Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der "große Bruder" im Visier: TU Graz veranstaltet Tagung über Nutzfahrzeuge

14.05.2008
3. Grazer Nutzfahrzeug Workshop" am 16. Mai 2008

Das Interesse von Fahrzeugfreunden gilt meist dem PKW. Nutzfahrzeuge wie LKW oder Busse finden in der Regel weit weniger Beachtung. Dabei nimmt die Bedeutung von Nutzfahrzeugen im Straßenverkehr weiter zu: Die Zahl der LKW auf Europas Straßen wächst.

Neue Ideen, die ökologische und ökonomische Aspekte mit den Anforderungen an sichere Fahrzeuge vereinbaren, sind daher gefragt. Das Institut für Fahrzeugtechnik, das zum Frank Stronach Institute der TU Graz gehört, veranstaltet am Freitag, dem 16. Mai 2008, zum dritten Mal den "Grazer Nutzfahrzeug Workshop" und versammelt dazu Experten aus Wissenschaft und Industrie.

Ähnlich wie PKW entstehen Nutzfahrzeuge in immer kürzeren Entwicklungszeiten, müssen aber im Einsatz härteren Belastungen standhalten und eine längere Lebensdauer aufweisen. "Nutzfahrzeuge müssen hohen Anforderungen genügen. Daher stammen Pionierleistungen der Fahrzeugtechnik wie Fahrerassistenzsysteme aus dem Bereich der Nutzfahrzeuge und wurden erst danach erfolgreich auf PKW angewandt", erklärt Wolfgang Hirschberg, der die Grazer Nutzfahrzeugtagung leitet.

... mehr zu:
»Fahrzeugtechnik

Der "große Bruder" Nutzfahrzeug soll im Rahmen dieses Expertentreffens umfassend beleuchtet werden. "Fahrer-Assistenzsysteme, Sicherheit und Dynamik von Nutzfahrzeugen sind Schwerpunkte des dritten Grazer Nutzfahrzeug Workshops", erläutert Hirschberg. Neu auf der Agenda sind die Themen Festigkeit - hier spielt etwa die Reifenforschung eine besondere Rolle - und innovative Nutzfahrzeugkonzepte.

Transportation Science als Schwerpunkt der TU Graz

Sichere, ökologische und ökonomische Lösungen für den Verkehr zu schaffen, ist Ziel des Forschungs-Schwerpunktfelds "Transportation Science" an der TU Graz. Die Themen reichen von Fragen der Fahrzeugtechnik bis zur Motor- und Fahrzeugakustik. Eine besondere Rolle spielt die Simulation, also Tests und Entwicklungen am "virtuellen Fahrzeug": Die Wissenschaftler simulieren hier Aspekte wie Fertigung, Fahrerhalten oder auch Sicherheitsüberprüfung.

3. Grazer Nutzfahrzeug Workshop
Zeit: Freitag, 16. Mai 2008
Ort: Aula der TU Graz, Rechbauerstraße 12, Hörsaal 1 (Tiefparterre)
http://www.ftg.tugraz.at/nfw/index.htm
Rückfragen:
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Wolfgang Hirschberg
Institut für Fahrzeugtechnik
Email: wolfgang.hirschberg@tugraz.at
Tel: 0316 873 5250
Mobil: +43 (0) 664 41 10 670

Alice Senarclens de Grancy | idw
Weitere Informationen:
http://www.ftg.tugraz.at/nfw/index.htm
http://www.tugraz.at

Weitere Berichte zu: Fahrzeugtechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Ohne Leistungselektronik kein Elektroauto
14.12.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018
23.11.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik