Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Torrefaction Workshop findet im Rahmen der EU BC&E 2012 in Mailand statt

30.05.2012
Der Workshop mit dem Titel “Market Implementation of a new Solid Biofuel and its midterm Prospects” präsentiert und diskutiert die Entwicklung der Torrefizierungstechnologie und deren Markteinführung.

Er bietet einen Überblick über die ersten Schritte auf dem Weg zur industriellen Herstellung des neuen biogenen Festbrennstoffes und über die laufenden Forschungsaktivitäten zur Bereitstellung der entsprechenden Technologien, einschließlich geeigneter Verdichtungsprozesse.

Eine erste Präsentation fasst den Stand der Technik der weltweiten Torrefizierungsentwicklungen mit Fokus auf den verschiedenen Torrefizierungskonzepten, deren Eignung für die Umwandlung von unterschiedlichen Rohstoffen, den Anforderungen der Endanwender sowie den Beitrag des SECTOR-Projekts zusammen (Präsentation von Anders Nordin, Umeå Universitet).

Erfahrungen aus der ersten kommerziell betriebenen Torrefizierungsanlage in Europa werden ebenso in den Workshop integriert (Robin Post van der Burg, Topell) wie die Entwicklung der Torrefizierung bei ECN (Jaap Kiel, ECN). Die Verdichtungskonzepte und ihre Anpassung an den neuartigen Festbrennstoff spielen überdies eine bedeutende Rolle und werden ebenso erörtert (Wolfgang Stelte, DTI und Klaus Trattner, Andritz). Darüber hinaus zeigt der Workshop die parallelen Forschungsziele und Trends außerhalb der Europäischen Union mit dem Hauptaugenmerk auf den Entwicklungen und Erfahrungen aus Nordamerika (Shabhab Sokhansanj, ORNL Kanada).

Diese Themen überspannend und zusätzlich wichtige Teile der Wertschöpfungskette einschließend zielt das EU-Projekt SECTOR auf die Markteinführung von torrefizierten Brennstoffen ab.

Der Workshop wird vom DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnützige GmbH (Koordinator des SECTOR-Projekts) und IEA Bioenergy Task 32 organisiert. Interessierte Fachleute sind herzlich eingeladen, am Workshop teilzunehmen.

Workshop im Überblick:
Ort: Mailand, Italien
Datum: 21.06.2012
Zeit: 13:30 bis 17:30 Uhr
Sprache: Englisch
Web: http://www.conference-biomass.com/Torrefaction-Workshop-Market.1184.0.html
SECTOR (Production of Solid Sustainable Energy Carriers from Biomass by Means of TORrefaction) ist ein großes Europäisches Forschungsprojekt mit einem Konsortium von 21 Partnern aus Industrie und Wissenschaft. Der Schwerpunkt des Projekts liegt auf der Entwicklung und Optimierung von Torrefizierungstechnologien für die Herstellung von festen Bioenergieträgern. Damit unterstützt das Projekt die Markteinführung von Energieträgern aus torrefizierter Biomasse als erneuerbarer Festbrennstoff.

Das Projekt SECTOR wird dazu beitragen, die Vorlaufzeit von Torrefizierungstechnologien zu verkürzen und die Markteinführung unter Beachtung strikter Nachhaltigkeitskriterien zu begleiten. Die Europäische Union fördert das Forschungsvorhaben innerhalb des 7. Forschungsrahmenprogramms. SECTOR ist im Januar 2012 gestartet und hat eine Laufzeit von 42 Monaten

Task 32 (Biomass Combustion and Cofiring) ist Teil der IEA Bioenergie-Kooperationsvereinbarung. In diesem Netzwerk aus derzeit 13 Ländern innerhalb und außerhalb Europas tauschen Experten strategische Informationen technischer sowie nichttechnischer Art in Bezug auf Verbrennungs- und Mitverbrennungstechnologien – von Holzöfen bis hin zu Biomasse-Kraftwerken und Mitverbrennungsanlagen – aus. Innerhalb von Task 32 finden sich sowohl nationale Forschungsprojekte als auch vom Task selbst initiierte Projekte. Der Fokus von Task 32 liegt vor allem auf der Verbesserung des Betriebs von kommerziellen Anwendungen, was in der Beteiligung mehrerer Unternehmen und Branchen an durch den Task initiierten Studien, Experten-Workshops etc. reflektiert wird. Eine weitere wichtige Zielgruppe sind politische Entscheidungsträger, die für eine optimale Umsetzung im Markt die entsprechenden Rahmenbedingungen, basierend auf soliden wissenschaftlichen Erkenntnissen, setzen müssen. Weitere Informationen finden Sie auf der Task 32 Webseite unter http://www.ieabioenergytask32.com.

DBFZ
SECTOR ist derzeit eines der größten am DBFZ durchgeführten Forschungsprojekte. Neben der Torrefizierung liegt der Forschungsschwerpunkt des Instituts in der Beantwortung der Frage, wie man die Potenziale von Bioenergie am besten nutzen kann. Hierfür erforschen, analysieren und bewerten die Wissenschaftler des DBFZ Verfahren, die eine effiziente und nachhaltige Nutzung von festen, flüssigen und gasförmigen Bioenergieträgern ermöglichen. Zu diesem Zweck werden zum Beispiel Potenzialanalysen, Machbarkeitsstudien und praktische Versuche in den Laboren des Forschungszentrums durchgeführt. Die Forscher verfolgen dabei das Ziel, die Nutzung von Bioenergie technisch einfacher und sicherer, ökologisch verträglicher sowie ökonomisch vielversprechender zu machen.

Antje Sauerland | idw
Weitere Informationen:
http://www.dbfz.de
http://www.conference-biomass.com/Torrefaction-Workshop-Market.1184.0.html

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise