Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Metropolregionen fit für die Zukunft

26.07.2007
Metropole Ruhr stellt sich dem Vergleich mit Tokyo und Shanghai
Summer School an der RUB: Stadtentwicklung aus studentischer Perspektive

Die Metropole Ruhr und ihre Weiterentwicklung zu einer wettbewerbsfähigen Metropolregion steht im Mittelpunkt einer internationalen und fachübergreifenden Summer School an der RUB: 34 Studierende aus Shanghai, Tokyo und Bochum nehmen seit vergangener Woche daran teil. Geographen, Stadtplaner, Landschaftsarchitekten und Architekten beschäftigen sich gemeinsam auf Exkursionen, in Geländearbeiten und Workshops mit Konzepten und Projekten einer nachhaltigen Stadt- und Regionalentwicklung. Die Summer School unter Leitung von Prof. Dr. Uta Hohn (Geographisches Institut der RUB) endet morgen, fortgesetzt wird die Veranstaltung im September in Tokyo und Osaka (Japan).

Innenstädte und benachteiligte Quartiere im Blick

Es geht um Strategien und Projekte, die Innenstädte zu stärken, innerstädtische Brachflächen wieder nutzbar zu machen und attraktive Stadtquartiere am Wasser zu schaffen (zum Beispiel Duisburger Innenhafen). Außerdem beschäftigen sich die Teilnehmer mit der integrierten Weiterentwicklung von benachteiligten Quartieren mit hoher Arbeitslosigkeit und zunehmenden Leerständen bei Wohnungen und Geschäften sowie mit der Gestaltung von Stadtquartieren für spezifische Lebensstilgruppen und mit der Freiflächenplanung (zum Beispiel des Emscher Landschaftsparks).

... mehr zu:
»Metropolregion »RUB

Hohe Lebensqualität als Ziel

Verglichen werden all diese Maßnahmen und Ziele mit Metropolen in Asien, vor allem mit Tokyo und Shanghai. Im Blick haben die Teilnehmer dabei die Weiterentwicklung der Metropole Ruhr zu einer Metropolregion, die Menschen unterschiedlicher Lebensstile, Generationen und Herkunft eine hohe Lebensqualität ermöglicht. Nach der Fortsetzung der Summer School in Japan werden die Studenten des Bochumer Masterstudiengangs Geographie mit dem Schwerpunkt Stadt- und Regionalentwicklungsmanagement dann im Herbst 2008 wieder in Shanghai erwartet. Die Summer School findet seit 2005 jährlich statt. Neben dem internationalen fachwissenschaftlichen Austausch über Disziplingrenzen hinweg bietet sie den Studierenden eine Plattform für die interkulturelle Begegnung in ihren jeweiligen Heimatregionen.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Uta Hohn, Sonja Piniek, Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeographie, Geographisches Institut der RUB, Tel. 0234/32-28433, -23440, E-Mail: sonja.piniek@rub.de

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/

Weitere Berichte zu: Metropolregion RUB

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Auf die richtige Behandlung kommt es an
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie