Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Qualitäts-Check für Lebensmittel

18.07.2007
"OptoFood" Initiative der Universität Jena und der Technischen Universität Ilmenau veranstaltet Workshop am 19. /20. Juli

Die gesundheitliche Qualität von Lebensmitteln schnell, zuverlässig und möglichst vor Ort - und nicht erst im Speziallabor - ermitteln zu können, das ist das Ziel von "OptoFood". Diese Initiative haben Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Technischen Universität Ilmenau im vergangenen Jahr ins Leben gerufen. Unter Einsatz optischer Technologien wollen die Initiatoren ernährungsmedizinisch bedeutsame Inhaltsstoffe, die die gesundheitliche Qualität von Lebensmitteln beeinflussen, nachweisen.

Damit soll ein neues leistungsstarkes Forschungszentrum in Thüringen entstehen und so nachhaltige wissenschaftliche und wirtschaftliche Impulse gesetzt werden. Das strategische und wissenschaftliche Konzept hierfür werden am 19. und 20. Juli Prof. Dr. Jürgen Popp, Direktor des Instituts für Physikalische Chemie der Universität Jena, Prof. Dr. Michael Ristow und Prof. Dr. Gerald Muschiolik vom Institut für Ernährungswissenschaften der Jenaer Universität sowie Prof. Dr. Gerhard Linß vom Fachgebiet Qualitätssicherung und Bildverarbeitung der TU Ilmenau in zwei Workshops in Jena vorstellen. Zudem hat Prof. Popp, der Sprecher von "OptoFood", ein hochrangiges Fachgremium aus Wirtschaft, Wissenschaft und staatlichen Einrichtungen eingeladen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hatte "OptoFood" als eine von zwölf Initiativen in Ostdeutschland ausgewählt, um sie im Rahmen des Programms "Zentren für Innovationskompetenz: Exzellenz schaffen - Talente sichern" (ZIK) zu unterstützen. Bis zum Jahresende erarbeiten die Projektpartner ein strategisches Konzept für den Aufbau eines Forschungszentrums. Dies steht nun auf den beiden Workshops zum Thema "OptoFood - Innovative optische und spektroskopische Technologien für sichere und bessere Lebensmittel" in Jena zur Diskussion. "Die verschiedensten Experten werden das Vorhaben aus ihrer Warte kommentieren und bewerten. Dazu haben wir unter anderem Technologieberater des Landes Thüringen und des Bundes, Unternehmensberater, führende Wissenschaftler und Wirtschaftsvertreter eingeladen", erläutert Prof. Popp das Ziel der Workshops. "Wir erhoffen uns natürlich eine Bestätigung unserer Pläne, aber auch konstruktive Kritik und Impulse für die weitere Ausarbeitung des Konzepts."

... mehr zu:
»Qualitäts-Check

Das endgültige Konzept muss zum Jahresende in schriftlicher Form zur offiziellen Begutachtung eingereicht werden. In der dann anstehenden weiteren Runde des Auswahlverfahrens wird entschieden, ob "OptoFood" zu den Vorhaben gehören wird, die Fördermittel in Millionenhöhe erhalten, um Nachwuchsgruppen aufzubauen und ein international renommiertes Grundlagen-Forschungszentrum zu begründen. Maßgeblich hierfür ist eine exzellente und international wettbewerbsfähige Forschung, aber auch "Innovationskompetenz", also die Fähigkeit, Forschungsergebnisse in die Wirtschaft zu transferieren.

Kontakt:
Prof. Dr. Jürgen Popp
Institut für Physikalische Chemie der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Helmholtzweg 4, 07743 Jena
Tel: 03641 / 948302
E-Mail: juergen.popp[at]uni-jena.de

Dr. Ute Schönfelder | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de

Weitere Berichte zu: Qualitäts-Check

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Electro mobility in Northwestern Germany - Austausch über Erfahrungen und Perspektiven für
27.02.2017 | Hanse-Wissenschaftskolleg

nachricht Wärmebildkameras, Infrarotthermometer und deren richtige Anwendung
21.02.2017 | Optris GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik