Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IPRI-Seminar zur „Kundenorientierten Kalkulation industrieller Dienstleistungen“

30.09.2010
Durch das zusätzliche Angebot von industriellen Dienstleistungen können in stark produktorientierten Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus zusätzliche Umsatzpotenziale erschlossen werden.

Beispiele hierfür sind Beratungsleistungen rund um das Produkt oder auch Full-Service Verträge für Maschinen und Anlagen. Um beim Angebot dieser neuartigen „Produkte“ nicht in eine Kostenfalle zu geraten, wurde am IPRI im Rahmen eines Forschungsprojektes eine Vorgehensweise für die kundenorientierte Kalkulation von industriellen Dienstleistungen entwickelt.

Die Renditen im Dienstleistungsgeschäft übersteigen oftmals diejenigen im klassischen Produktgeschäft um ein Vielfaches. Um diese Potenziale zu nutzen, gilt es, das Angebot von Dienstleistungen ebenso professionell und systematisiert wie im Falle von Maschinen und Anlagen zu planen. Schließlich wird eine neue „nicht anfassbare“ Produktart angeboten, die verschiedene Herausforderungen wie bspw. die Bereitstellung von Kapazitäten oder die Festlegung von Abläufen mit sich bringt.

Im Rahmen des Forschungsprojekts „Kostenmanagement in der Entwicklung von industriellen Dienstleistungen in der Antriebstechnik“ wurde hierfür eine Vorgehensweise entwickelt, die eine kundenorientierte Entwicklung und Kalkulation industrieller Dienstleistungen speziell für Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus ermöglicht. Anhand eines Software-Tools können Kundenanforderungen hinsichtlich der Dienstleistungsausgestaltung erhoben und die vom Markt geforderten Zielkosten abgeleitet werden.

Im Seminar werden die Grundlagen für die Durchführung der Zielkostenkalkulation für industrielle Dienstleistungen anhand des Software-Tools vermittelt. Teilnehmer lernen, u.a. anhand eines Fallbeispiels:
• Wie das Angebot industrieller Dienstleistungen anhand einer Portfolioanalyse systematisch geplant und strukturiert werden kann.
• Wie bei der Erhebung und Auswertung von Kundenanforderungen an die Dienstleistungsausgestaltung vorgegangen werden muss.

• Wie ausgehend von den konkreten Kundenanforderungen eine zielkostenorientierte Entwicklung und Kalkulation einer Dienstleistung vorgenommen wird.

Das eintägige Seminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Controlling und After-Sales-Service. Es findet jeweils am 27.10.2010 und am 24.11.2010 statt. Die Teilnahmegebühr beträgt EUR 400,- zzgl. 19% MwSt. Darin enthalten sind Arbeitsunterlagen, Erfrischungen und Mittagessen sowie das Software-Tool für die Zielkostenkalkulation.

Für weitere Fragen und Ihre Anmeldungen zum Seminar steht Ihnen Herr Christian Gille gern zur Verfügung (Telefon: 0711 / 6203268-8876; E-Mail: veranstaltungen@ipri-institute.com)

Dr. Mischa Seiter | idw
Weitere Informationen:
http://www.ipri-institute.com/wissen_transferieren/tc_idl_s.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018
23.11.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Anwender-Workshops „Laserbearbeitung von Faserverbundwerkstoffen“
20.11.2017 | Laser Zentrum Hannover e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie

Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

24.11.2017 | Physik Astronomie