Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das IFF will realen Energieverbrauch der Fabrik optimieren

04.04.2011
Lernfabrik advanced Industrial Engineering mit neuen Seminaren für die Industrie

In diesem Jahr präsentiert das Institut für Industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb (IFF) der Universität Stuttgart auf der HMI eine Roboterzelle, deren realer Energieverbrauch direkt visualisiert und analysiert werden kann.

Somit wird die Grundlage für die Reduzierung der Energiekosten in der Produktion gelegt. Die Roboterzelle ist in die Lernfabrik advanced Industrial Engineering (aIE) integriert, eine innovative Lernumgebung für die AZWV-zertifizierte Weiterbildung für Industrial Engineers aus der Praxis, also für technische Manager und Produktionsplaner aller Wirtschaftssektoren.

Das neue Exponat ist für das ECOMATION-Projekt der Universität Stuttgart entwickelt worden. Die DFG-geförderte Forschergruppe hat die Steuerung des Energieverbrauchs in der Fertigung und die Steigerung der Energieeffizienz durch Automatisierung zum Ziel. Die Basis einer energieoptimierten Planung stellen Messungen des realen Energieverbrauchs in Abhängigkeit zu den aktuellen Produktionsprozessen dar. Die Messungen der Roboterzelle werden visualisiert, analysiert und energieintensive Prozesse werden so identifiziert. Die gewonnenen Informationen fließen sowohl in das operative Auftragsmanagement in der Produktion (durch ERP-/MES-Systeme) als auch in die mittelfristige Produktionsplanung ein.

Als Forschungsumgebung zur Erarbeitung der neuen Konzepte für eine energie- und ressourceneffiziente Produktion wird die Infrastruktur der Lernfabrik für advanced Industrial Engineering des IFF genutzt. Das aktuelle Schulungsprogramm der Lernfabrik wird um diese neuen Konzepte erweitert, da die Energie-/Ressourceneffizienz künftig ein unverzichtbarer Beitrag zur Optimierung der Produktion ist.

„Für die Existenzsicherung und die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen ist es unerlässlich, Produktionsplaner und Fabrikorganisatoren weiterzubilden, dass sie den Veränderungsbedarf in der Produktion durch Markteinflüsse identifizieren und eine kontinuierliche Optimierung durchführen können“, so Prof. Engelbert Westkämper, Leiter des Instituts für Industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb (IFF) an der Universität Stuttgart und des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung, IPA. Er initiierte daher 2005 die Lernfabrik für aIE, deren Konzept sowohl das technische System als auch die Lerninhalte einer Fort- und Weiterbildung umfasst. Einzigartig dabei ist bis heute die Kombination aus Vermittlung von Kompetenzen durch eine physische Modellfabrik, eine digitale Lerninsel und theoretischen Modulen. Das Seminarprogramm ist nach AZWV zertifiziert, weshalb z. B. durch das WeGebAU-Programm die Kosten im vollen Umfang übernommen werden können. In erster Linie richtet sich das WeGeBAU-Programm an Arbeitnehmer die älter als 45 sind und in Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitern beschäftigt sind.

Drei Hauptargumente sprechen für das zertifizierte Schulungsprogramm der Lernfabrik.

• Die direkte Umsetzung von Lehrinhalten in einer realen Lernumgebung, also die Verknüpfung von Theorie und Praxis.

• Das direkte Erleben des Zusammenhangs von Markteinflüssen auf die Produktion und den im Bereich der Arbeitsvorbereitung zur Verfügung stehenden Planungsmethoden und -werkzeugen.

• Die ganzheitliche Erfassung von Potentialen und Risiken des Einsatzes von Werkzeugen der Digitalen Fabrik zur Unterstützung des Industrial Engineers.

Der Bedarf, künftig Fabriken und Produktionssysteme kontinuierlich optimieren zu können ist riesig, das Fort- und Weiterbildungsangebot mit Fokus auf aIE und zugeschnitten auf die Anforderung der Praxis war bisher jedoch unzulänglich.

Besuchen Sie uns also auf der Hannover Messe in Halle 2, auf dem BWI-I Gemeinschaftsstand C 21. Auf der Messe buchen Sie unsere Schulung in jedem Fall um 10% günstiger! Wir freuen uns auf Sie!

Kontakt: Dipl.-Ing. Philipp Riffelmacher, Dipl.-Ing. Max Dinkelmann,
Universität Stuttgart, Institut für Industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb (IFF)
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart, Tel: +49 (0) 711/685-618 88;
E-Mail:pmr@iff.uni-stuttgart.de; mmd@iff.uni-stuttgart.de

Birgit Spaeth | idw
Weitere Informationen:
http://www.lernfabrik-aie.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Wärmebildkameras, Infrarotthermometer und deren richtige Anwendung
21.02.2017 | Optris GmbH

nachricht Pflanzen und Böden besser verstehen
21.02.2017 | Hochschule Rhein-Waal

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften