Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rotweininhaltstoff verlangsamt das Altern

05.06.2008
Resveratrol dämpft Alterungsprozesse in Herz und Muskeln

Eine in Weinen, roten Trauben und Granatäpfeln enthaltene Substanz, das Resveratrol, kann offenbar altersbezogene Veränderungen der Herzfunktion dämpfen und den Alterungsprozess verlangsamen. Das berichten Wissenschaftler der University of Wisconsin-Madison. Im Mausmodell habe sich gezeigt, dass bereits niedrige Dosierungen, regelmäßig verabreicht, einen ähnlich förderlichen Effekt auf die Lebensspanne hätte wie eine Kalorienrestriktion.

Frühere Untersuchungen waren zu dem Ergebnis gekommen, dass man schon eine ganze Flasche Rotwein zu sich nehmen müsste, um die erforderliche Menge an Resveratrol aufzunehmen. "Der Stoff scheint aber schon in erheblich geringeren Dosen aktiv zu sein", sagt Studienleiter Tomas Prolla. Den Schätzungen der US-Forscher zufolge würde die Menge in einem Glas Rotwein genügen.

Der natürliche Alterungsprozess bei Tieren wie Menschen wird eingeleitet durch Veränderungen in der Aktivität und Funktion von tausenden Genen in den Organen. Die Gruppe um Prolla untersuchte daher, inwieweit Resveratrol die Genexpression bei Mäusen in Bezug auf Herz, Muskeln und Gehirn verändert. Bei Tieren, denen Resveratrol verabreicht wurden, hätten sich den Forschern zufolge denn auch weniger alterungsfördernde genetische Veränderungen als bei den konventionell gefütterten Mäusen eingestellt. Auch zeigten sich Ähnlichkeiten zwischen den Wirkungen von Resveratrol und einer kalorienreduzierten Ernährungsweise. So läge der Prozentsatz der Gene, die vom Alterungsprozess betroffen sind, in beiden Versuchen zwischen 90 und 92 Prozent. Prolla und seine Kollegen sind sich sicher, dass Resveratrol die Lebensqualität verbessern kann, indem es die verschiedenen Faktoren des Alterns, beispielsweise die Herzfunktion, positiv beeinflusst.

... mehr zu:
»Alterungsprozess »Gen »Resveratrol

"Resveratrol - als Nahrungsergänzung oder aus frischen Trauben oder Äpfeln - kann durchaus eine gesundheitsfördernde Wirkung haben, nicht nur in Bezug auf das Altern", meint Universitätsprofessor Walter Jäger vom Department für klinische Pharmazie und Diagnostik an der Universität Wien im Gespräch mit pressetext. "Es wurde ja bereits gezeigt, dass es die Expression bestimmter Sirtuin-Gene fördert. Außerdem wirkt es antioxidativ." Dennoch sei es schwierig eine wirksame Menge zu bestimmen, da die Substanz im Körper verstoffwechselt und zersetzt wird.

"Wie schnell Resveratrol und seine Stoffwechselprodukte abgebaut werden, wird derzeit untersucht", so Jäger. Vor allem für Kinder, ältere Menschen oder schwangere Frauen sei es daher ratsamer Resveratrol eher aus Weintrauben oder Äpfeln als aus Wein zu beziehen. Denn der von den Pflanzen als Schutz gegen Parasiten produzierte Stoff findet sich vor allem in der Schale der Früchte.

Claudia Misch | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.wisc.edu
http://merian.pch.univie.ac.at

Weitere Berichte zu: Alterungsprozess Gen Resveratrol

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive