Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Laserserie „QuixX“: Flexible Pikosekundenlaser

27.01.2017

Mit der neuen “QuixX”-Laserserie präsentiert der Laserspezialist Omicron innovative Flexibilität von Pikosekunden-Diodenlasern.

Mit der innovativen "QuixX" Laserserie bietet der deutsche Laserexperte Omicron ab sofort einzigartige kompakte Lasermodule mit voll integrierter Treiberelektronik, hochpräziser Temperaturregelung und Strahlformungsoptik. Der Laser ist in der Lage, ultrakurze Pulse bis 50 Pikosekunden mit einstellbarer Pulsform ebenso wie Dauerstrich (CW) in Kombination mit schneller analoger Modulation zu emittieren. In beiden Betriebsarten ist zusätzlich digitales Gating / Shuttering im Megahertz-Bereich möglich.

Im Pikosekunden-Betrieb bietet QuixX einen Narrow-Pulse-Modus mit exakter Gaußscher Pulsform. Im Wide-Pulse-Modus ist der Laser in der Lage, längere Impulse bis zu einer Nano-Sekunde mit höheren Leistungsspitzen zu emittieren.

Für noch mehr Flexibilität sorgt der so genannte Expert-Modus, der es dem Benutzer erlaubt, die Pulsform exakt an die Bedürfnisse der Anwendung anzupassen. Sowohl der CW- als auch der Pikosekunden-Betrieb bieten die Möglichkeit der Laserintensitäts- bzw. Peak-Power-Modulation mit bis zu drei Megahertz. Außerdem haben die Module eine elektronische Shutter-Funktion, die die Emission mit einer Bandbreite von mehr als 150 Kilohertz in vollem Umfang an- und ausschalten kann.

Im gepulsten Modus kann die Wiederholrate entweder durch ein externes Synchronisationssignal ausgelöst oder durch den internen programmierbaren Frequenzgenerator mit bis zu 100 Megahertz erzeugt werden. Der Verzögerungsgenerator für den SYNC-Ausgang optimiert die Synchronisierung externer Geräte mit Verzögerungszeiten bis zu 28 Nanosekunden Puls-Sync-Delay mit zehn Pikosekunden Auflösung.

Singlemode-Laserdioden mit bis zu 500 Milliwatt optischer Ausgangsleistung und Wellenlängen zwischen 375 und 2.090 Nanometer können für die QuixX Systeme verwendet werden. Die Laser der QuixX Serie werden als Freistrahl-Version sowie fasergekoppelt mit hoher Effizienz angeboten.

Die QuixX Module können über die RS-232 und USB-2.0-Schnittstellen optimal in neue oder bereits bestehende Anwendungen integriert werden. Für die einfache Nutzung ist eine komfortable Steuerungssoftware im Lieferumfang enthalten.

Typische Anwendungen sind zeitkorrelierte  Einzelphotonenzählung, Spektroskopie, Fluoreszenzmikroskopie einschließlich FRAP, TIRF, FLIM und STED, sowie die Verwendung als Seed- oder Pumplaser für Faserlaser und MOPA-Systeme.

Die Serienproduktion des neuen QuixX Pikosekundenlasers von Omicron hat bereits begonnen. Der neue Laser wird auf der Weltleitmesse "Photonics West" in San Francisco vom 30. Januar bis 2. Februar 2017 vorgestellt.

Weitere Informationen über die Omicron-Laserprodukte gibt es unter www.omicron-laser.de

Hintergrundinformation Omicron

Omicron entwickelt, konstruiert und produziert seit 1989 innovative Laser-Systeme. Das hochqualifizierte Team hat sich seitdem auf die Entwicklung individueller Kundenlösungen in den Anwendungsgebieten der Medizin, Forschung und

Biotechnologie wie Mikroskopie und Durchflusszytometrie, Digital Imaging und optische Datenspeicherung sowie der Qualitätssicherung und Messtechnik spezialisiert. Entwicklung und Produktion entsprechen dabei sowohl den europäischen als auch den US-amerikanischen Richtlinien. Für individuelle Anforderungen steht eine breite Palette an Laserquellen im Bereich UV VIS/IR zur Verfügung. Dabei werden sowohl einzelne Lichtquellen als auch Systemlösungen angeboten.

Omicron hat den Anspruch, in Sachen Produktentwicklung immer einen Schritt voraus zu sein und hat mit seinen zahlreichen Neuentwicklungen in der Laser-Technologie nicht nur Trends gesetzt, sondern auch international bereits für Furore gesorgt.

PR Solutions by Melanie Schacker | Omicron

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala
20.04.2018 | Georg-August-Universität Göttingen

nachricht Licht macht Ionen Beine
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Festkörperforschung, Stuttgart

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics