Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sonnenfinsternis sicher beobachten mit einer Lochkamera

19.03.2015

Am 20. März 2015 erlebt Deutschland zwischen 9:30 Uhr und 11:30 Uhr eine partielle Bedeckung der Sonne. Je nach Standort in Deutschland werden zwischen 65 und 80% der Sonne durch den Mond abgedeckt. Wir geben Tipps, wie man das morgige Ereignis sicher beobachten kann.

Eine Sonnenfinsternis ist ein gewaltiges Naturereignis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Leider sind viele Menschen verunsichert, ob und wie sie das Ereignis live und gefahrlos miterleben können. Vor allem Schulen und Kindergärten lassen ihre Kinder lieber hinter verschlossenen Türen. Das ist nicht nötig! Hier einige Tipps, wie Sie die Sonnenfinsternis unbeschadet beobachten können:


Mit einer selbstgebauten Lochkamera (Anleitung beachten!) lässt sich die Sonnenfinsternis einfach und sicher beobachten.

Bild: Haus der Astronomie

1. Niemals ohne Sonnenschutz!

Schauen Sie niemals ohne Sonnenschutz direkt in die Sonne! Die Sonne ist so hell, dass der Sehnerv irreparabel geschädigt werden kann. Eine einfache Abdunkelung in Form von einer Sonnenbrille, Rettungsfolie, Chipstütenfolie usw. ist zum Schutz aber nicht ausreichend, da nicht nur die Helligkeit der Sonne ein Problem ist, sondern auch die Wärme- und UV-Strahlung, die von diesen Medien NICHT abgehalten wird.

Das gilt auch für sämtliche optische Geräte wie z. B. Ferngläser, Fotoapparate, Filmkameras etc. Diese verstärken die Intensität der Strahlen sogar. Dies kann zur sofortigen Erblindung führen.

2. Finsternisbrillen

Am besten beobachtet man eine Sonnenfinsternis mit einer Sonnenfinsternisbrille. Diese ist mit einer speziellen Folie ausgestattet, die nur etwa 1/100 000 der Sonnenstrahlung durchlässt. Auch die Folie allein – aufgeklebt auf ein Loch in einer Pappe – hat den gleichen Effekt.

Die Folien/Brillen gibt es im Internet oder beim Optiker. Da die Sonnenfinsternis über mehrere Stunden geht, reicht eine Brille für viele Personen aus! Vorsicht: Mit einer Sonnenfinsternisbrille nicht durch ein normales Fernglas oder Fernrohr blicken!

3. Projektion

Eine weitere ungefährliche Methode ist die Projektion. Dabei wird das Sonnenlicht durch ein Fernglas (ein Rohr bitte beidseitig abkleben) geleitet und auf eine Projektionsscheibe (z. B. ein Stück Pappe) projiziert. Der Vorteil ist, dass viele Personen gleichzeitig das Sonnenbild sehen können, ohne direkt durch das Fernglas zu gucken. Der Nachteil ist jedoch, dass durch die Hitze das Fernglas eventuell geschädigt werden könnte und dass sichergestellt werden muss, dass KEINER durch das Fernglas blickt.

4. Lochkamera

Ein sehr sicheres, preiswertes und außerdem schnell herzustellendes Beobachtungsgerät ist eine Lochkamera! Unsere Lochkameraanleitung finden Sie hier:

http://www.haus-der-astronomie.de/3475563/lochkamera.pdf

Weitere Bilder und Informationen zum Bau der Lochkamera finden Sie auf der Seite des Hauses der Astronomie zur Sonnenfinsternis:

http://www.haus-der-astronomie.de/sonnenfinsternis

Weitere Informationen:

http://www.haus-der-astronomie.de/sonnenfinsternis - HdA-Webseite zur Sonnenfinsternis

Dr. Markus Pössel | Max-Planck-Institut für Astronomie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Der überraschend schnelle Fall des Felix Baumgartner
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Eine blühende Sternentstehungsregion
14.12.2017 | ESO Science Outreach Network - Haus der Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik