Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wiederverwertbare Computer, 3D-Druck und intelligente Fahrzeuge

02.09.2014

Technologien der TU Berlin zur Internationalen Funkausstellung

Ein Forschungsschwerpunkt der TU Berlin und zwei TU-Gründerfirmen präsentieren sich vom 5. bis 10. September am Forschungsmarkt Berlin-Brandenburg auf der IFA 2014. Der Forschungsmarkt ist Teil des IFA TecWatch in Halle 11.1, Stand 2.

Iameco D4R Laptop – reparaturfreundlich und recyclinggerecht (TU Berlin)
Der D4R Laptop (D4R – Design for Recycling) wurde im europäischen Projekt ZeroWIN (Zero Waste in Industrial Networks) entwickelt. Die Förderung erfolgte im Rahmen des 7. Forschungsrahmenprogramms der EU unter Beteiligung von insgesamt 30 Partnern. An der Entwicklung des D4R Laptops war insbesondere der Forschungsschwerpunkt Technologien der Mikroperipherik der TU Berlin beteiligt: Ausgehend von einer umfassenden Analyse, welche Umweltprobleme bei der Entsorgung und durch mangelhafte Reparatureignung von Laptops verursacht werden, wurden Guidelines für ein recyclinggerechtes Design entwickelt, die dann von der irischen Firma MicroPro in der Prototypenentwicklung umgesetzt wurden. Weitere beteiligte Partner sind tricom aus Berlin, die die Reparaturfreundlichkeit eines Vorgängermodells beurteilt haben, die Universität Limerick, sowie der taiwanische Displayhersteller AU Optronics.
Kontakt: Gergana Dimitrova, TU Berlin, Forschungsschwerpunkt Technologien der Mikroperipherik, Gustav-Meyer-Allee 25, 13355 Berlin, Tel.: 030/46403156, E-Mail: gergana.dimitrova@izm.fraunhofer.de, Internet: http://iameco.com/d4r/overview

3D-Druck mit nur einem „Knopfdruck“ (3YOURMIND GmbH)
3YOURMIND ermöglicht einen einfachen und intuitiven Zugang zu professionellen 3D-Druckern mit nur einem „Knopfdruck“. Die größte Herausforderung im 3D-Druck ist gegenwärtig die Erstellung druckbarer Dateien. Daher betreibt die 3YOURMIND GmbH eine Software, die in CAD-Programme mittels Plug-in integriert wird und die Datenaufbereitung vornimmt. Entgegen derzeitiger Lösungen werden die nötigen 3D-Druck-Tools genau an der Stelle zur Verfügung gestellt, an der die Daten entstehen. Architekten und Ingenieure müssen weder externe Programme erwerben noch müssen sie sich in eine neue Arbeitsumgebung einarbeiten. Die Software ist kostenfrei. 3YOURMIND ist ein Spin-Off des 3D-Labors der TU Berlin, das seit zehn Jahren die 3D-Druck-Technologie erforscht und verschiedene industrielle 3D-Drucker betreibt.
Kontakt: Stefan Kühr, 3YOURMIND GmbH, Hardenbergstraße 38, 10623 Berlin, Tel.: 030/314-78721, E-Mail: kuehr@3yd.de, Internet: http://3yd.de

Smart Car Access – Carzapp macht Fahrzeuge intelligent (carzapp GmbH)
Mit der Hardwarelösung ZappKit und einer Software können Fahrzeuge nach den Bedürfnissen der Kunden verwaltet oder vermietet werden. Die Wagentür öffnet sich ohne persönliche Schlüsselübergabe zeitgemäß per Smartphone-App oder Zugangskarte. Wenn ein Fuhrpark optimiert werden oder die Fahrzeuge besser gegen Diebstahl geschützt werden sollen oder wenn nach einem Carsharing-Konzept für die Gemeinde gesucht wird: Carzapp bietet eine kostenoptimierte und einfach zugängliche Lösung.
Die Kombination aus ZappKit und Onlineplattform bildet dabei allgemeine Themen wie Fahrtenbuch und Schlüsselverwaltung bis hin zu Spezialservices wie Paketzustellung in Fahrzeuge mit einem Produkt ab.
Kontakt: Christina Harms, Carzapp GmbH, Wittelsbacherstraße 8, 10707 Berlin, Tel.: 030/27 00 08 100, E-Mail: kontakt@carzapp.net, Internet: www.carzapp.net
 
Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Dr. Thorsten Knoll, TUBS GmbH / TU Berlin ScienceMarketing, Tel.: 030/44 72 02 55, E-Mail: knoll@tubs.de

Stefanie Terp | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik