Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Messung von Radioaktivität: Untertagelabor der PTB ist umgezogen

10.04.2013
Im Salzstock bei Helmstedt herrschen ideale Bedingungen für die Dosimetrie.

Das neue Untertagelaboratorium für Dosimetrie und Spektrometrie UDO II hat in einem Salzstock bei Helmstedt seinen Betrieb aufgenommen. Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) betreibt das Labor auf der 430-Meter-Sohle unter idealen Bedingungen für die Dosimetrie:


Innenansicht des Untertagelabors UDO II in einem Salzstock bei Helmstedt. In der Mitte steht eine Kalibriereinrichtung für ionisierende Photonenstrahlung. Foto: PTB

Während an der Erdoberfläche ein durchschnittlicher Strahlungspegel von ca. 100 nSv/h (Nano-Sievert pro Stunde) herrscht, beträgt er im UDO II weniger als 2 nSv/h. Diese Voraussetzungen erlauben es der PTB, als weltweit einziger Anbieter Dosimeter rückgeführt auf Primärnormale bei Strahlungspegeln zu kalibrieren, wie sie in der natürlichen Umgebung üblich sind. Die im UDO II kalibrierten Dosimeter werden europaweit für die Messung von Radioaktivität in der Umwelt eingesetzt.

Dosimeter zur Umgebungsüberwachung werden beispielsweise am Zaum kerntechnischer Anlagen oder im Rahmen der 4700 Frühwarnsystem-Stationen, die nach dem Reaktorunfall in Tschernobyl in ganz Europa aufgebaut wurden, eingesetzt. Sie müssen in der Lage sein, sehr niedrige Dosisleistungen, wie sie in der natürlichen Umwelt typisch sind, zuverlässig und genau zu erfassen. Nach fast zweijähriger, umzugsbedingter Pause kann die PTB nun wieder in vollem Umfang den Anfragen von Dosimeterherstellern und Betreibern von Dosimetriesystemen aus aller Welt gerecht werden und die Kalibriertätigkeit in vollem Umfang wieder aufnehmen.

Fast 20 Jahre lang, nämlich bis 2011, nutzten die PTB-Wissenschaftler noch UDO I, ein Labor im Salzstock der Asse. In den vergangenen Jahren wurden hier für einen Großteil der in Europa zur Umgebungsüberwachung eingesetzten Bauarten von Dosimetriesystemen der Nulleffekt sowie die Abhängigkeit der Anzeige von der Strahlungsenergie und dem Strahlungspegel (genauer: der Dosisleistung) untersucht, und sie wurden bei niedrigen Dosisleistungen kalibriert. Nachdem die Schachtanlage Asse II jedoch zur kerntechnischen Anlage erklärt wurde, konnte das Labor nur noch eingeschränkt genutzt und musste schließlich aufgegeben werden.

Nach der Untersuchung verschiedener Bergwerke erwiesen sich mehrere Salzlagerstätten im Norden Deutschlands für den Aufbau eines neuen Untertagelaboratoriums mit extrem niedrigem Strahlungspegel als geeignet. Nach erfolgreichem Vertragsabschluss mit dem Betreiber begann im Frühjahr 2012 die Errichtung eines neuen UDO-Labors auf der 430-Meter-Sohle im Salzbergwerk Braunschweig-Lüneburg der european salt company (esco) in Grasleben, nahe Helmstedt. Im September wurde das fast fertige Labor durch einen internationalen Messvergleich eingeweiht und steht seit Beginn 2013 für den Routineeinsatz bereit. if/ptb

Was bedeutet Kalibrierung?
Kalibrieren bedeutet, dass die Abweichung der Anzeige des Messgeräts vom richtigen Wert der Messgröße ermittelt wird. Dabei legt man dem Gerät im Allgemeinen ein Objekt mit bekannten Maßen vor – ein sogenanntes Normal, im vorliegenden Fall ein Strahlungsfeld bekannter Dosisleistung – und bestimmt die Abweichung der Anzeige vom bekannten Maß. Bei der PTB, der Hüterin der Einheiten, wird das Messgerät an das jeweilige „nationale Normal“ als den bestmöglichen Vergleichsstandard für die entsprechende Messgröße angeschlossen. Man nennt das auch „Rückführung auf das nationale Normal“.

Weitere Informationen finden Sie auf
http://www.ptb.de/de/org/6/nachrichten6/2012/62912_de.htm

Ansprechpartner
Dr. Stefan Neumaier, PTB-Fachbereich 6.3 Strahlenschutzdosimetrie,
Tel. (0531) 592- 6320, E-Mail: stefan.neumaier@ptb.de

Imke Frischmuth | PTB
Weitere Informationen:
http://www.ptb.de
http://www.ptb.de/de/org/6/nachrichten6/2012/62912_de.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Heiß & kalt – Gegensätze ziehen sich an
25.04.2017 | Universität Wien

nachricht Astronomen-Team findet Himmelskörper mit „Schmauchspuren“
25.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie