Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Ansätze und Lösungen für den städtischen Güterverkehr

14.02.2008
Praxisseminar: Lösungen zur Optimierung den städtischen Güterverkehrs und Verringung von Umweltbelastungen | 26. und 27. Mai 2008 in Berlin

Städtischer Güterverkehr ist ein maßgeblicher Wirtschaftsfaktor, trägt zur Wettbewerbsfähigkeit einer Region bei und ist ein wichtiger Arbeitgeber. Wenn jedoch der Standort Innenstadt mit Einkaufszentren auf der grünen Wiese mithalten soll, so darf seine Attraktivität nicht unter Staus, Umweltbelastung und Lärm leiden.

Daher gilt es, die häufig unterschiedlichen Interessen von Wirtschaft und Umweltschutz in Einklang zu bringen. Das von der Europäischen Kommission (DG Transport und Energie) geförderte Projekt BESTUFS (BEST Urban Freight Solutions; koordiniert von der PTV AG) veranstaltet in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) ein zweitägiges Praxisseminar zum Thema städtischer Güterverkehr.

Dabei sollen die aktuell gesetzten Rahmenbedingungen beleuchtet, innovative Lösungen aus der Praxis vorgestellt und gemeinsam mit Experten und Praktikern diskutiert werden.

... mehr zu:
»Güterverkehr »PTV

Folgende Themen zum städtischer Güterverkehr sollen im Rahmen der Präsentationen aufgegriffen werden:

+++ Verkehrsmasterplan des Bundes,
+++ Stadtentwicklungsplanung,
+++ Rahmenbedingungen aus Sicht des Logistikers,
+++ Umweltzonen,
+++ Lösungsumfeld Tourenplanung,
+++ Stadtlogistik,
+++ Lösungen für die Letzte Meile,
+++ umweltfreundliche Fahrzeugkonzepte, uvm.
Das Praxisseminar bietet den Rahmen, um die Praktikabilität von Lösungen gemeinsam zu diskutieren. Spediteure, Logistikunternehmen sowie Stadt- und Verkehrsplaner können im gemeinsamen Erfahrungsaustausch neue Ideen und Lösungen kennen lernen, um diese ggf. für das eigene Aufgabenfeld umzusetzen.

Veranstalter: Gemeinsames Praxisseminar von Difu und PTV am 26. und 27. Mai 2008 in Berlin.

Zielgruppen: Spediteure, Logistikunternehmen, Stadt- und Verkehrsplaner.

Detailliertes Seminarprogramm und weitere Informationen:
http://www.bestufs.net/seminars/2008-05-26_germany.html
Tagungsort
Ernst-Reuter-Haus, Straße des 17. Juni 112, 10623 Berlin
Kontakt für weitere Informationen:
Internet: http://www.ptv.de
E-Mail: claudia.eichhorn@ptv.de
Der Text ist selbstverständlich frei zum Abdruck - über ein Belegexemplar bzw. einen Beleglink an die Difu-Pressestelle würden wir uns sehr freuen!
Pressekontakt:
Kristina Stifter
Telefon: +49-721-9651-565
E-Mail: kristina.stifter@ptv.de
Hintergrundinformationen zu BESTUFS
Die europäische Coordination Action "BEST Urban Freight Solutions (BESTUFS) wird von der PTV AG koordiniert und von der Europäischen Kommission (DG Transport und Energie) gefördert. Das Projekt begann im Jahr 2000 und dauert noch bis Ende 2008. Ziel ist es, Lösungen im Bereich des städtischen Wirtschaftsverkehrs zu identifizieren, Erfolgsfaktoren bzw. Problemfelder zu beschreiben und die Ergebnisse einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Darüber hinaus koordiniert BESTUFS ein europäisches Netzwerk von Experten, Wissenschaftlern, Praktikern, Verbänden, Projekten, Stellen bei der Europäischen Kommission sowie von nationalen, regionalen und lokalen Verkehrs- bzw. Stadtplanungsbehörden und Transporteuren. Das BESTUFS-Team organisiert regelmäßig Workshops und Konferenzen in ganz Europa und berichtet über interessante Entwicklungen, Experimente und Ereignisse im Bereich städtischer Wirtschaftsverkehr - und das auf europäischer, nationaler, regionaler und lokaler Ebene. BESTUFS hat sich inzwischen bei Praktikern und Forschern einen Namen gemacht. Alle Ergebnisse sind unter http://www.bestufs.net frei zugänglich. Zum BESTUFS-Konsortium gehören: PTV AG (Koordinator, Deutschland), NEWRAIL (Großbritannien), NEA (Niederlande), RappTrans (Schweiz), Transman (Ungarn), CDV (Tschechien), LET-ISH (Frankreich) und die University of Westminster (Großbritannien). Den BESTUFS-Praxisleitfaden für den städtischen Güterverkehr gibt es auf Englisch, Deutsch, Bulgarisch, Tschechisch, Dänisch, Niederländisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Ungarisch, Italienisch, Litauisch, Polnisch, Portugiesisch, Slowenisch, Spanisch und Schwedisch. BESTUFS-Seminare werden in mehr als 20 europäischen Ländern in lokaler Sprache veranstaltet, um die praktischen Lösungen direkt auf die nationale Ebene zu übertragen und gemeinsam zu diskutieren. Weiterführende Informationen zum Projekt BESTUFS: http://www.bestufs.net (in englischer Sprache).
Deutsches Institut für Urbanistik (Difu), Berlin
Sybille Wenke-Thiem
Ltg. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Straße des 17. Juni 112
10623 Berlin
Telefon: 030/39001-209
Telefax: 030/39001-130
E-Mail: wenke-thiem@difu.de
Weitere Informationen:
http://www.bestufs.net/seminars/2008-05-26_germany.html Programm
http://www.bestufs.net
http://www.difu.de
http://www.kommunalweb.de

Sybille Wenke-Thiem | idw
Weitere Informationen:
http://www.difu.de
http://www.kommunalweb.de

Weitere Berichte zu: Güterverkehr PTV

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht 1. Es­se­ner Ge­fahr­gut­ta­ge am 19.-20. Sep­tem­ber 2017 mit fach­be­glei­ten­der Aus­stel­lung
21.04.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht „MOBI“ holt das Meer ins Binnenland
19.04.2017 | Wissenschaftsjahr 2016*17 - Meere und Ozeane

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten