Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hühner dienen der Allergieerforschung

23.06.2008
Fossilisierte Version eines entscheidenden Moleküls nachgewiesen

Die Wissenschaft hat jetzt Hühner als Modell zur Erforschung von Allergien beim Menschen entdeckt. Die Tiere verfügen über eine fossilisierte Version eines entscheidenden Moleküls, das beim Menschen schwere allergische Reaktionen verursacht. Die Forscher des King's College London gehen davon aus, dass ihre Erkenntnisse neue Behandlungsansätze ermöglichen können. Details der Studie wurden im Journal of Biological Chemistry veröffentlicht.

Das Molekül IgY scheint ein uralter Vorläufer des beim Menschen vorkommenden ähnlichen Moleküls IgE zu sein. Es spielt eine entscheidende Rolle, wenn das Immunsystem während eines Asthmaanfalls oder eines anaphylaktischen Schocks völlig aus dem Gleichgewicht gerät. Die Forscher versuchten herauszufinden, warum IgE zu derartigen Problemen führt, die bei IgY nicht entstehen.

Der Wissenschaftler Alex Taylor erläuterte, dass dieses Molekül wie ein lebendes Fossil sei. "Mit seiner Hilfe können wir die Evolution allergischer Reaktionen in den letzten 160 Millionen Jahren nachverfolgen." Man wisse, dass ein Problem von IgE sei, dass es sich extrem eng an die weißen Blutkörperchen anbindet und so eine Überreaktion des Immunsystems verursacht. Daher wollten die Forscher herausfinden, ob IgY über den gleichen Mechanismus verfügt.

... mehr zu:
»IgE »IgY »Molekül

Die Labortests ergaben, dass die Anbindung nicht auf die gleiche Art erfolgt. Ein genauerer Vergleich könnte subtile Unterschiede erkennbar machen, die den Grund dafür erklären. Zusätzlich sollte es laut BBC möglich sein, so neue Angriffspunkte für Medikamente zu finden. Brian Sutton, in dessen Labor die abschließenden Untersuchungen durchgeführt werden, hält es für denkbar, dass sich IgE beim Menschen in diese Richtung entwickelt hat um eine bestimmte bakterielle Gefährdung abzuwehren.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.kcl.ac.uk
http://www.jbc.org

Weitere Berichte zu: IgE IgY Molekül

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu Bildungsangeboten für die Industrie 4.0 in Österreich
05.02.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schildkrötengehirne sind komplexer als gedacht
05.02.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics