Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MobiliTec zeigt Technologien für die Mobilität der Zukunft

09.03.2010
– Systeme und Komponenten für Elektromobilität als eines der zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2010
– Neue Leitmesse für hybride und elektrische Antriebstechnologien, mobile Energiespeicher und alternative Mobilitätstechnologien
Der Klimawandel und die Endlichkeit natürlicher Ressourcen wie Erdöl verleihen neuen Antriebskonzepten Aufwind. Damit umweltfreundliche Elektromobilität nachhaltig erfolgreich sein kann, wollen Fahrzeug-, System- und Komponentenhersteller sowie Energieversorgungsunternehmen künftig gemeinsam mit Wissenschaft und Politik verstärkt an einem Strang ziehen. Die HANNOVER MESSE 2010 bündelt auf der neuen Leitmesse MobiliTec die Interessen der Marktteilnehmer und bildet alle Technologien für die Mobilität der Zukunft ab.

Hinter dieser Idee steht unter anderem der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) als ideeller Träger der Messe. Er unterstützt mit seinen Forschungsvereinigungen Antriebstechnik (FVA) sowie Verbrennungskraftmaschinen (FVV) die Aktivitäten der gemeinsamen Netzwerkinitiative E-MOTIVE, die auf der MobiliTec mit einem Gemeinschaftsstand vertreten sein wird. „Die neue Leitmesse MobiliTec setzt das Zukunftsthema elektrischer Antriebstechnologien konsequent um. In Hannover wird die gesamte Wertschöpfungskette vertreten sein. Dabei können wir auch von den Synergien weiterer Leitmessen profitieren“, sagt Dr. Walter Begemann, Projektleiter E-MOTIVE der FVA.

Weitere unterstützende Verbände der neuen Leitmesse MobiliTec sind der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI), der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW) sowie der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE).

Neue Antriebskonzepte

Die MobiliTec präsentiert das Spektrum der neuen Mobilität. So zeigt die WITTENSTEIN AG aktuelle Entwicklungen der Hightech-Antriebstechnik wie Getriebe, Motoren und SiC-Leistungselektronik.

Als Spezialist für Hybridsysteme im Bereich Nutzfahrzeuge ist die ZF Friedrichshafen AG mit einem neuen Acht-Gang-Getriebe vertreten, das mit seinem Baukastensystem alle aktuellen Hybridfunktionalitäten und sogar Allradantrieb unterstützt.

HEINZMANN entwickelt gemeinsam mit Herstellern von Verbrennungsmotoren innovative Hybrid-Antriebskonzepte. Die zweite Generation eines Hybridmotors für Baumaschinen beeindruckt auf der Messe bereits durch kostengünstigere Fertigungsmöglichkeiten.

Compact Dynamics wiederum präsentiert den Axialflussmotor DYNAX® mit hohem Wirkungsgrad, der sich – auf hohe Drehzahlen ausgelegt – sowohl für kleine hochdynamische Stellmotoren, beispielsweise als Einzelradantrieb, als auch für schwere, im Getriebe integrierte Antriebsmotoren eignet.

Von Steuerungs- bis Speichertechnologie

Zur Steuerung von Elektro- und Hybridantrieben ist hochentwickelte Leistungselektronik erforderlich. Auf der MobiliTec hat die Schmidhauser AG Mehrfachumrichter für den Antrieb von Nebenaggregaten in Bussen und Nutzfahrzeugen als auch Einzel- oder Mehrfachumrichter für den Hauptantrieb im Programm.

HATZ zeigt einen Range Extender, der die Reichweite von Elektrofahrzeugen erhöht, indem er die Batterien über einen im Motor eingebauten Permanent-Magnet-Generator nachlädt.

Unter dem Motto „E-mobil mit Strom aus Wind und Sonne“ präsentiert der Bereich Energiespeicher am EWE-Forschungszentrum NEXT ENERGY Speichersystem-Entwicklungen für den mobilen Einsatz im Kraftfahrzeug sowie Redox-Flow-Batterien für stationäre Anwendungen.

Sicherheitstechnik und E-Fahrzeuge

Auch die Gefahr durch Stromunfälle in Elektro- und Hybridfahrzeugen ist ein Thema der MobiliTec. Bender überwacht mit seinem neuen modularen Überwachungsgerät A-ISOMETER® iso-F1 die Isolation des kompletten elektrischen Antriebssystems und erhöht damit die Sicherheit.

Hermann Blechtechnik ist auf die präzise Entwicklung, Konstruktion und Fertigung von Musterteilen mit dem Schwerpunkt Feinblechteile spezialisiert und zeigt sein Know-how auf der Messe anhand von selbst entwickelten Elektrofahrzeugen wie dem Streetstepper Budyboddy und dem E-Bike Elmoto.

Eine Informationsgrundlage für die Identifikation neuer Geschäftsfelder liefert das Fachinformationszentrum Technik (FIZ Technik) mit seiner Datenbank „TEMA® – Technik und Management“. Das Recherche-Tool stellt mehr als vier Millionen Literaturnachweise aus Fachzeitschriften, Konferenzberichten, Dissertationen, elektronischen Publikationen und der so genannten „Grauen“ Literatur für Ingenieure, Techniker und Wissenschaftler zur Verfügung.

Energy Park im Freigelände und Anwenderforum

Mobilität bewegt – Besucher können im Energy Park des Freigeländes unterschiedliche Fahrzeugkonzepte wie etwa brennstoffzellenbetriebene Fahrzeuge oder Elektro- und Hybridkonzepte testen.

Zudem wird die neue Leitmesse MobiliTec von einem gemeinsam mit VDMA, ZVEI, BEE und BDEW organisierten Anwenderforum flankiert. Das Forum ist im Ausstellungsbereich platziert. Die Teilnahme ist für Besucher der HANNOVER MESSE kostenfrei.

Über die HANNOVER MESSE 2010

Das weltweit wichtigste Technologieereignis findet vom 19. bis 23. April 2010 in Hannover statt. Die HANNOVER MESSE 2010 vereint neun Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, Power Plant Technology, CoilTechnica, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, MicroNanoTec sowie Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2010 sind Industrieautomation, Energietechnologien, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien. Partnerland der HANNOVER MESSE 2010 ist Italien.

Brigitte Mahnken | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht »Lasertechnik Live« auf dem International Laser Technology Congress AKL’18 in Aachen
23.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Empa zeigt «Tankstelle der Zukunft»
23.02.2018 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics