Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Was Haare verraten

18.05.2011
Mahlen, Mischen, Aufschließen mit der Schwingmühle MM 400

Der Nachweis illegaler Drogen und Medikamente ist u.a. in Bereichen wie Rechtsmedizin, Straßenverkehr oder Leistungssport gefragt. Chemische Substanzen lassen sich im Blut, Speichel, Urin und in den Haaren nachweisen, wobei Haare den großen Vorteil bieten, dass sie die Stoffe – je nach Haarlänge – über einen langen Zeitraum einlagern. Neben dem Nachweis von Drogen werden anhand von Haarproben auch DNA-Analysen durchgeführt.

Alpha Biolaboratories Ltd. (Warrington, UK) gehört zu den führenden europäischen Auftragslabors für DNA-Analysen, Drogen- und Alkoholtests. Ein großer Teil der Analysen wird an Haaren durchgeführt, darum suchte das Unternehmen nach einer Möglichkeit, die Probenvorbereitung in diesem Bereich zu optimieren. Wichtig für die Laborarbeit sind ein hoher Probendurchsatz sowie eine gute Reproduzierbarkeit. Eine möglichst vollständige Extraktion der nachzuweisenden Substanzen lässt sich, aufgrund der größeren Kontaktfläche mit dem Lösungsmittel, besonders gut mit fein vermahlenen Haaren erreichen. Bei Haaren, die nur mit der Schere zerkleinert wurden, fällt die Ausbeute deutlich schwächer aus bzw. die Extraktionszeit erhöht sich spürbar. Zudem ist eine größere Probenmenge erforderlich, um Repräsentativität zu gewährleisten.

Bei Alpha Biolaboratories hat man festgestellt, dass die Schwingmühle MM 400 alle Anforderungen bestens erfüllt. So konnte dank der automatisierten Aufbereitung der Haarproben sowohl eine Erhöhung des Probendurchsatzes erzielt werden als auch eine deutliche Verbesserung der Reproduzierbarkeit. Man setzt die MM 400 ein, um bis zu 20 Haarproben gleichzeitig in 2-ml-Reaktionsgefäßen aufzubereiten, welche mit jeweils zwei 6-mm-Kugeln gefüllt sind.

Bei Haaren mit hohem Fettgehalt empfiehlt sich eine Vermahlung mit Hilfe von Flüssigstickstoff, um Materialanbackungen im Mahlbecher zu verhindern. Dies kann durch die kryogene Aufbereitung in der CryoMill erfolgen, welche über ein integriertes Kühlsystem verfügt. Diese Mühle ist besonders sicher, da der Anwender zu keinem Zeitpunkt mit dem Flüssigstickstoff in Kontakt kommt. Möglich ist auch eine externe Kühlung der Probe, z.B. mit dem RETSCH KryoKit, und die anschließende Vermahlung in der MM 400. So lässt sich mit den Retsch-Schwingmühlen mit wenig Zeitaufwand eine Analysenprobe herstellen, die aufgrund ihrer Feinheit und Homogenität die nachfolgende Extraktion beschleunigt und verlässliche, exakte Analysenergebnisse ermöglicht.

Die MM 400 und ihre Möglichkeiten
Mit einer Schwingfrequenz von 30 Hz zerkleinert, mischt und homogenisiert die Schwingmühle MM 400 Pulver und Suspensionen in wenigen Sekunden und erreicht dabei Endfeinheiten bis in den unteren Mikrometer-Bereich. Die MM 400 verfügt über zwei Mahlstellen und kann bei Einsatz von Adaptern bis zu 20 Proben gleichzeitig aufbereiten. Neben der reproduzierbaren Trockenvermahlung, z.B. als Probenvorbereitung für die RFA, eignet sie sich aufgrund der verschraubbaren Mahlbecher auch hervorragend für die verlustfreie Nassmahlung. Bei der Kryogenvermahlung mit Flüssigstickstoff bietet sie den Vorteil, dass eine kurze externe Kühlung des Mahlgutes im Mahlbecher ausreicht, um das Probennmaterial zu verspröden.

Zu dem umfangreichen Zubehör der MM 400 zählen neben Mahlbechern in verschiedenen Größen und Werkstoffen auch Adapterracks, die fünf oder zehn Reaktionsgefäße aufnehmen, so dass die Mühle auch für den Aufschluss von Zellen sowie tierischem und pflanzlichem Gewebe eingesetzt werden kann. Aufgrund ihrer großen Vielseitigkeit wird die MM 400 in sehr vielen Industriebereichen eingesetzt, so z.B. in der Pharmazie, Biologie, Mineralogie oder auch im Umweltsektor.

| LABO
Weitere Informationen:
http://www.labo.de/analyseninstrumente/Instrumentelle-Analytik---Schwingmuehle-MM-400---Was-Haare-verraten.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Highspeed-Laser erkennt Krebs in zwei Minuten
25.04.2017 | University of Hong Kong

nachricht Pharmacoscopy: Mikroskopie der nächsten Generation
25.04.2017 | CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

VLC 200 GT von EMAG: Neue passgenaue Dreh-Schleif-Lösung für die Bearbeitung von Pkw-Getrieberädern

27.04.2017 | Maschinenbau

Induktive Lötprozesse von eldec: Schneller, präziser und sparsamer verlöten

27.04.2017 | Maschinenbau

Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

27.04.2017 | Informationstechnologie