Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Hämoglobin-Messgerät mit großen Vorteilen für Blutspende und Notfälle

01.04.2015

Rostocker Forscher stellt Erfindung auf Wiener Bluttagen vor

Der Rostocker Forscher Dr. Ulrich Timm (34) vom Lehrstuhl Technische Elektronik und Sensorik am Institut für Allgemeine Elektrotechnik der Universität Rostock stellt bei den diesjährigen „Wiener Bluttagen“, die vom 9. bis 11. April stattfinden, das neu entwickelte Hämoglobin-Messgerät „OxyTrue Hb“ vor. Diese technische Innovation wurde an der Uni Rostock gemeinsam mit dem Industriepartner bluepoint Medical aus Selmsdorf speziell für den Einsatz in der Blutspende entwickelt.


Dr. Ulrich Timm stellt das neu entwickelte Hämoglobin-Messgerät auf den Wiener Bluttagen vor

(Foto: Edeltraud Altrichter/Uni Rostock)

In einem ambitionierten Verbundforschungsvorhaben mit einem Projektvolumen von 2,2 Millionen Euro, das durch das Land MV und die Europäische Union gefördert wurde, sind das Know-how des Instituts und der Mecklenburger Medizintechnikfirma konzentriert.

Mit diesem Gerät können der Hämoglobinwert, Sauerstoffsättigung und zukünftig auch die Methämoglobinkonzentration (MetHb) ohne Piks ermittelt und die Tauglichkeit für die Blutspende festgestellt werden. Prototypen mit dem Parameter MetHb sollen in den nächsten Wochen in den Test gehen.

„Die zusätzliche Erkennung von erhöhten Methämoglobinwerten schon während der Überprüfung ist für eine verbesserte Qualitätssicherung und Erhöhung der Sicherheit von Blutkonserven für den Empfänger wichtig“, sagt der studierte Elektrotechniker Ulrich Timm, der in Irland mit dem Thema Hämoglobin promoviert hat.

Mit dem neuen Gerät heißt es nun: Finger in den Sensor und warten. Nach etwa 40 Sekunden sind die Hämoglobinwerte ermittelt und können unmittelbar vom Display abgelesen werden. Ein Glücksfall auch für die Notfallmedizin und den Blutspendedienst. Für das Gerät aus Mecklenburg-Vorpommern gibt es bereits Anfragen von internationalen Blutspendediensten.

Der Rostocker Lehrstuhl Technische Elektronik und Sensorik ist international bekannt für seine Forschungen und Entwicklungen zum Einsatz hochkomplexer Sensorsysteme in der Bio-Medizin, Hydrologie, Meteorologie und Geologie. In Kooperation mit Industrieunternehmen werden neuartige Geräte zur Produktionsreife geführt. Grundlage dafür sind u.a. erfolgreiche interdisziplinäre Wissenschafts- und Wirtschaftskooperationen.

Der Kongress in Wien vermittelt in Vorträgen und Workshops die neusten Entwicklungen im Bereich des Blutmanagements. Die Wiener Bluttage gelten als eine über Österreich hinaus hoch angesehene transfusionsmedizinische Fortbildung. Das wissenschaftliche Programm bietet jedes Jahr einen umfassenden Mix aus transfusionsrechtlichen und praktisch-klinischen Inhalten. Text: Wolfgang Thiel


Universität Rostock
Fakultät für Informatik und Elektrotechnik
Dr. Ulrich Timm
Tel: +49 381 498-7040
Mail: ulrich.timm(at)uni-rostock.de

Ingrid Rieck | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.uni-rostock.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Vollautomatisierter Virusnachweis in der Blutspende
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Präzisionsbestrahlung bei Prostatakrebs: HYPOSTAT-Studie wird ausgeweitet
11.12.2017 | Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik