Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Testosteronspray steigert sexuelle Zufriedenheit von Frauen

16.04.2008
Sprayvariante wird bislang nur in Studien eingesetzt

Die Verwendung von Testosteronsprays kann die sexuelle Zufriedenheit von Frauen vor der Menopause leicht verbessern. Dies geht aus einer aktuellen Studie hervor, die in der gestern, Dienstag, erschienenen Ausgabe der Annals of Internal Medicine veröffentlicht worden ist.

Wissenschaftler haben demnach 261 Frauen im Alter zwischen 35 und 46 Jahren untersucht, die in sechs verschiedenen australischen Krankenanstalten wegen einer schwach ausgeprägten Libido und niedrigen impfstofffreien Testosteronwerten in Behandlung standen. Durch einen zufälligen Auswahlprozess wurden den Frauen über die Dauer von 16 Wochen drei verschiedene Dosen eines Testosteronsprays verabreicht.

Einige davon erhielten allerdings lediglich ein Placebo. Nach Ende des Beobachtungszeitraums berichteten alle Versuchspersonen über einen Anstieg in der Wahrnehmung der eigenen sexuellen Zufriedenheit. Seltsamerweise machte es in diesem Zusammenhang aber anscheinend keinen Unterschied, ob die betroffene Frau tatsächlich Testosteron oder nur ein Placebo als Behandlung erhalten hatte.

... mehr zu:
»Testosteron »Testosteronspray

"Luststörungen bei Frauen sind ein weit verbreitetes Problem. Neueren Studien zufolge sind etwa 40 Prozent der Frauen von derartigen sexuellen Störungen betroffen", erklärt May Ziller, stellvertretende Leiterin des Schwerpunktes Gynäkologische Endokrinologie, Reproduktionsmedizin und Osteologie am Universitätsklinikum Gießen und Marburg http://www.med.uni-marburg.de , im Gespräch mit pressetext. Derzeit sei allerdings noch kein wirklich effektiver Weg gefunden, wie betroffene Patientinnen behandelt werden können. "Das einzige Präparat, das aktuell in diesem Zusammenhang am Markt zu finden ist, ist ein spezielles Testosteronpflaster", stellt Ziller fest. Die Sprayvariante sei jedenfalls zur Zeit noch zu wenig erforscht. "Testosteronsprays werden bislang nur zu wissenschaftlichen Studienzwecken eingesetzt", betont Ziller. Ihre tatsächliche Wirkung sei zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht ausreichend belegt.

"Die Behandlung mit Testosteronpräparaten ist aber nur eine der Möglichkeiten, wie sexuellen Störungen bei Frauen beigekommen werden kann", ergänzt Ziller. Prinzipiell sei in solchen Fällen neben der medizinischen vor allem auch eine umfangreiche seelische Betreuung von Nöten. "Der Libidoverlust bei Frauen stellt eine starke Einschränkung der Lebensqualität der Betroffenen dar", stellt Ziller klar. Welche spezifischen Behandlungsmethoden sich in Zukunft etablieren werden, sei heute noch vollkommen unklar. "Ich glaube, dass die Möglichkeit, durch Testosteron solchen sexuellen Störungen bei Frauen entgegenzuwirken, durchaus zukunftsweisend sein kann", räumt Ziller ein.

Auch Rosemary Bassone von der University of British Columbia in Vancouver http://www.ubc.ca weist in ihrem die Studie begleitenden Leitartikel darauf hin, dass die Testosteronmethode derzeit noch nicht ausreichend getestet ist. "Wir haben noch keine vollkommen zufrieden stellende Begründung gefunden, die für eine solche Therapie sprechen würde", stellt Bassone darin fest. Vor allem im Hinblick auf eine entsprechende Langzeitwirkung würden noch wichtige Daten fehlen.

Sorgen machen sich die Wissenschaftler aber auch über möglicherweise auftretende Nebenwirkungen des Therapieansatzes. So klagten rund 81 Prozent der Studienteilnehmerinnen, denen zuvor Testosteron verabreicht worden war, über solche. Der meist genannte ungewollte Nebeneffekt der Behandlung war dabei verstärkter Haarwuchs in den Körperregionen, wo der Spray aufgetragen worden war.

Markus Steiner | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.annals.org

Weitere Berichte zu: Testosteron Testosteronspray

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise