Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Längere Überlebenszeit und höhere Lebensqualität für Patienten mit Knochenmarkkrebs

08.05.2009
Workshop zu neuen Entwicklungen in Diagnostik und Therapie am 15. und 16. Mai 2009 an der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg / Journalisten sind herzlich eingeladen

Über den neuesten Stand in Diagnostik und Therapie des Multiplen Myeloms, einer bösartigen Erkrankung des Knochenmarks, informiert der "2nd Heidelberg Myeloma Workshop", der am Freitag und Samstag, den 15. und 16. Mai 2009, im Hörsaal der Medizinischen Klinik (Neue Krehl-Klinik) des Universitätsklinikums Heidelberg stattfindet.

Myelompatienten profitieren von grundlegenden Neuerungen in Diagnostik und Therapie der letzten Jahre: Sie leben im Durchschnitt länger als früher, zudem ist ihre Lebensqualität besser geworden. Hochrangige und international angesehene Experten aus Europa und Übersee werden diese Weiterentwicklungen im Rahmen des Workshops erörtern. Dabei werden auch neueste Erkenntnisse vom "XII International Myeloma Workshop" in Washington berücksichtigt.

Heidelberger Sektion Multiples Myelom: eines der größten Zentren weltweit in Forschung und Therapie

Der Workshop setzt die Reihe von jährlichen Veranstaltungen zu neuen Entwicklungen und Therapiestrategien beim Multiplen Myelom fort, die 2008 in Würzburg begonnen wurde. Veranstalter ist dieses Jahr die Sektion Multiples Myelom (Leitung: Professor Dr. Hartmut Goldschmidt) der Abteilung Hämatologie, Onkologie und Rheumatologie der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg und des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen Heidelberg (NCT). Die Sektion wurde im Jahre 2005 neu gegründet und ist eines der größten Zentren weltweit bei der Erforschung und Therapie des Multiplen Myeloms. Sowohl im ambulanten als auch stationären Bereich erhalten die Patienten eine qualitativ hochwertige medizinische Versorgung, der weit überwiegende Teil im Rahmen von klinischen Studien.

Gegenwärtige und zukünftige Diagnose- und Therapieverfahren beim Multiplen Myelom bilden den Auftakt des Workshops am Freitagmittag. Verschiedene Möglichkeiten der Behandlung des Multiplen Myeloms werden einander kritisch gegenübergestellt (Vorträge in englischer Sprache). Die Fortbildung am Samstag richtet sich vor allem an niedergelassene Ärzte. Zur Sprache kommen dabei aktuelle Aspekte der Myelom-Therapie, insbesondere die sogenannten "neuen Substanzen" und in der Forschungs-Phase I/II befindliche Wirkstoffe. Außerdem werden Therapieempfehlungen und neue Gesichtspunkte bei Nierenbeteiligung und erforderlicher Bisphosphonat-Therapie diskutiert. Die beiden deutschen Myelom-Studiengruppen stellen ihre Aktivitäten vor. (Die Konferenzsprache am Samstag ist deutsch.)

Journalisten sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen!

2nd Heidelberg Myeloma Workshop
Freitag und Samstag, 15. und 16. Mai 2009
Großer Hörsaal der Medizinischen Universitätsklinik
Im Neuenheimer Feld 410
69120 Heidelberg
Programm unter www.myelomaworkshop.de
Ansprechpartner:
Dr. Annemarie Angerer
Sektion Multiples Myelom
Tel.: 06221 56 54 29
E-Mail: annemarie.angerer@med.uni-heidelberg.de
Universitätsklinikum und Medizinische Fakultät Heidelberg
Krankenversorgung, Forschung und Lehre von internationalem Rang
Das Universitätsklinikum Heidelberg ist eines der größten und renommiertesten medizinischen Zentren in Deutschland; die Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg zählt zu den international bedeutsamen biomedizinischen Forschungseinrichtungen in Europa. Gemeinsames Ziel ist die Entwicklung neuer Therapien und ihre rasche Umsetzung für den Patienten. Klinikum und Fakultät beschäftigen rund 7.000 Mitarbeiter und sind aktiv in Ausbildung und Qualifizierung. In mehr als 40 Kliniken und Fachabteilungen mit 1.600 Betten werden jährlich rund 500.000 Patienten ambulant und stationär behandelt. Derzeit studieren ca. 3.100 angehende Ärzte in Heidelberg; das Heidelberger Curriculum Medicinale (HeiCuMed) steht an der Spitze der medizinischen Ausbildungsgänge in Deutschland. (Stand 12/2008)
Bei Rückfragen von Journalisten:
Dr. Annette Tuffs
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg
und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: 06221 / 56 45 36
Fax: 06221 / 56 45 44
E-Mail: annette.tuffs(at)med.uni-heidelberg.de

Dr. Annette Tuffs | idw
Weitere Informationen:
http://www.myelomaworkshop.de
http://www.klinikum.uni-heidelberg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Internationaler Workshop zu Künstlicher Intelligenz in der Quantenphysik
13.06.2018 | Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme

nachricht Internationaler Workshop zu CIGS-Dünnschicht-Solarmodulen am 18. Juni 2018 in Stuttgart
07.05.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics