Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kosten senken durch moderne Simulations- und Optimierungsverfahren

22.02.2007
Mit modernen Simulations- und Optimierungsverfahren sparen Unternehmen Kosten in Entwicklung, Produktion und Logistik. Die Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg und das Fraunhofer-Institut SCAI informieren mit dem Workshop "Simulation in der Produktion" in der Reihe Automotive Rheinland am 1. März 2007 auf Schloss Birlinghoven über den aktuellen Stand von Forschung und Technik.

Der globale Wettbewerb verlangt von den Unternehmen nicht nur steigende Qualität bei kürzeren Entwicklungs- und Produktionszeiten zu geringeren Kosten: Entscheidend ist die permanente Erneuerung eines immer vielfältigeren Produktsortiments. In dieser Situation helfen Computersimulationen, Kosten zu senken und Entwicklungszeiten zu verkürzen

Mit Simulationsmethoden können heute technische Produkte, Anlagen und Prozesse mit hoher Genauigkeit entworfen werden. In der multidiszplinären Simulation werden dabei verschiedene physikalische Modelle gekoppelt. Schnelle Berechnungsverfahren und moderne Softwaretechnik vereinfachen den Weg zu optimalen und robusten Produkt- und Prozesseigenschaften, interaktiv und kostengünstig im Rechner.

Um Sie über neueste Entwicklungen und Anwendungsfelder der Simulationstechnik, auch anhand von Praxisbeispielen, zu informieren, führen die rheinischen Industrie- und Handelskammern (IHKs) im Rahmen ihrer Initiative "Automotive Rheinland" gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI einen Workshop durch.

Termin : Donnerstag, 1. März 2007
Zeit: 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Ort: Fraunhofer-Institutszentrum Schloss Birlinghoven
53754 Sankt Augustin
Über Ihre Teilnahme an dieser kostenfreien Veranstaltung würden wir uns sehr freuen.

Bitte melden Sie sich zur Veranstaltung per Mail an "marketing@scai.fraunhofer.de" an.

Programm

15.00 Uhr: Begrüßung
Prof. Dr. Ulrich Trottenberg, Leiter des Fraunhofer-Instituts SCAI
15.10 Uhr: Genauere Vorhersagen durch gekoppelte Simulationen in der Automobilentwicklung

Klaus Wolf, Fraunhofer-SCAI

15.20 Uhr: Simulation von Strömung-Struktur-Wechselwirkungen - Anwendungsbeispiele aus dem Automobilbau

Martin Küssner, ABAQUS Deutschland GmbH, Aachen

15.50 Uhr: Mit neuen Methoden zu optimalen und robusten Produkteigenschaften - Automatisierte Simulations- und Optimierungsverfahren in der Automobilentwicklung

Ioannis Nitsopoulos, Vertriebsleiter, FE-DESIGN GmbH, Karlsruhe

16.20 Uhr: Behälter optimal, schnell und intuitiv befüllen - Geld sparen beim Transport und bei Lagerkapazitäten

Thorsten Bathelt, Fraunhofer-SCAI

16.40 Uhr: Simulation von Produktionssystemen - Planung von Layout, Logik und Dimensionierung der gesamten Fertigungs- und Logistikkette

Lydia Franck, Fraunhofer-SCAI

17.00 Uhr: Grid Computing in der industriellen Praxis - Lösungsbeispiele
Marc Lob, Fraunhofer-SCAI
Imbiss
Ansprechpartner:
Dipl.-Journ. Michael Krapp
Marketing und Kommunikation
Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen (SCAI)
Telefon: 02241/14-2935, Fax: 02241/14-42935
E-Mail: michael.krapp@scai.fraunhofer.de

Michael Krapp | idw
Weitere Informationen:
http://www.scai.fraunhofer.de/
http://www.automotive-rheinland.de
http://www.ihk-bonn.de/

Weitere Berichte zu: Automotiv Handelskammer Optimierungsverfahren

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Ohne Leistungselektronik kein Elektroauto
14.12.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018
23.11.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten