Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Nagel lässt verkürzte Beine bis zu acht Zentimeter wachsen

16.03.2009
Unfallchirurgen des Uniklinikums Jena gleichen mit Spezialverfahren Beinverkürzungen aus

Mit einem intelligenten implantierbaren Nagel verlängern die Unfallchirurgen des Universitätsklinikums Jena (UKJ) verkürzte Beine unsichtbar und schmerzfrei.

Bis zu acht Zentimeter neues Knochengewebe kann so in drei Monaten gewonnen werden - durch die Nutzung einfacher Alltagsbewegungen als Motor für den implantierten Verlängerungsmechanismus. Jetzt wird dieses moderne Operationsverfahren auch durch die Krankenkassen übernommen.

Knochen neu wachsen zu lassen ist eine der großen Herausforderungen für Unfallchirurgen und Orthopäden. Vor dieser stehen sie beispielsweise, wenn es eine einseitige Verkürzung der Beine zu beheben gilt. Solch ein Längenunterschied kann über zehn Zentimeter betragen und mehrere Ursachen haben: Eine Erkrankung wie ein Knochentumor, eine angeborene Fehlbildung oder zerstörtes Knochengewebe nach einem Unfall. Ist der Längenunterschied zwischen dem gesunden und dem verkürzten Bein größer als zwei bis drei Zentimeter, müssen die Betroffenen langfristig mit größeren Problemen mit der Wirbelsäule, der Hüfte und den Gelenken rechnen, die auch mit orthopädischen Einlagen oder Schuhen nicht optimal behoben werden können.

Abhilfe schafft ein chirurgischer Eingriff, der die Fähigkeit der Knochen zu neuem Wachstum nutzt: Der zu kurze Knochen wird durchtrennt und über einen längeren Zeitraum kontinuierlich auseinander gezogen, so dass sich in dem Spalt neues Knochengewebe bildet. Bis vor einigen Jahren war dazu der monatelange Einsatz eines sperrigen "Metallkäfigs", eines sogenannten Fixateur externe, notwendig. "Heute können wir durch die Implantation eines intelligenten Marknagels eine schnelle und elegante Beinverlängerung erreichen", erklärt Prof. Dr. Dr. Gunther Hofmann, Direktor der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie am UKJ die Fortschritte in diesem Bereich.

Statt großer Narben sind nur kleine Schnitte nötig, um den Marknagel in den Knochen einzusetzen. "Durch einen inneren Verlängerungsmechanismus dehnt sich der Nagel nach genauen Vorgaben immer weiter aus und sorgt so für einen ständigen Längengewinn für den operativ durchtrennten Knochen", erläutert Oberarzt PD Dr. Thomas Mückley den Mechanismus. Ausgelöst wird der Transport durch die Nutzung der bei Alltagsbewegungen ganz automatisch auftretenden Zugkräfte. "Damit kann pro Tag faktisch unbemerkt ein Millimeter neuer Knochen gewonnen werden, so dass wir in 70 Tagen sieben Zentimeter Längenzuwachs erreichen können".

Millimetergenau kann der neue Nagel der zweiten Generation eingestellt werden, der am UKJ ca. zehnmal im Jahr implantiert wird. Etwa die Hälfte der Patienten sind Unfallopfer, alle Altersgruppen zwischen 20 und 50 sind vertreten. Dank dem modernen Operationsverfahren verhilft ihnen der Verlängerungsnagel nach einem minimal invasiven, nur zweistündigen Eingriff oft wieder zu einer völligen Bewegungsfreiheit.

Für den Erfolg ist aber auch die aktive Mitarbeit der Patienten gefragt: "Zuhause muss mit einem speziellen Monitor die täglich erreichte Verlängerung und damit der Fortschritt kontrolliert werden", so Mückley. Denn ein Zuviel ist schädlich - Knochen, Haut und Nerven könnten dann nicht nachwachsen. Nach etwa zwei Jahren ist das neue Knochengewebe stabil verknöchert und der Nagel wird wieder entfernt. "Ein Vorteil des Verfahrens besteht darin, dass es nach einiger Zeit auch wiederholt werden kann, wenn die Verkürzung mehr als die zu erreichenden acht Zentimeter beträgt", sagt Prof. Hofmann. Er hofft, dass jetzt mehr Betroffene als bisher von dem neuen Verfahren profitieren können, denn "seit diesem Jahr wird diese Beinverlängerung auch von den Kassen übernommen". Das eröffne viele neue Möglichkeiten für Patienten, die seit Jahren mit einer Beinverkürzung leben.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Gunther Hofmann
Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, UKJ
Tel. 03641/9 32 28 01
E-Mail: Gunther.Hofmann[at]med.uni-jena.de
Ltd. Oberarzt PD Dr. Thomas Mückley
Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, UKJ
Tel. 03641/9 32 28 11
E-Mail: Thomas.Mueckley[at]med.uni-jena.de

Helena Reinhardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uniklinikum-jena.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Immer mehr Patienten profitieren von Innovationen in der Gefäßmedizin
08.06.2018 | Deutsche Gesellschaft für Angiologie - Gesellschaft für Gefäßmedizin e.V.

nachricht Doppelschichtstents in der Halsschlagader schützen vor Schlaganfall
07.06.2018 | Deutsche Gesellschaft für Angiologie - Gesellschaft für Gefäßmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics