Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von der schwerwiegenden Bedeutung der Masse

30.06.2008
Neue Ausgabe der PTB-Mitteilungen ab sofort erhältlich

Ob Spargel und Erdbeeren auf Oma Boltes Einkaufszettel stehen oder Soja und Schweinehälften auf dem eines Börsenmaklers - immer ist das genaue Gewicht von großer Bedeutung, denn hier geht es ums Geld, manchmal um sehr viel.

In Handel und Industrie, aber auch in der Forschung ist die Einheit der Masse von zentraler Bedeutung. Unter dem Titel "Masse und abgeleitete mechanische Größen" widmen die PTB-Mitteilungen ihr einen eigenen Schwerpunkt, der sich über zwei Ausgaben erstrecken wird.

Die neueste Ausgabe des metrologischen Fachjournals und amtlichen Mitteilungsblatts der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) ist ab sofort im Buchhandel oder direkt beim Wirtschaftsverlag NW, Bremerhaven, erhältlich.

Die Autoren, allesamt Wissenschaftler an der PTB, beschäftigen sich in vier Übersichtsartikeln mit der Masse und den davon abgeleiteten mechanischen Größen Druck und Dichte. Sie erläutern präzise und praxisnah die wichtigsten Anwendungsgebiete für entsprechende Messungen in Industrie und Wirtschaft, aktuelle Forschungsschwerpunkte, zukünftige Entwicklungen und auf welche Weise diese Einheiten mit Hilfe von Normalmesseinrichtungen dargestellt und weitergegeben werden.

Ob man Mikrogrammmengen im Labor abmessen oder die tonnenschwere Achslast eines Sattelschleppers bestimmen möchte - für alles gibt es die richtige Waage. Vielfach kommen bei Industrieprozessen intelligente und vernetzte Wägesysteme zum Einsatz, die eine Kombination von Waagen - z.B. Gabelstapler- oder Förderbandwaagen mit Abfüll- und Kontrollwaagen - beinhalten. Andere Produkte gehen schließlich im Supermarkt auch noch über die Ladentischwaage. Alle diese Waagen müssen bestimmten gesetzlichen Anforderungen entsprechen, um eine Bauartzulassung zu erhalten. Hinzu kommen internationale Vereinbarungen und Richtlinien. Die PTB-Mitteilungen bringen Licht ins Dickicht von Gesetzen und Normen und erläutern dem Leser obendrein die komplette Messhierarchie der Massenormale: vom internationalen Urkilogramm über nationale Prototypen und die Bezugsnormale der Eichbehörden und Kalibrierlabore bis hin zu den Kontroll- und Gebrauchsnormalen in der Wirtschaft.

Doch an der Spitze dieser Messhierarchie - beim Urkilogramm selbst - ist der Wurm drin. Dieser kleine Metallzylinder in einem Safe nahe Paris ist ein Anachronismus, dessen Vorgänger noch aus der Zeit der Französischen Revolution stammt. Statt einen festen Körper als Definition zu verwenden, würden Physiker die Definition des Kilogramms lieber auf eine unveränderliche Naturkonstante zurückführen. Weltweit ist inzwischen ein Wettlauf um die Neudefinition des Kilogramms entstanden. In den neuen PTB-Mitteilungen können Sie sich ausführlich über die verschiedenen experimentellen Ansätze und speziell über das Avogadro-Projekt der PTB informieren.

Darüber hinaus sind die PTB-Mitteilungen das Amts- und Mitteilungsblatt der PTB. Neben der Rubrik "Recht und Technik" mit ihren Informationen zum gesetzlichen Messwesen transportieren die PTB-Mitteilungen die amtlichen Bekanntmachungen, in denen u. a. die aktuellen Bauartzulassungen der PTB von Messgeräten und Zusatzeinrichtungen, die Baumusterprüfbescheinigungen explosionsgeschützter elektrischer Betriebsmittel und die Akkreditierungen von Kalibrierlaboratorien des Deutschen Kalibrierdienstes (DKD) aufgelistet sind.

Die PTB-Mitteilungen erscheinen 4 x jährlich. Jahresabonnement 55 Euro. Einzelheft 16 Euro, jeweils zzgl. Versandkosten.

Weitere Informationen:
o Redaktion PTB-Mitteilungen
Gisela Link, Telefon: (05 31) 592-82 02, E-mail: gisela.link@ptb.de
o Leserservice, Abonnentenverwaltung:
Marina Kornahrens, Telefon: (04 71) 9 45 44-61
Wirtschaftsverlag NW
Bürgermeister-Smidt-Straße 74-76, 27568 Bremerhaven
Weitere aktuelle PTB-Nachrichten
o Netzwerkanalysatoren genauer kalibrieren (27. Juni)
o Die Murmeltiere sind los (24. Juni)
o PTB nimmt Synchrotron-Speicherring in Betrieb (20. Juni)
o PTB-Testverfahren für Fingerring-Dosimeter hat sich bewährt (19. Juni)
o Explosionsschutzkonzept verspricht riesige Energieeinsparungen (17. Juni)

Imke Frischmuth | idw
Weitere Informationen:
http://www.ptb.de/

Weitere Berichte zu: Bauartzulassung PTB-Mitteilung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt
22.06.2017 | Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH)

nachricht Innovative High Power LED Light Engine für den UV Bereich
22.06.2017 | Omicron - Laserage Laserprodukte GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie