B. in der Gruppe der BWL-Studentinnen der Lehrer als Vater und die kaufmännische Selbstän-dige bei den Müttern, so haben männliche BWL-Studenten viel häufiger Techniker zum Vater.
"Die Familie und ganz besonders die Schulen sind also die wichtigsten Einflussfakto-ren, die die Studienfachwahl vorbereiten", so Birgit Blättel Mink. Sie sieht es daher als dringliche Aufgaben der Schulen an, den technischen und naturwissenschaftlichen Unterricht speziell auf Mädchen und junge Frauen zuzuschneiden. "Getrennter Unter-richt von Jungen und Mädchen in diesen Fächern, insbesondere aber auch in Mathe-matik, wäre sicher eine Maßnahme, die es Mädchen erleichtern würde, z.B. ein Ingeni-eurstudium zu beginnen." Auch die Gestaltung des Unterrichts selbst, hat bedeutenden Einfluss: "Frauen können beispielsweise sehr viel besser mit Textaufgaben als mit Formeln umgehen", so Blättel-Mink. Diesem Umstand müsse der Lehrplan Rechnung tragen. Außerdem hält die Autorin eine Evaluation von Projekten für notwendig, die junge Frauen fördern sollen, in technische und naturwissenschaftliche Berufe einzu-steigen.


Ansprechpartnerinnen: PD Dr. Blättel-Mink, Tel: 0711/121-3890
E-Mail: birgit.blaettel-mink@soz.uni-stuttgart.de
Dr. Birgit Spaeth, Tel: 0711/9063-226
E-Mail: birgit.spaeth@ta-akademie.de


*Birgit Blättel-Mink: Studium und Geschlecht. Faktoren einer geschlechterdifferenten Studienfachwahl in Baden- Württemberg Arbeitsbericht der TA-Akademie Nr. 219. Bestellbar unter Fax-Nr. 0711/9063-299

Dr. Birgit Spaeth | idw
Weitere Informationen:
http://www.ta-akademie.de

Weitere Berichte zu: Studienfachwahl TA-Akademie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Massenverlust des Antarktischen Eisschilds hat sich beschleunigt
14.06.2018 | Technische Universität Dresden

nachricht Teure Flops: Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich
12.06.2018 | Institut für angewandte Innovationsforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

Meteoriteneinschläge und Spektralfarben: HITS bei Explore Science 2018

11.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

EMAG auf der AMB: Hochproduktive Lösungen für die vernetzte Automotive-Produktion

15.06.2018 | Messenachrichten

AchemAsia 2019 in Shanghai

15.06.2018 | Messenachrichten

Dem Fettfinger zu Leibe rücken: Neuer Nanolack soll Antifingerprint-Oberflächen schaffen

15.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics