Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Terahertz-Spektroskopiesystem für die pharmazeutische Forschung

16.12.2011
Advantest Corporation hat mit dem TAS7500 ein neues Desktop-Spektroskopiesystem für die pharmazeutische Forschung entwickelt, welches eine zerstörungsfreie Analyse mit Hilfe von Terahertz-Wellen ermöglicht. Das TAS7500 basiert auf einer von Advantest entwickelten proprietären Methode, die eine rasche, zerstörungsfreie Abbildung und Analyse von flüssigen oder festen pharmazeutischen Proben erlaubt. Dabei können die Kristalleigenschaften, charakteristische Merkmale der Bestandteile und sogar die Dicke, Dichte und interne Struktur von Tablettenbeschichtungen in zwei oder drei Dimensionen analysiert und visualisiert werden. Dies war bislang zerstörungsfrei nicht möglich.
Das System ermöglicht damit eine kostengünstige und effizientere Arzneimittelentwicklung von der Laborforschung bis hin zur Volumenproduktion.

Das TAS7500 unterstützt einen neuen Ansatz für die pharmazeutische Forschung, der auf einem intelligenten Risikomanagement basiert und den ICH-Richtlinien (ICH: The International Conference on Harmonisation of Technical Requirements for Registration of Pharmaceuticals for Human Use) folgt, die von immer mehr Unternehmen angewandt werden.

Das TAS7500 bietet eine Lösung für die zerstörungsfreie Analyse der Dicke und Dichte von Pillen/Tabletten mit externen Beschichtungen und komplexen internen Strukturen, wobei die Ergebnisse als 2D- oder 3D-Visualisierungen verfügbar sind. Der Betrieb erfolgt automatisch, wobei durch den Anwender nur wenige einfache Parameter einzustellen sind. Die gleichzeitige maximale Analysekapazität liegt bei zehn Pillen oder Tabletten.

Die Terahertz-Technologie des TAS7500 erlaubt eine Erfassung des charakteristischen Spektrums auf der Basis molekularer Interaktionen, wodurch das System ideal für die schnelle Untersuchung der kristallinen Eigenschaften der in den letzten Jahren immer komplexeren Arzneimittel geeignet ist. Es sind insgesamt drei unterschiedliche Messmodi durch einen einfachen Austausch eines Moduls verfügbar: Transmission, Reflexion und abgeschwächte Totalreflexion. Dadurch kann das System die physikalischen und spektralen Eigenschaften von Arzneimittel in flüssiger und fester Form sowie von Pillen und Tabletten analysieren. Das TAS7500 zeichnet sich zudem durch eine einfache Bedienung und eine kurze Vorbereitungszeit aus.

Die Terahertz-Spektroskopie Imaging- und Analysemöglichkeiten des TAS7500 lassen sich nicht nur im pharmazeutischen Bereich nutzen, sondern ebenso in der Nahrungsmittel-, Chemie- und Automotive-Industrie sowie anderen Branchen. Hier kann die direkte Durchdringung und hohe Eindringtiefe von Terahertz-Wellen sowie die Möglichkeit des TAS7500 zur Erfassung kurzer Impulswellen zu einer deutlichen Erhöhung der Produktivität beitragen. „Das TAS7500 ermöglicht völlig neue Möglichkeiten für eine Vielzahl von industriellen Anwendungen, wo die Zusammensetzung von Materialien und deren interne Strukturen analysiert werden muss“, sagt Haruo Matsuno, Präsident und CEO von Advantest. „Wir starten derzeit verschiedene Marketingaktivitäten für neue Anwendungsbereiche, wie industrielle Verarbeitung und Chemikalien.“

Technische Daten:
Imaging-Funktion:
Räumliche Auflösung: 0,3 mm (2 THz).
Min. Scanning-Auflösung: 0,05 mm, max. zehn Tabletten in einer Kassette, automatische Messung.
Messmöglichkeiten für Dicke: >30 μm, Auflösung: 2 μm.
Spektroskopische Analyse: Transmission/Reflexion/abgeschwächte Totalreflexion.
Frequenzmessbereich: 0,05…~ 4 THz, optional erweiterbar bis 7 Hz.
Durchsatz Spektroskopie: max. 3,3 ms/scan. 
Durchsatz Imaging: Imaging-Einheit:
495 (B) × 490 (T) × 380 (H) mm.
Spektroskopie-Einheit:
400 (B) × 490 (T) × 380 (H) mm.

| LABO
Weitere Informationen:
http://www.labo.de/analyseninstrumente/Terahertz-Spektroskopiesystem-TAS7500/Terahertz-Spektroskopiesystem-fuer-die-pharmazeutische-For

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung
27.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger
27.02.2017 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Electro mobility in Northwestern Germany - Austausch über Erfahrungen und Perspektiven für

27.02.2017 | Seminare Workshops

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neurobiologie - Vorausschauend teilen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie