Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das IFF will realen Energieverbrauch der Fabrik optimieren

04.04.2011
Lernfabrik advanced Industrial Engineering mit neuen Seminaren für die Industrie

In diesem Jahr präsentiert das Institut für Industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb (IFF) der Universität Stuttgart auf der HMI eine Roboterzelle, deren realer Energieverbrauch direkt visualisiert und analysiert werden kann.

Somit wird die Grundlage für die Reduzierung der Energiekosten in der Produktion gelegt. Die Roboterzelle ist in die Lernfabrik advanced Industrial Engineering (aIE) integriert, eine innovative Lernumgebung für die AZWV-zertifizierte Weiterbildung für Industrial Engineers aus der Praxis, also für technische Manager und Produktionsplaner aller Wirtschaftssektoren.

Das neue Exponat ist für das ECOMATION-Projekt der Universität Stuttgart entwickelt worden. Die DFG-geförderte Forschergruppe hat die Steuerung des Energieverbrauchs in der Fertigung und die Steigerung der Energieeffizienz durch Automatisierung zum Ziel. Die Basis einer energieoptimierten Planung stellen Messungen des realen Energieverbrauchs in Abhängigkeit zu den aktuellen Produktionsprozessen dar. Die Messungen der Roboterzelle werden visualisiert, analysiert und energieintensive Prozesse werden so identifiziert. Die gewonnenen Informationen fließen sowohl in das operative Auftragsmanagement in der Produktion (durch ERP-/MES-Systeme) als auch in die mittelfristige Produktionsplanung ein.

Als Forschungsumgebung zur Erarbeitung der neuen Konzepte für eine energie- und ressourceneffiziente Produktion wird die Infrastruktur der Lernfabrik für advanced Industrial Engineering des IFF genutzt. Das aktuelle Schulungsprogramm der Lernfabrik wird um diese neuen Konzepte erweitert, da die Energie-/Ressourceneffizienz künftig ein unverzichtbarer Beitrag zur Optimierung der Produktion ist.

„Für die Existenzsicherung und die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen ist es unerlässlich, Produktionsplaner und Fabrikorganisatoren weiterzubilden, dass sie den Veränderungsbedarf in der Produktion durch Markteinflüsse identifizieren und eine kontinuierliche Optimierung durchführen können“, so Prof. Engelbert Westkämper, Leiter des Instituts für Industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb (IFF) an der Universität Stuttgart und des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung, IPA. Er initiierte daher 2005 die Lernfabrik für aIE, deren Konzept sowohl das technische System als auch die Lerninhalte einer Fort- und Weiterbildung umfasst. Einzigartig dabei ist bis heute die Kombination aus Vermittlung von Kompetenzen durch eine physische Modellfabrik, eine digitale Lerninsel und theoretischen Modulen. Das Seminarprogramm ist nach AZWV zertifiziert, weshalb z. B. durch das WeGebAU-Programm die Kosten im vollen Umfang übernommen werden können. In erster Linie richtet sich das WeGeBAU-Programm an Arbeitnehmer die älter als 45 sind und in Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitern beschäftigt sind.

Drei Hauptargumente sprechen für das zertifizierte Schulungsprogramm der Lernfabrik.

• Die direkte Umsetzung von Lehrinhalten in einer realen Lernumgebung, also die Verknüpfung von Theorie und Praxis.

• Das direkte Erleben des Zusammenhangs von Markteinflüssen auf die Produktion und den im Bereich der Arbeitsvorbereitung zur Verfügung stehenden Planungsmethoden und -werkzeugen.

• Die ganzheitliche Erfassung von Potentialen und Risiken des Einsatzes von Werkzeugen der Digitalen Fabrik zur Unterstützung des Industrial Engineers.

Der Bedarf, künftig Fabriken und Produktionssysteme kontinuierlich optimieren zu können ist riesig, das Fort- und Weiterbildungsangebot mit Fokus auf aIE und zugeschnitten auf die Anforderung der Praxis war bisher jedoch unzulänglich.

Besuchen Sie uns also auf der Hannover Messe in Halle 2, auf dem BWI-I Gemeinschaftsstand C 21. Auf der Messe buchen Sie unsere Schulung in jedem Fall um 10% günstiger! Wir freuen uns auf Sie!

Kontakt: Dipl.-Ing. Philipp Riffelmacher, Dipl.-Ing. Max Dinkelmann,
Universität Stuttgart, Institut für Industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb (IFF)
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart, Tel: +49 (0) 711/685-618 88;
E-Mail:pmr@iff.uni-stuttgart.de; mmd@iff.uni-stuttgart.de

Birgit Spaeth | idw
Weitere Informationen:
http://www.lernfabrik-aie.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Seminar zur angewandten Versuchsmethodik und Lebensdauererprobung
18.10.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Diskurs: Wie lässt sich durch den Einsatz Künstlicher Intelligenz in der Produktion Energie sparen?
12.10.2017 | BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Magma sucht sich nach Flankenkollaps neue Wege

23.10.2017 | Geowissenschaften

Neues Sensorsystem sorgt für sichere Ernte

23.10.2017 | Informationstechnologie

Salmonellen als Medikament gegen Tumore

23.10.2017 | Biowissenschaften Chemie