Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das IFF will realen Energieverbrauch der Fabrik optimieren

04.04.2011
Lernfabrik advanced Industrial Engineering mit neuen Seminaren für die Industrie

In diesem Jahr präsentiert das Institut für Industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb (IFF) der Universität Stuttgart auf der HMI eine Roboterzelle, deren realer Energieverbrauch direkt visualisiert und analysiert werden kann.

Somit wird die Grundlage für die Reduzierung der Energiekosten in der Produktion gelegt. Die Roboterzelle ist in die Lernfabrik advanced Industrial Engineering (aIE) integriert, eine innovative Lernumgebung für die AZWV-zertifizierte Weiterbildung für Industrial Engineers aus der Praxis, also für technische Manager und Produktionsplaner aller Wirtschaftssektoren.

Das neue Exponat ist für das ECOMATION-Projekt der Universität Stuttgart entwickelt worden. Die DFG-geförderte Forschergruppe hat die Steuerung des Energieverbrauchs in der Fertigung und die Steigerung der Energieeffizienz durch Automatisierung zum Ziel. Die Basis einer energieoptimierten Planung stellen Messungen des realen Energieverbrauchs in Abhängigkeit zu den aktuellen Produktionsprozessen dar. Die Messungen der Roboterzelle werden visualisiert, analysiert und energieintensive Prozesse werden so identifiziert. Die gewonnenen Informationen fließen sowohl in das operative Auftragsmanagement in der Produktion (durch ERP-/MES-Systeme) als auch in die mittelfristige Produktionsplanung ein.

Als Forschungsumgebung zur Erarbeitung der neuen Konzepte für eine energie- und ressourceneffiziente Produktion wird die Infrastruktur der Lernfabrik für advanced Industrial Engineering des IFF genutzt. Das aktuelle Schulungsprogramm der Lernfabrik wird um diese neuen Konzepte erweitert, da die Energie-/Ressourceneffizienz künftig ein unverzichtbarer Beitrag zur Optimierung der Produktion ist.

„Für die Existenzsicherung und die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen ist es unerlässlich, Produktionsplaner und Fabrikorganisatoren weiterzubilden, dass sie den Veränderungsbedarf in der Produktion durch Markteinflüsse identifizieren und eine kontinuierliche Optimierung durchführen können“, so Prof. Engelbert Westkämper, Leiter des Instituts für Industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb (IFF) an der Universität Stuttgart und des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung, IPA. Er initiierte daher 2005 die Lernfabrik für aIE, deren Konzept sowohl das technische System als auch die Lerninhalte einer Fort- und Weiterbildung umfasst. Einzigartig dabei ist bis heute die Kombination aus Vermittlung von Kompetenzen durch eine physische Modellfabrik, eine digitale Lerninsel und theoretischen Modulen. Das Seminarprogramm ist nach AZWV zertifiziert, weshalb z. B. durch das WeGebAU-Programm die Kosten im vollen Umfang übernommen werden können. In erster Linie richtet sich das WeGeBAU-Programm an Arbeitnehmer die älter als 45 sind und in Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitern beschäftigt sind.

Drei Hauptargumente sprechen für das zertifizierte Schulungsprogramm der Lernfabrik.

• Die direkte Umsetzung von Lehrinhalten in einer realen Lernumgebung, also die Verknüpfung von Theorie und Praxis.

• Das direkte Erleben des Zusammenhangs von Markteinflüssen auf die Produktion und den im Bereich der Arbeitsvorbereitung zur Verfügung stehenden Planungsmethoden und -werkzeugen.

• Die ganzheitliche Erfassung von Potentialen und Risiken des Einsatzes von Werkzeugen der Digitalen Fabrik zur Unterstützung des Industrial Engineers.

Der Bedarf, künftig Fabriken und Produktionssysteme kontinuierlich optimieren zu können ist riesig, das Fort- und Weiterbildungsangebot mit Fokus auf aIE und zugeschnitten auf die Anforderung der Praxis war bisher jedoch unzulänglich.

Besuchen Sie uns also auf der Hannover Messe in Halle 2, auf dem BWI-I Gemeinschaftsstand C 21. Auf der Messe buchen Sie unsere Schulung in jedem Fall um 10% günstiger! Wir freuen uns auf Sie!

Kontakt: Dipl.-Ing. Philipp Riffelmacher, Dipl.-Ing. Max Dinkelmann,
Universität Stuttgart, Institut für Industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb (IFF)
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart, Tel: +49 (0) 711/685-618 88;
E-Mail:pmr@iff.uni-stuttgart.de; mmd@iff.uni-stuttgart.de

Birgit Spaeth | idw
Weitere Informationen:
http://www.lernfabrik-aie.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Auf die richtige Behandlung kommt es an
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise