Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Terahertz-Spektroskopiesystem für die pharmazeutische Forschung

16.12.2011
Advantest Corporation hat mit dem TAS7500 ein neues Desktop-Spektroskopiesystem für die pharmazeutische Forschung entwickelt, welches eine zerstörungsfreie Analyse mit Hilfe von Terahertz-Wellen ermöglicht. Das TAS7500 basiert auf einer von Advantest entwickelten proprietären Methode, die eine rasche, zerstörungsfreie Abbildung und Analyse von flüssigen oder festen pharmazeutischen Proben erlaubt. Dabei können die Kristalleigenschaften, charakteristische Merkmale der Bestandteile und sogar die Dicke, Dichte und interne Struktur von Tablettenbeschichtungen in zwei oder drei Dimensionen analysiert und visualisiert werden. Dies war bislang zerstörungsfrei nicht möglich.
Das System ermöglicht damit eine kostengünstige und effizientere Arzneimittelentwicklung von der Laborforschung bis hin zur Volumenproduktion.

Das TAS7500 unterstützt einen neuen Ansatz für die pharmazeutische Forschung, der auf einem intelligenten Risikomanagement basiert und den ICH-Richtlinien (ICH: The International Conference on Harmonisation of Technical Requirements for Registration of Pharmaceuticals for Human Use) folgt, die von immer mehr Unternehmen angewandt werden.

Das TAS7500 bietet eine Lösung für die zerstörungsfreie Analyse der Dicke und Dichte von Pillen/Tabletten mit externen Beschichtungen und komplexen internen Strukturen, wobei die Ergebnisse als 2D- oder 3D-Visualisierungen verfügbar sind. Der Betrieb erfolgt automatisch, wobei durch den Anwender nur wenige einfache Parameter einzustellen sind. Die gleichzeitige maximale Analysekapazität liegt bei zehn Pillen oder Tabletten.

Die Terahertz-Technologie des TAS7500 erlaubt eine Erfassung des charakteristischen Spektrums auf der Basis molekularer Interaktionen, wodurch das System ideal für die schnelle Untersuchung der kristallinen Eigenschaften der in den letzten Jahren immer komplexeren Arzneimittel geeignet ist. Es sind insgesamt drei unterschiedliche Messmodi durch einen einfachen Austausch eines Moduls verfügbar: Transmission, Reflexion und abgeschwächte Totalreflexion. Dadurch kann das System die physikalischen und spektralen Eigenschaften von Arzneimittel in flüssiger und fester Form sowie von Pillen und Tabletten analysieren. Das TAS7500 zeichnet sich zudem durch eine einfache Bedienung und eine kurze Vorbereitungszeit aus.

Die Terahertz-Spektroskopie Imaging- und Analysemöglichkeiten des TAS7500 lassen sich nicht nur im pharmazeutischen Bereich nutzen, sondern ebenso in der Nahrungsmittel-, Chemie- und Automotive-Industrie sowie anderen Branchen. Hier kann die direkte Durchdringung und hohe Eindringtiefe von Terahertz-Wellen sowie die Möglichkeit des TAS7500 zur Erfassung kurzer Impulswellen zu einer deutlichen Erhöhung der Produktivität beitragen. „Das TAS7500 ermöglicht völlig neue Möglichkeiten für eine Vielzahl von industriellen Anwendungen, wo die Zusammensetzung von Materialien und deren interne Strukturen analysiert werden muss“, sagt Haruo Matsuno, Präsident und CEO von Advantest. „Wir starten derzeit verschiedene Marketingaktivitäten für neue Anwendungsbereiche, wie industrielle Verarbeitung und Chemikalien.“

Technische Daten:
Imaging-Funktion:
Räumliche Auflösung: 0,3 mm (2 THz).
Min. Scanning-Auflösung: 0,05 mm, max. zehn Tabletten in einer Kassette, automatische Messung.
Messmöglichkeiten für Dicke: >30 μm, Auflösung: 2 μm.
Spektroskopische Analyse: Transmission/Reflexion/abgeschwächte Totalreflexion.
Frequenzmessbereich: 0,05…~ 4 THz, optional erweiterbar bis 7 Hz.
Durchsatz Spektroskopie: max. 3,3 ms/scan. 
Durchsatz Imaging: Imaging-Einheit:
495 (B) × 490 (T) × 380 (H) mm.
Spektroskopie-Einheit:
400 (B) × 490 (T) × 380 (H) mm.

| LABO
Weitere Informationen:
http://www.labo.de/analyseninstrumente/Terahertz-Spektroskopiesystem-TAS7500/Terahertz-Spektroskopiesystem-fuer-die-pharmazeutische-For

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Nano-Drähte auf Stents sollen Kindern mit Herzfehler unnötige Eingriffe ersparen
27.04.2018 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Neueste Methode zur Behandlung undichter Herzklappen am Universitätsklinikum Gießen
26.04.2018 | Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nano-Drähte auf Stents sollen Kindern mit Herzfehler unnötige Eingriffe ersparen

27.04.2018 | Medizintechnik

Herz-Medikament kurbelt Reparatur von Neuronen an

27.04.2018 | Medizin Gesundheit

Warum Getreide besser ist

27.04.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics