Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schlaganfall: Elektrische Impulse verbessern Motorik

19.05.2008
Erstmals klinische Studie zur kortikalen Stimulationstherapie gestartet

Am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) ist heute, Montag, der Startschuss für die erste klinische Studie zur sogenannten kortikalen Stimulationstherapie bei Schlaganfallpatienten in Europa gefallen. An insgesamt fünf deutschen Krankenhäusern wird in den kommenden Monaten die Wirksamkeit der Therapie zur Behandlung von Funktionsverlusten der Hand oder des Arms untersucht.

Das Therapie-Prinzip beruht auf der gezielten Verabreichung elektrischer Impulse auf der Oberfläche des Gehirns mittels einer Elektrode, die in etwa Briefmarkengröße hat. Dem ersten Patienten ist in Hamburg bereits ein Implantat eingepflanzt worden.

"Wir hoffen nachweisen zu können, dass kortikale Stimulation in Verbindung mit Physiotherapie zu einer deutlichen Verbesserung der motorischen Funktionen von Hand und Arm führt", erklärt Universitätsprofessor Christian Gerloff, Leiter der Studie in Hamburg und Direktor der Klinik für Neurologie, gegenüber pressetext. "Wir wollen rund 20 Patienten in die Studie einschließen. In den USA hat man bereits Erfahrungen an 200 Personen machen können."

... mehr zu:
»Schlaganfall

Die Studienteilnehmer erhalten eine Kombination aus Stimulations- und Rehabilitationstherapie. Parallel zur physiotherapeutischen Behandlung werden die Zielgebiete im Gehirn der Patienten über die implantierte Elektrode mit leichten elektrischen Impulsen stimuliert, um so den Lernprozess im Gehirn zu festigen.

"Aufgrund der durch den Schlaganfall ausgelösten Spasmen können die Betroffenen ihre Hände oft nicht mehr öffnen, die Verbindungen zwischen Gehirn und Hand sind aber noch vorhanden", berichtet Gerloff. "Die elektrische Stimulation soll das Gehirn anregen, sich an die neue Situation anzupassen und neue Schaltkreise zu etablieren, sodass die Patienten wieder die Hände öffnen, schließen oder damit greifen können." Vorläuferuntersuchungen aus den USA hätten bereits gezeigt, dass die Therapieform tatsächlich zur Bildung neuer Nervenverbindungen und zur Verbesserung der Motorik beitragen kann. Erste Ergebnisse der deutschen Studie erwartet Gerloff für Sommer bzw. Herbst des nächsten Jahres.

Jährlich ereignen sich in Deutschland rund 200.000 Schlaganfälle, die als eine der häufigsten Ursachen für Behinderungen und vorzeitige Invalidität im Erwachsenenalter gelten. Zwar erholen sich einige der Betroffnen vollständig von ihrem Leiden. "Zwei Drittel aller Überlebenden tragen aber bleibende Behinderungen davon", so Gerloff. Schätzungen gehen davon aus, dass in Deutschland etwa eine Million Menschen mit den Folgen eines Schlaganfalls leben.

Claudia Misch | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.uke.uni-hamburg.de

Weitere Berichte zu: Schlaganfall

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik