Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Akkreditierung im Umweltrecht, Fracking und Störfallschutz

02.05.2014

Reihe des Umweltrechtlichen Praktikerseminars beginnt wieder am 8. Mai 2014

Auch im Sommersemester beschäftigt sich das Umweltrechtliche Praktikerseminar des Fachbereichs Rechtswissenschaft an drei Terminen mit aktuellen Themen des Umweltrechts. Die Reihe, die von Prof. Dr. Klaus Lange (Professor für Öffentliches Recht und Verwaltungslehre) und Prof. Dr. Franz Reimer (Professur für Öffentliches Recht und Rechtstheorie) organisiert wird, beginnt am Donnerstag, 8. Mai 2014, mit einem Vortrag zur Akkreditierung im Umweltrecht. Weitere Themen sind „Beurteilung eines Aufsuchungsfelds für Fracking - fachliche und juristische Aspekte“ (22. Mai 2014) und „Störfallschutz im Baugenehmigungsverfahren“ (12. Juni 2014).

Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe spricht am 8. Mai 2014 Dr. Torben Frank, Berlin, über „Akkreditierung als Instrument der Qualitäts- und Kompetenzsicherung im Umweltrecht“. Der Vortrag stellt die – erst seit 2010 bestehenden – umfassenden europa- und bundesrechtlichen Grundlagen der Akkreditierung vor. Die Akkreditierung hat eine große Bedeutung im Umweltrecht, etwa im Bodenschutz, und bildet dort unter anderem die Grundlage für die behördliche Zulassung privater Untersuchungsstellen. Dr. Frank beleuchtet die Funktionen und Einsatzmöglichkeiten der Akkreditierung und die mit ihr verbundenen Vor- und Nachteile anhand von Beispielen aus verschiedenen Bereichen des Umweltrechts. Dr. Torben Frank ist seit 2010 Leiter des Justitiariats der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH.

Am Donnerstag, 22. Mai 2014, referieren Prof. Dr. Monika Böhm, Marburg, und Dr. Thomas Schmid, Wiesbaden, über „Beurteilung eines Aufsuchungsfelds für Fracking - fachliche und juristische Aspekte“. Fracking (Hydraulic Fracturing) ist derzeit in Deutschland und in Hessen ein sehr umstrittenes Thema. Der Vortrag stellt zunächst die fachlichen Hintergründe und eine Einschätzung der Situation in Hessen vor. Dabei wendet er sich den Fragen zu, ob überhaupt ein Potential vorhanden ist und ob es konkurrierende Flächennutzungen gibt.

Sodann wird auf die rechtlichen Rahmenbedingungen für Fracking eingegangen. Prof. Dr. Monika Böhm ist Inhaberin der Professur für Öffentliches Recht an der Philipps-Universität Marburg. Von 2000 bis 2003 war sie Mitglied der Risikokommission der Bundesregierung. Seit 2009 ist sie Landesanwältin bei dem Hessischen Staatsgerichtshof. Dr. Thomas Schmid ist seit 2007 Präsident des Hessischen Landesamtes für Umwelt und Geologie. Herr Dr. Schmid ist im wissenschaftlichen Beirat des CESR (Center for Environmental System Research), Universität Kassel, und hat einen Lehrauftrag an der Hochschule RheinMain.

In der letzten Veranstaltung im Sommersemester am Donnerstag, 12. Juni 2014, wendet sich Prof. Dr. Lothar Fischer, Kassel, dem Thema „Störfallschutz im Baugenehmigungsverfahren“ zu. Das Störfallrecht und dessen unionsrechtliche Vorgaben stellen die Baugenehmigungsbehörden bei der Zulassung öffentlich genutzter Gebäude in der Nähe eines Störfallbetriebes vor schwierige Probleme.

Der Vortrag analysiert die bisher ergangene Rechtsprechung und versucht, dem Begriff der „nachvollziehenden Abwägung“ zwischen dem Interesse an der Einhaltung des störfallspezifisch ermittelten angemessenen Abstands und den Interessen, die für die Zulassung eines Vorhabens sprechen, für die Praxis handhabbare Konturen zu verleihen. Prof. Dr. Lothar Fischer ist seit September 2011 Vizepräsident des Verwaltungsgerichts Kassel und dort Vorsitzender der 2. Kammer, die unter anderem für das Bau- und Naturschutzrecht zuständig ist. Seit dem Sommersemester 1999 ist er als Lehrbeauftragter an Universität Kassel im Bereich Umwelt- und Planungsrecht tätig und wurde 2005 zum Honorarprofessor ernannt.

Die Veranstaltungen des Umweltrechtlichen Praktikerseminars sind auch als Fortbildungsveranstaltungen gem. § 15 FAO für Fachanwälte im Verwaltungsrecht geeignet

Termine:

8. Mai, 22. Mai, 12. Juni 2014, jeweils donnerstags um 18.15 Uhr, Raum 021, Seminargebäude des Fachbereichs Rechtswissenschaft, Licher Straße 68, Gießen,

Kontakt:

Prof. Dr. Klaus Lange
Professor für Öffentliches Recht und Verwaltungslehre
Hein-Heckroth-Straße 5, 35390 Gießen
Telefon: 0641 99-21181

Prof. Dr. Franz Reimer
Professur für Öffentliches Recht und Rechtstheorie
Hein-Heckroth-Straße 5, 35390 Gießen
Telefon: 0641 99-21180/1

Weitere Informationen:

http://www.uni-giessen.de/fbz/fb01/professuren/reimer

Lisa Dittrich | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Robuste Computer für's Auto
26.07.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Läuft wie am Schnürchen!
26.07.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heilpflanze Arnika ist in Norddeutschland genetisch arm dran

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Drei Generationen an Sternen unter einem Dach

27.07.2017 | Physik Astronomie

Kieler Projekt „FucoSan – Gesundheit aus dem Meer“ erhält 2,2 Millionen Euro

27.07.2017 | Förderungen Preise