Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Open-Photonik: Innovation zum selber bauen

13.12.2016

Verbundforschungsprojekt »BaKaRoS – Baukastensystem zur Realisierung optischer Systeme« gestartet

Licht bzw. Photonik, also die Lehre von Lichtteilchen, ist nach wie vor ein faszinierendes Element für unterschiedliche Lebensbereiche. Mittels Open-Innovation-Ansätze lassen sich daher gerade für das Themenfeld Licht vollkommen neue, kreative Impulse freisetzen. Bei zukünftigen Themen wie beispielsweise autonomes Fahren oder Smart Home wird die Photonik eine wichtige Rolle spielen, um hochdynamische Umgebungen zu erkennen und zu verstehen. Das Fraunhofer IAO widmet sich der Photonik gemeinsam mit weiteren Partnern im Forschungsprojekt »BaKaRoS – Baukastensystem zur Realisierung optischer Systeme«.


Quelle: Fraunhofer IAO

Verbundforschungsprojekt »BaKaRoS – Baukastensystem zur Realisierung optischer Systeme« gestartet

Der Auslegung und Realisierung neuartiger selbstgebauter photonischer Systeme durch eine Open-Community stehen heute mehrere Hindernisse entgegen: Zum einen die Verfügbarkeit preisgünstiger und standarisierter Hardware, zum anderen das üblicherweise benötigte Fachwissen bzw. die Erfahrung zum Design optischer Systeme und nicht zuletzt eine fehlende Community zum Austausch von Ideen und Anwendungen. »BaKaRoS« setzt genau hier an: Im Projekt können Optik-Baukästen samt Software und Internet-Plattform selbst zusammengestellt werden. Die Projektpartner erforschen photonische Hardware-Baukästen in Verbindung mit einem Experten- und Simulationssystem, um Schülern, Studierenden, interessierten Laien aber auch professionellen Industrie-Anwendern den Zugang zur Photonik zu erleichtern. Die Photonik soll so einem möglichst breiten Publikum zugänglich gemacht werden. Die Nutzerinnen und Nutzer haben die Möglichkeit, einfache bis komplexe Optik-Systeme selbstständig und zu geringen Kosten bzw. zeiteffizient zu entwerfen und aufzubauen. Die Erfahrungen und Baupläne werden in einer Open-Community ausgetauscht.

Aufbau eines Open-Photonik-Ökosystems

Das Projektkonsortium besteht neben dem Fraunhofer IAO aus fischertechnik GmbH, T-Systems International GmbH und dem Institut für Technische Optik der Universität Stuttgart. Sie alle liefern das notwendige Know-how für das Projekt; assoziierte Partner begleiten die Entwicklung und bringen zusätzlich die Sicht industrieller Anwender und Anbieter der optischen Messtechnik in das Projekt ein. Das Fraunhofer IAO wird im Projekt außerdem die Mechanismen für den Aufbau eines Open-Photonik-Ökosystems erforschen und dieses maßgeblich gestalten.

Photonik-Baukästen für Maker-Community

Die Open-Photonik-Baukästen werden zusammen mit den oben genannten Zielgruppen im Sinne des Open-Innovation-Ansatzes aus den Bereichen Smart Home, Gesundheit sowie der industriellen Messtechnik realisiert und die gesammelten Erfahrungen in einer öffentlichen Community geteilt. Engagierte Hobby-Bastler, Hochschulen, Schulen sowie Unternehmen sind herzlich eingeladen, am Projekt »BaKaRoS« teilzunehmen. Für Fragen zur Teilnahme und Kooperationsmöglichkeiten steht der Projektleiter des Fraunhofer IAO zur Verfügung.

KONTAKT:
Nguyen-Truong Le
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart, Germany
Telefon +49 711 970-2108
nguyen-truong.le@iao.fraunhofer.de

Dr. Antonino Ardilio
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart, Germany
Telefon +49 711 970-2246
antonino.ardilio@iao.fraunhofer.de

Juliane Segedi | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO
Weitere Informationen:
http://www.iao.fhg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen
19.06.2018 | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

nachricht Ein neues Experiment zum Verständnis der Dunklen Materie
14.06.2018 | Max-Planck-Institut für Radioastronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics