Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Virtuelles Auge in das All

08.02.2006


TU München und Max-Planck-Institute verstärken Zusammenarbeit in Garching

... mehr zu:
»Astrophysik »MPA »MPE

Die Fakultät für Informatik der TU München und die Max-Planck- Institute für Astrophysik (MPA) und für extraterrestrische Physik (MPE) in Garching arbeiten eng zusammen bei dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt „AstroGrid-D“, mit dem Ziel einer bundesweiten Datenvernetzung für die Astronomie.

„Die Astrophysik liefert die Fragestellungen und die Informatik arbeitet an der geeigneten Infrastruktur“, so Professor Alfons Kemper vom Institut für Informatik der TUM. An „AstroGrid-D“ sind sieben deutsche Forschungsinstitute der Astronomie und Informatik beteiligt. Dr. Wolfgang Voges, MPE: „Durch die räumliche Nähe auf dem Garchinger Campus arbeiten MPA, MPE und Informatik an der TUM besonders effektiv miteinander, um innovative Werkzeuge zur Verarbeitung der kommenden astronomischen Datenflut zu entwickeln.“


Astronomische Forschung stößt heutzutage ohne Unterstützung der Informatik an ihre Grenzen. Aus Weltraumbeobachtungen, Teleskopaufnahmen, Satellitenaufzeichnungen erwachsen Unmengen an Daten, die bei der Auswertung und den aufwändigen Simulationen enorme Rechenleistung benötigen. In Zukunft soll hier das „Grid“ zum Einsatz kommen: Rechenleistungen und Datenspeicher einer Vielzahl von Computern werden innerhalb eines Netzwerkes den Nutzern zur Verfügung gestellt. Außerdem soll der Zugriff künftig auf astronomische Forschungsdaten und Instrumente wie Teleskope einfacher werden. Ein Beispiel: Da jedes Teleskop ein anderes Wellenspektrum aufzeichnet, soll in Zusammenarbeit mit dem German Astrophysical Virtual Observatory (GAVO) ein „virtuelles Auge in das All“ entstehen, das vollautomatisch das ganze Spektrum von Radiowellen, über sichtbares Licht bis hin zu Röntgenstrahlen wahrnimmt. Ebenso könnten bei plötzlich auftretenden astronomischen Ereignissen wie einer Sternenexplosion automatisch weltweit verteilte Teleskope auf dieses Zielobjekt ausgerichtet werden. „Die Idee ist die Entwicklung einer digitalen Infrastruktur speziell für global vernetzte, international kooperierende Wissenschaftler, um ihnen einen permanenten Austausch, die Dokumentation und die unmittelbare Veröffentlichung von Forschungsergebnissen zu ermöglichen“, so Dr. Torsten Enßlin vom MPA.

Kontakt:
Technische Universität München
Institut für Informatik Lehrstuhl für Datenbanksysteme
Dr. Angelika Reiser
angelika.reiser@in.tum.de
Tel. 089/289-17284

Max-Planck-Institut für Astrophysik
Dr. Torsten Enßlin
ensslin@mpa-garching.mpg.de
Tel. 089/300002243

Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik
Dr. Wolfgang Voges
wolfgang.voges@mpe.mpg.de
Tel. 089/300003572

AstroGrid-D, das German Astronomy Community Grid (GACG), ist ein Verbundvorhaben der größeren deutschen astronomischen Forschungsinstitute, grid-spezifischer Forschungsgruppen der Informatik sowie einiger Hochleistungsrechenzentren. Dazu zählen das Astrophysikalische Institut Potsdam (AIP), das Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut, Golm), das Konrad- Zuse-Zentrum für Informationstechnik (ZIB, Berlin), das Max-Planck- Institut für Astrophysik (MPA, Garching, Dr. Torsten Enßlin), das Max- Planck-Institut für extraterrestrische Physik (MPE, Garching, Dr. Wolfgang Voges), die TU München: Fakultät für Informatik (IN.TUM) (Lehrstuhl für Datenbanksysteme, Projektleitung Prof. Alfons Kemper und Dr. Angelika Reiser) sowie die Universität Heidelberg: Zentrum für Astronomie Heidelberg (ZAH).

e-science Initiative des BMBF: www.bmbf.de/de/298.php

Ursula Eschbach | Technische Universität München
Weitere Informationen:
http://www.d-grid.de
http://www.gac-grid.de
http://www.g-vo.org

Weitere Berichte zu: Astrophysik MPA MPE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen
17.02.2017 | Universität Konstanz

nachricht Zukunftsmusik: Neues Funktionsprinzip zur Erzeugung der „Dritten Harmonischen“
17.02.2017 | Laser Zentrum Hannover e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Zellstoffwechsel begünstigt Tumorwachstum

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten