Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nachwuchsforscher entwickeln verschleißarme Implantate für Hüftgelenk

26.10.2017

Im August 2017 hat eine Nachwuchsforschergruppe der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ) begonnen, eine verschleißarme langzeitstabile Hüftendoprothese mit integriertem Stoßdämpfer zur Minimierung der Lastspitzen sowie der Entwicklung eines intramedullären Implantats mit längerer Lebensdauer zur Behandlung von Oberschenkelbrüchen zu entwickeln.

Am 10. Oktober 2017 traf sich die interdisziplinäre Nachwuchsforschergruppe „Mobil bis ins hohe Alter“ mit den Betreuern zum gemeinsamen Kick-off des Projektes. Dabei waren v. a. die Erfahrungen und Hinweise der praktischen Mediziner Dr. Bernhard Karich, Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie und Physikalische Medizin am Heinrich Braun Klinikum Zwickau, und Dr. Torsten Prietzel, Chefarzt Orthopädie und Unfallchirurgie an der HELIOS Klinik Blankenhain, bei den WHZ-Forschern gefragt.


Die Nachwuchsforschergruppe trifft sich wöchentlich, um Arbeitsstände auszutauschen und neue Ideen zu besprechen. Quelle WHZ

Westsächsische Hochschule Zwickau

Die beiden Ärzte stellten verschiedene Operationstechniken und Implantate vor, brachten Denkanstöße für Verbesserungen und erste Themen für die Forschungsaufgaben der Teams ein.

Implantate für das Hüftgelenk sowie die Versorgung hüftgelenksnaher Oberschenkelbrüche gehören in Deutschland zu den häufigsten Operationen. Die demographische Entwicklung lässt eine weitere Zunahme dieser Eingriffe erwarten, mit denen Schmerzen beseitigt und Bewegungsfunktionen normalisiert werden sollen.

Voraussetzungen sind, dass die Implantate einen geringen Verschleiß und eine hohe Langzeitstabilität aufweisen, so dass die Mobilität bis ins hohe Alter gewährleistet bleibt.

An der Entwicklung verschleißarmer Implantate für das Hüftgelenk und für hüftgelenksnahe Frakturen werden an der WHZ bis Juli 2020 fünf Teilprojekte bearbeitet.

Aus der Fakultät Automobil- und Maschinenbau werden Prof. Thomas Horst, Prof. Christian Busch und Prof. Michael Schneeweiß die Nachwuchswissenschaftler Patrick Keller, Patrick Knorr, René Franz und Dr. Uwe Stephan betreuen.

Die Schwerpunkte werden Untersuchungen des Verschleißverhaltens und Optimierung der Kopfgeometrie einer Hüftendoprothese aus tribologischen Gesichtspunkten, die Entwicklung einer Hüftendoprothese mit integriertem Stoßdämpfer, die Entwicklung eines intramedullären Implantats mit erhöhter Lebensdauer und die Entwicklung eines Prüfstandes sein.

Prof. Jörg Klewer von der Fakultät Gesundheits- und Pflegewissenschaften wird das Teilprojekt Bewertung der Versorgungsqualität bei derzeit verwendeten Implantaten und Analyse von Rehabilitationskonzepten begleiten, an dem Michéle Müller forschen wird.

Die Teilprojekte im Überblick:
Teilprojekt 1: Bewertung der Versorgungsqualität bei derzeit verwendeten Implantaten und Analyse von Rehabilitationskonzepten (Fachbereich Gesundheits- und Pflegewissenschaften, Prof. Klewer)

Teilprojekt 2: Untersuchungen des Verschleißverhaltens und Optimierung der Kopfgeometrie einer Hüftendoprothese aus tribologischen Gesichtspunkten (Fachbereich Tribologie, Prof. Busch)

Teilprojekt 3: Entwicklung einer Hüftendoprothese mit integriertem Stoßdämpfer (Fachbereich Werkstofftechnik, Prof. Horst)

Teilprojekt 4: Entwicklung eines intramedullären Implantats mit erhöhter Lebensdauer
(Fachbereich Spanungstechnik, Prof. Schneeweiß)

Teilprojekt 5: Entwicklung eines Prüfstandes (Fachbereiche Tribologie, Prof. Busch und Werkstofftechnik, Prof. Horst)

Kontakt:
Prof. Dr.-Ing. Thomas Horst
Professur für Werkstofftechnik/Werkstoffprüfung
Tel. 0375 536 1770
E-Mail: thomas.horst@fh-zwickau.de

Silke Dinger | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.fh-zwickau.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Immer mehr Patienten profitieren von Innovationen in der Gefäßmedizin
08.06.2018 | Deutsche Gesellschaft für Angiologie - Gesellschaft für Gefäßmedizin e.V.

nachricht Doppelschichtstents in der Halsschlagader schützen vor Schlaganfall
07.06.2018 | Deutsche Gesellschaft für Angiologie - Gesellschaft für Gefäßmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics