Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von der schwerwiegenden Bedeutung der Masse

30.06.2008
Neue Ausgabe der PTB-Mitteilungen ab sofort erhältlich

Ob Spargel und Erdbeeren auf Oma Boltes Einkaufszettel stehen oder Soja und Schweinehälften auf dem eines Börsenmaklers - immer ist das genaue Gewicht von großer Bedeutung, denn hier geht es ums Geld, manchmal um sehr viel.

In Handel und Industrie, aber auch in der Forschung ist die Einheit der Masse von zentraler Bedeutung. Unter dem Titel "Masse und abgeleitete mechanische Größen" widmen die PTB-Mitteilungen ihr einen eigenen Schwerpunkt, der sich über zwei Ausgaben erstrecken wird.

Die neueste Ausgabe des metrologischen Fachjournals und amtlichen Mitteilungsblatts der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) ist ab sofort im Buchhandel oder direkt beim Wirtschaftsverlag NW, Bremerhaven, erhältlich.

Die Autoren, allesamt Wissenschaftler an der PTB, beschäftigen sich in vier Übersichtsartikeln mit der Masse und den davon abgeleiteten mechanischen Größen Druck und Dichte. Sie erläutern präzise und praxisnah die wichtigsten Anwendungsgebiete für entsprechende Messungen in Industrie und Wirtschaft, aktuelle Forschungsschwerpunkte, zukünftige Entwicklungen und auf welche Weise diese Einheiten mit Hilfe von Normalmesseinrichtungen dargestellt und weitergegeben werden.

Ob man Mikrogrammmengen im Labor abmessen oder die tonnenschwere Achslast eines Sattelschleppers bestimmen möchte - für alles gibt es die richtige Waage. Vielfach kommen bei Industrieprozessen intelligente und vernetzte Wägesysteme zum Einsatz, die eine Kombination von Waagen - z.B. Gabelstapler- oder Förderbandwaagen mit Abfüll- und Kontrollwaagen - beinhalten. Andere Produkte gehen schließlich im Supermarkt auch noch über die Ladentischwaage. Alle diese Waagen müssen bestimmten gesetzlichen Anforderungen entsprechen, um eine Bauartzulassung zu erhalten. Hinzu kommen internationale Vereinbarungen und Richtlinien. Die PTB-Mitteilungen bringen Licht ins Dickicht von Gesetzen und Normen und erläutern dem Leser obendrein die komplette Messhierarchie der Massenormale: vom internationalen Urkilogramm über nationale Prototypen und die Bezugsnormale der Eichbehörden und Kalibrierlabore bis hin zu den Kontroll- und Gebrauchsnormalen in der Wirtschaft.

Doch an der Spitze dieser Messhierarchie - beim Urkilogramm selbst - ist der Wurm drin. Dieser kleine Metallzylinder in einem Safe nahe Paris ist ein Anachronismus, dessen Vorgänger noch aus der Zeit der Französischen Revolution stammt. Statt einen festen Körper als Definition zu verwenden, würden Physiker die Definition des Kilogramms lieber auf eine unveränderliche Naturkonstante zurückführen. Weltweit ist inzwischen ein Wettlauf um die Neudefinition des Kilogramms entstanden. In den neuen PTB-Mitteilungen können Sie sich ausführlich über die verschiedenen experimentellen Ansätze und speziell über das Avogadro-Projekt der PTB informieren.

Darüber hinaus sind die PTB-Mitteilungen das Amts- und Mitteilungsblatt der PTB. Neben der Rubrik "Recht und Technik" mit ihren Informationen zum gesetzlichen Messwesen transportieren die PTB-Mitteilungen die amtlichen Bekanntmachungen, in denen u. a. die aktuellen Bauartzulassungen der PTB von Messgeräten und Zusatzeinrichtungen, die Baumusterprüfbescheinigungen explosionsgeschützter elektrischer Betriebsmittel und die Akkreditierungen von Kalibrierlaboratorien des Deutschen Kalibrierdienstes (DKD) aufgelistet sind.

Die PTB-Mitteilungen erscheinen 4 x jährlich. Jahresabonnement 55 Euro. Einzelheft 16 Euro, jeweils zzgl. Versandkosten.

Weitere Informationen:
o Redaktion PTB-Mitteilungen
Gisela Link, Telefon: (05 31) 592-82 02, E-mail: gisela.link@ptb.de
o Leserservice, Abonnentenverwaltung:
Marina Kornahrens, Telefon: (04 71) 9 45 44-61
Wirtschaftsverlag NW
Bürgermeister-Smidt-Straße 74-76, 27568 Bremerhaven
Weitere aktuelle PTB-Nachrichten
o Netzwerkanalysatoren genauer kalibrieren (27. Juni)
o Die Murmeltiere sind los (24. Juni)
o PTB nimmt Synchrotron-Speicherring in Betrieb (20. Juni)
o PTB-Testverfahren für Fingerring-Dosimeter hat sich bewährt (19. Juni)
o Explosionsschutzkonzept verspricht riesige Energieeinsparungen (17. Juni)

Imke Frischmuth | idw
Weitere Informationen:
http://www.ptb.de/

Weitere Berichte zu: Bauartzulassung PTB-Mitteilung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Speicherdauer von Qubits für Quantencomputer weiter verbessert
09.12.2016 | Forschungszentrum Jülich

nachricht Elektronenautobahn im Kristall
09.12.2016 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie