Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vom Stein der Weisen zu High-Tech-Materialien

13.07.2007
Einblicke in die Arbeit des Augsburger Sonderforschungsbereichs 484

Auch in diesem Jahr nutzt das Institut für Physik der Universität Augsburg den letzten Termin seines wöchentlichen Physikalischen Kolloquiums wieder, um seine Absolventinnen und Absolventen zu verabschieden und Ihnen in feierlichem Rahmen ihre Zeugnisse zu übergeben. Den bei diesem Anlass stets auf ein breiteres Publikum zugeschnittenen Festvortrag hält diesmal Prof. Dr. Armin Reller.

Allgemeinverständlich will der Festkörperchemiker wesentliche Aspekte der Materie darstellen, die Gegenstand der Forschungen am Augsburger Sonderforschungsbereich 484 "Kooperative Phänomene im Festkörper: Metall-Isolator-Übergänge und Ordnung mikroskopischer Freiheitsgrade" ist.

Von exotischen Mineralien zu nutzbringenden Technologien

... mehr zu:
»High-Tech-Material »Mineral

Unter dem Titel "Vom Stein der Weisen zu High-Tech-Materialien oder Von exotischen Mineralien zu nutzbringenden Technologien" wird Reller der Geschichte des Minerals Perowskit nachgehen: "Aus diesen Versuchen ergibt sich, daß das Mineral Titan und Kalkerde enthält ...". Mit dieser ersten wissenschaftlichen Beschreibung des Mineralogen Gustav Rose beginnt 1839 die Geschichte dieses Minerals und damit eine durch vielfältige Phänomene geprägte Geschichte der Metalloxide mit perowskitartiger Struktur. Die Entdeckung und Charakterisierung ihrer teils spektakulären physikalischen und chemischen Eigenschaften bilden die Basis für gezielte Variationen der Kristallstruktur sowie der elektronischen und magnetischen Struktur. Die Festkörperphysik und die Festkörperchemie, aber auch die Materialwissenschaften sind dadurch herausgefordert, Grundlagen und potentielle Anwendungen von Struktur-Eigenschaften-Wechselbeziehungen zu erkennen, zu verstehen, zu optimieren und in nutzbringenden Technologien zu funktionalisieren.

Anschließend Sommerfest

Die Festveranstaltung beginnt am kommenden Montag, dem 16. Juli 2007, um 17.15 Uhr im Hörsaal 1004 des Physik-Hörsaalzentrums. Im Anschluss an die Urkundenverleihung sind die Gäste eingeladen, den Abend beim traditionellen Sommerfest des Instituts für Physik ausklingen zu lassen.

Zum Sonderforschungsbereich 484 im Institut für Physik

Der Sonderforschungsbereich 484 "Kooperative Phänomene im Festkörper: Metall-Isolator-Übergänge und Ordnung mikroskopischer Freiheitsgrade" wird seit dem Jahr 2000 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert und in der derzeitigen Bewilligungsperiode 2006-2009 mit 5,3 Millionen Euro finanziert. Der Verbund besteht aus 15 Teilprojekten; acht der zehn festkörperphysikalisch bzw. festkörperchemisch ausgerichteten Lehrstühle des Instituts für Physik der Universität Augsburg sind daran beteiligt. Im Jahr 2005 wurden dem Sonderforschungsbereich 484 erstmalig Mittel für die Betreuung von Kindern von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern bewilligt; er spielt damit eine Vorreiterrolle in Deutschland.

Weitere Informationen:
http://www.physik.uni-augsburg.de/sfb484/
http://www.physik.uni-augsburg.de/sfb484/Presse/gallery.de.shtml
http://idw-online.de/pages/de/news136916
http://idw-online.de/pages/de/news189658

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-augsburg.de/

Weitere Berichte zu: High-Tech-Material Mineral

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Bereit für neue Turbulenzen
01.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

nachricht Am Rand der Galaxie
01.03.2017 | ESO Science Outreach Network - Haus der Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik