Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Beraterbrache im Stresstest – Studie untersucht die Geschäftsmodelle der Top-Unternehmensberatungen

10.06.2011
Rund 70 Prozent der Beratungskunden sind der Meinung, dass Berater ihr eigenes Geschäft schlecht auf die Zukunft vorbereiten. So eine Umfrage des MBA-Forschungszentrums an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, deren Ergebnisse am Freitag, 17. Juni 2011, beim Rheinbacher MBA-Forum „Consulting 2011" vorgestellt werden.

In der Studie wurden die Organisationsstrukturen, die Beratungsangebote, die Zusammenarbeit mit Kunden, die Entlohnungsmodelle und das Vordenkertum der Berater untersucht. Dabei sehen zwei von drei Unternehmen (65 Prozent) die Beraterbranche nicht mehr als die maßgeblichen Vordenker der deutschen Wirtschaft an.

Rund 70 Prozent der Beratungskunden sind der Meinung, dass Berater ihr eigenes Geschäft schlecht auf die Zukunft vorbereiten. So eine Umfrage des MBA-Forschungszentrums an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, deren Ergebnisse am Freitag, 17. Juni 2011, beim Rheinbacher MBA-Forum „Consulting 2011" vorgestellt werden. In der Studie wurden die Organisationsstrukturen, die Beratungsangebote, die Zusammenarbeit mit Kunden, die Entlohnungsmodelle und das Vordenkertum der Berater untersucht. Dabei sehen zwei von drei Unternehmen (65 Prozent) die Beraterbranche nicht mehr als die maßgeblichen Vordenker der deutschen Wirtschaft an.

Die Fähigkeit, zukünftige Herausforderungen frühzeitig zu identifizieren und Lösungsstrategien vorausschauend zu entwickeln, wird ihnen zunehmend abgesprochen. Jedes zweite Unternehmen (48 Prozent) schätzt zudem auch die Entlohnungsmodelle der Beratungsfirmen als nicht zukunftssicher ein. Hier wird insbesondere die mangelnde Flexibilität und Erfolgsabhängigkeit kritisiert.

Etwa ein Drittel der befragten Entscheider (30 Prozent) sieht darüber hinaus auch organisatorische Barrieren für Beratungsunternehmen. Der zunehmend gesättigte Beratungsmarkt lässt die wachstumsorientierten Organisationsstrukturen an Grenzen stoßen und erschwert die Rekrutierung von Top-Absolventen.

Die Formen der Zusammenarbeit mit Kunden werden von einem Viertel der Befragten (24 Prozent) als nicht zukunftssicher bewertet. Noch immer wird vor allem der unzureichende Kompetenztransfer von Beratern zu Kunden kritisiert. Die Beratungsangebote scheinen dagegen den Bedürfnissen der Kunden zu entsprechen. Nur jeder zehnte Entscheider (8 Prozent) glaubt nicht, dass die Berater in der Lage sind, ihre Beratungsleistungen zukunftsfähig zu machen.

Die Ergebnisse basieren auf einer im Mai und Juni 2011 durchgeführten telefonischen Befragung von 134 Entscheidern aus dem Top- und Senior-Management von Wirtschaftsunternehmen.

Interessierte können die Studie mit den Autoren und mit renommierten Vertretern der Beratungsbranche am

Freitag, 17. Juni 2011,
beim Rheinbacher MBA-Forum „Consulting 2011“
ab 15.15 Uhr diskutieren:
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
von-Liebig-Straße 20 in 53359 Rheinbach
Es moderiert Thomas Kuhn, Redakteur bei der "Wirtschaftswoche".
Die Teilnahme am Forum ist kostenfrei.
Die Teilnahme am Forum ist kostenfrei, aus organisatorischen Gründen wird bis zum 15. Juni 2011 um Anmeldung gebeten bei Karsten Heinrich (karsten.heinrich@h-brs.de, Tel. + 49 2241 865 445).
Kontakt:
Professor Christoph Wamser
MBA-Forschungszentrum
Fachbereich Wirtschaft Rheinbach
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Tel. 02241/865-445
E-Mail: christoph.wamser@h-brs.de

Eva Tritschler | idw
Weitere Informationen:
http://www.mba-rheinbach.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Massenverlust des Antarktischen Eisschilds hat sich beschleunigt
14.06.2018 | Technische Universität Dresden

nachricht Teure Flops: Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich
12.06.2018 | Institut für angewandte Innovationsforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Phänomene im magnetischen Nanokosmos

22.06.2018 | Physik Astronomie

Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern

22.06.2018 | Messenachrichten

Wärmestrahlung bei kleinsten Teilchen

22.06.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics