Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Laser Optics Berlin

09.02.2010
50 Jahre Lasertechnologie: Gebündelte Lichtstrahlen aus der Medizin nicht mehr wegzudenken

Internationale Fachmesse und Kongress Laser Optics Berlin vom 22. bis 24. März 2010

Berlin, 9. Februar 2010 - Dass sie Kleingedrucktes wieder lesen und auch entfernte Verkehrsschilder deutlich sehen können, verdanken viele Menschen dem erfolgreichen Einsatz von Lasern, die einen unverzichtbaren Platz in der augenärztlichen Praxis erobert haben. Ob Mikroskopie, Früherkennung von Netzhautschäden, die Behandlung von Hornhaut oder der Einsatz in der Diagnostik - das gebündelte Licht des Laserstrahls hat seit Anfang der 60er Jahre die Augenheilkunde revolutioniert. Vom 22. bis 24. März 2010 werden in Berlin im Jahr des 50jährigen Jubiläums dieser Technologie auf der Messe Laser Optics Berlin Innovationen und neueste Trends vorgestellt.

Kaum ein medizinischer Fachbereich kann heute auf den Einsatz der Laserkanonen mit ihren gebündelten energiereichen Lichtstrahlen verzichten. Vor allem dort nicht, wo herkömmliche Methoden der Präzision und der Effektivität den mit unterschiedlichen Wellenlängen arbeitenden Geräten unterlegen ist. Ob in der Augenheilkunde, der Chirurgie, der Orthopädie, der Krebsbehandlung oder beim Zahnarzt - die verschiedenen Lichtfrequenzen und Lichtdosierungen stehen bei jedem medizinischen Feldzug an vorderster Front. Auch deshalb, weil sie "Schweißarbeiten" am Gewebe und Reparaturen zum Beispiel an Zähnen oder Knochen in Millisekunden und fast immer schmerzfrei ausführen. So ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Behandlung beim Zahnarzt nicht mehr mit panischer Angst vor der Betäubungsspritze oder dem Bohrer einhergeht. Der Laser arbeitet nämlich so schnell, dass - um es bildhaft auszudrücken - die Nerven und das Gehirn überhaupt keine Zeit haben, den Schmerz zu registrieren. Noch haben die sanften Lasergeräte die Bohrer nicht verdrängt. Die Anschaffungskosten sind nämlich hoch und die Krankenkassen in aller Regel nicht bereit, die zusätzlichen Behandlungskosten zu übernehmen.

Bereits etabliert sind die nahezu lautlosen Geräte, die mit Miniexplosionen Karies präzise wegsprengen, bei der Desensibilisierung von empfindlichen Zahnhälsen, bei der Versiegelung von Backenzähnen, der Wurzelbehandlung und dem Kampf gegen die gefürchtete Parodontose. Ihre ganze Stärke stellen die hochenergetischen Lichtstrahlen zudem bei Operationen im Kieferbereich unter Beweis. Mehr noch: Das bereits von Albert Einstein angedachte Lichtbündel mit unterschiedlichen Wellenlängen ist ein Todfeind von Bakterien, die winzige Öffnungen im Zahn zu dessen Zerstörung nutzen. Mithilfe von Laserstrahlen lassen sich die Keime jedoch entfernen und die Kanäle verschließen.

Fachärzte haben derzeit die Auswahl zwischen mehr als einem Dutzend Lasersystemen mit einem beeindruckenden technischen Potenzial. Ob als Schneidinstrument, "Schweißgerät" zum Verschließen von Wunden und Adern oder als "Hobel" in der Orthopädie: Unerlässlich ist stets die exakte Kenntnis der Lasertechnologie, von deren Weiterentwicklung sich insbesondere Krebspatienten Heilung erhoffen. Ziel ist es dabei, die den Körper des Patienten belastende Chemotherapie durch thermische Laserbehandlung wirksam zu ersetzen. Ein Erfolg wie bei der Behandlung und Entfernung oberflächlicher Missbildungen des Gefäßsystems (z. B. Blutschwämme und Feuermale) wäre schon ein Etappensieg im Kampf gegen Tumore.

Die Hoffnung auf Heilung einer Modekrankheit hat sich dagegen erfüllt. Denn: Wer sich seiner Tattoos schämt, dem kann der Arzt helfen. Er löst mit dem gebündelten Laserstrahl die Tätowierung im wahrsten Sinne des Wortes in Luft auf.

Über die Laser Optics Berlin

Die Laser Optics Berlin - Internationale Fachmesse und Kongress für optische Technologien und Lasertechnik - findet alle zwei Jahre statt. Mehr als 130 nationale und ausländische Aussteller präsentierten im Jahr 2008 ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen auf dem Messegelände am Funkturm. Rund 90 Prozent der 2.650 Besucher waren Fachbesucher. Veranstaltet wird die Laser Optics Berlin von der Messe Berlin in Zusammenarbeit mit der TSB Innovationsagentur Berlin GmbH, den Partnern Max-Born Institut, OpTecBB, der Adlershof Projekt GmbH und dem Laserverbund Berlin-Brandenburg e.V.

Wolfgang Wagner | Messe Berlin GmbH
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de
http://www.laser-optics-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
18.10.2017 | Hochschule Hannover

nachricht IVAM-Produktmarkt „High-tech for Medical Devices“ auf der COMPAMED 2017
18.10.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017 | Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

18.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben

18.10.2017 | Messenachrichten

»ILIGHTS«-Studie gestartet: Licht soll Wohlbefinden von Schichtarbeitern verbessern

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik