Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Autoindustrie: China wird zum weltweit größten Markt für Premiumfahrzeuge

04.03.2013
Bis 2020 USA überholt - Wachstum in China verlangsamt sich, bleibt aber mit 12% p.a. auf hohem Niveau - Neue Vertriebsstrategien für Hersteller ratsam

Bis zum Jahr 2020 wird China die USA als weltweit größter Markt für Premium-Automobile überflügeln. Der Absatz im Premiumsegment wird in China nach Berechnungen von McKinsey & Company um rund 12% pro Jahr zulegen und im Jahr 2020 etwa 3 Millionen Fahrzeuge erreichen.

Zum Vergleich: Die Verkaufszahlen im chinesischen Gesamtmarkt werden nur um 8% jährlich ansteigen. In keinem anderen relevanten Markt sind im Premiumsegment vergleichbare Zuwächse zu erwarten - so wird der US-Markt voraussichtlich um 4% jährlich zulegen, der deutsche Markt nur um 2%. Dies geht aus einer neuen Analyse mit dem Titel "Upward Mobility: The Future of China's Premium Car Market" hervor (www.mckinsey.de/upward_mobility/download).

Neue Anforderungen an Flächenpräsenz und Vertrieb

"Die deutschen Premiumhersteller werden für ihr Chinageschäft veränderte Vertriebsstrategien und angepasste Marketingkonzepte in Erwägung ziehen müssen", sagte Detlev Mohr, Leiter der europäischen Automobilberatung von McKinsey, bei der Vorstellung der Studie vor Journalisten. Denn das Wachstum in China wird in den kommenden Jahren von ganz neuen Kundensegmenten getrieben: Bis 2020 werden 23 Millionen urbane Haushalte über ein ausreichendes Einkommen verfügen, um einen Premiumwagen zu kaufen.

Im vergangenen Jahr verfügten 80% der Käufer eines Premiumautos in China über ein jährliches Haushaltseinkommen von umgerechnet mindestens 26.000 Euro. Derzeit verteilt sich die Zielgruppe nur auf rund 100 Städte im Land - bis 2020 werden die relevanten Käuferschichten aber aus 300 verschiedenen Städten kommen. "Damit stellen sich ganz neue Anforderungen an die Flächenpräsenz und den Vertrieb", so Mohr.

Autos genießen ungewöhnlich hohen Stellenwert in China

Wie hoch der Stellenwert des Automobils in China ist, zeigen die Marktforschungsanalysen von McKinsey. So wird in den Umfragen der Anschaffung eines Autos dieselbe Priorität eingeräumt wie dem Erwerb einer Immobilie und der Finanzierung der Kinderausbildung. Dass sich Käufer in China bereits mit geringeren Einkommen für ein Premiumauto entscheiden als in anderen Ländern, hängt mit der Zuversicht in die wirtschaftliche Entwicklung zusammen:

Weil sie mit weiterhin deutlich steigenden Einkommen rechnen, gönnen sich viele Kunden bereits früher ein besonderes Auto. Diese aufstrebende Zielgruppe verfügt heute über Jahreseinkommen zwischen umgerechnet 12.000 und 26.000 Euro. Mohr: "Allerdings achten diese neuen Kundenschichten stärker auf den Preis, als dies die Premiumhersteller von ihrer angestammten Klientel gewohnt sind."

Auch bei den Kriterien für die Markenwahl sind Unterschiede zwischen China und reifen Märkten wie Deutschland zu beobachten. Das Aussehen des Wagens und seine Technologie sind in beiden Märkten wichtig. Doch während in Deutschland daneben Aspekte wie Komfort und Qualität eine große Rolle spielen, achten chinesische Käufer sehr auf die Modernität der Antriebstechnologie. Umweltaspekte dürften nach Einschätzung der Experten angesichts der Smog-Debatte ebenfalls eine zunehmende Rolle spielen. Die McKinsey-Analyse zeigt zudem, dass die Markenloyalität der chinesischen Käufer in den nächsten Jahren weiter wachsen wird. Detlev Mohr: "Für die Hersteller ist es strategisch wichtig, schon heute die Kunden von morgen an sich zu binden."

Hintergrund

Für die Studie "Upward Mobility: The Future of China's Premium Car Market" wurden Ende 2012 rund 1.200 Käufer von Premiumautos in China befragt. Die Ergebnisse wurden abgestützt durch zahlreiche Experteninterviews mit Automobilmanagern.

McKinsey & Company ist die in Deutschland und weltweit führende Unternehmensberatung für das Topmanagement. 28 der 30 DAX-Konzerne zählen zu den Klienten. In Deutschland und Österreich ist McKinsey mit Büros an den Standorten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, München, Stuttgart und Wien aktiv, weltweit mit über

100 Büros in 52 Ländern.

Die Studie ist in englischer Sprache verfügbar unter www.mckinsey.de/upward_mobility/download

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Kai Peter Rath, Telefon 0211 136-4204,
E-Mail: kai_peter_rath@mckinsey.com

Kai Peter Rath | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.mckinsey.de
http://www.mckinsey.de/upward_mobility/download

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

Expert meeting “Health Business Connect” will connect international medical technology companies

20.04.2017 | Event News

Wenn der Computer das Gehirn austrickst

18.04.2017 | Event News

7th International Conference on Crystalline Silicon Photovoltaics in Freiburg on April 3-5, 2017

03.04.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung