Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gegen das Schlaganfallrisiko

26.11.2009
Neues Verfahren bei Vorhofflimmern

Den im Ruhrgebiet ersten herzkathetergeführten Verschluss eines Vorhofohrs haben jetzt Mediziner der Uni-Klinik für Kardiologie im Westdeutschen Herzzentrum Essen durchgeführt.

Sie konnten dadurch das Schlaganfallrisiko einer 83-jährigen Patientin mit Vorhofflimmern deutlich senken. Ein Medikament zur Hemmung der Blutgerinnung, das ansonsten gegen das Schlaganfallrisiko eingesetzt wird, durfte die Patientin nicht nehmen.

Nicht nur Herzrasen, Brustschmerzen und Atemnot
Vorhofflimmern ist bei weitem die häufigste anhaltende Herzrhythmusstörung. Betroffen sind bis zu zwei Millionen Menschen in Deutschland. Neben Herzrasen, Brustschmerzen oder Atemnot hat Vorhofflimmern schwerwiegende Folgen: Experten schätzen, dass etwa jeder dritte bis vierte Schlaganfall durch Vorhofflimmern entsteht. Dieses bewirkt einen Stillstand im Blutfluss des Herzens, der zur Blutgerinnselbildung führt. Über 90 Prozent der Thromben entstehen im Bereich des linken Vorhofohres. Diese Thromben können einen akuten Schlaganfall auslösen, wenn sie in die Gehirngefäße verstopfen.

Die Standardtherapie des Vorhofflimmerns besteht aus der lebenslangen Hemmung der Blutgerinnung mit Hilfe von so genannten Cumarinderivaten wie beispielsweise das Arzneimittel Marcumar. Nachteile dieser Therapie sind neben den regelmäßig erforderlichen Gerinnungskontrollen die mögliche Schädigung der Leber und eine deutlich erhöhte Blutungsneigung. Hinzu kommt, dass viele, insbesondere ältere Patienten, die unter weiteren Erkrankungen leiden, nicht mit diesem Medikament behandelt werden können.

Schlaganfall vorbeugen: Vorhofohr verschließen
Da mehr als 90 Prozent der Thromben bei Patienten mit Vorhofflimmern im linken Vorhofohr entstehen, ist der Verschluss dieser Aussackung des linken Vorhofs zur Vorbeugung von Schlaganfällen sinnvoll. "Jetzt stehen uns zwei Systeme zur Verfügung, mit denen es möglich ist, das linke Vorhofohr minimal invasiv im Herzkatheterlabor zu verschließen", erklärt Prof. Raimund Erbel, Direktor der Klinik für Kardiologie. Nach ihrer Implantation werden die Systeme komplett mit Gewebe durchgebaut und die Oberfläche mit einer feinen Zellschicht überzogen, so dass das Vorhofohr nach einigen Wochen komplett verschlossen ist und Gerinnsel sich nicht mehr bilden können, die den Patienten gefährden. Die Gerinnungshemmung wird so überflüssig. Erste Studien sind sehr viel versprechend. Sie belegen die guten Ergebnisse dieser Behandlungsmöglichkeit und den Rückgang der Schlaganfälle. Noch diese Woche behandelt das bereits beim ersten Eingriff so erfolgreiche Team, bestehend aus dem Oberarzt Dr. Thomas Konorza, Dr. Philipp Kahlert und Dr. Björn Plicht, weitere vier Patienten mit diesem Verfahren.
Nähere Informationen:
Prof. Raimund Erbel
Klinik für Kardiologie
Westdeutsches Herzzentrum Essen
0201 / 723 - 4800
erbel@uk-essen.de

Kristina Gronwald | idw
Weitere Informationen:
http://www.uk-essen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Präzisionsbestrahlung bei Prostatakrebs: HYPOSTAT-Studie wird ausgeweitet
11.12.2017 | Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

nachricht Neues Verfahren für die Erkennung von Brustkrebs etabliert
06.12.2017 | Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Wirkstoffe aus dem Baukasten: Design und biotechnologische Produktion neuer Peptid-Wirkstoffe

13.12.2017 | Biowissenschaften Chemie