Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Welt-Hepatitis-Tag 2011 – Erstmals offizieller Gesundheitstag der WHO

12.07.2011
Anerkennung von Hepatitis B und C als globale Gesundheitsprobleme – 28. Juli 2011 Welt-Hepatitis-Tag

Der Welt-Hepatitis-Tag 2011 wird am 28. Juli 2011 erstmalig als offizieller Gesundheitstag der Weltgesundheitsorganisation (WHO) begangen. Das hat die WHO im letzten Jahr entschieden und damit Hepatitis B und C als dringlich zu bekämpfende Infektionskrankheiten anerkannt. Gleichzeitig wurde der Termin für diesen Tag auf den 28. Juli verlegt (vorher 19. Mai).

Insgesamt gibt es neun offizielle WHO-Gesundheitstage, die sich unter anderem für die Bekämpfung von HIV/AIDS, Kinderlähmung oder Malaria einsetzen. „Es ist ein wichtiges Signal, dass diese Erkrankung nun zu den WHO-Gesundheitstagen gehört“, sagt Prof. Dr. Michael P. Manns, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Leberstiftung. Dadurch seien viele Institutionen besser in der Lage, Aufklärung, Prävention, Diagnose und Behandlung von Hepatitis B und C öffentlichkeitswirksam voranzutreiben.

Schließlich gehe es um ein frühzeitiges Erkennen der Infektion, damit sie sofort behandelt werden kann und Spätfolgen minimiert werden. Die Spätfolgen einer Hepatitis gehören weltweit zu den häufigsten Todesursachen. Um insgesamt in Deutschland über Leberkrankungen zu informieren, haben die Deutsche Leberstiftung, die Deutsche Leberhilfe e.V. und die Gastro-Liga e.V. den jährlichen Deutschen Lebertag (20.11.2011) als speziellen Aufklärungstag ins Leben gerufen.

Hepatitis ist eine Leberentzündung, die zum Beispiel durch Krankheitserreger in Speisen und Trinkwasser (Hepatitis A-Erreger), Körperflüssigkeiten (Hepatitis B-Erreger) oder infiziertes Blut (Hepatitis C-Erreger) übertragen wird. Hepatitis B und C gehören zu den häufigsten chronischen Viruserkrankungen. Eine Impfung ist nur gegen Hepatitis A und B möglich. Weltweit sind etwa 500 Millionen Menschen chronisch mit Hepatitisviren infiziert, rund eine Million Menschen stirbt jährlich weltweit an den Folgen einer chronischen Hepatitis B oder C. In Deutschland leiden etwa eine Million Menschen unter einer chronischen Virushepatitis. Sie kann zu einer Leberzirrhose und schließlich zum Leberzellkrebs führen. Dieser Krebs gehört weltweit zu den fünf häufigsten Karzinomen des Mannes.

Jährlich erkranken in Deutschland mehr als 5.000 Menschen neu an diesem Tumor. Trotz neuer Therapieansätze kommt es weiterhin zum einem Anstieg von Leberkrebs, da Lebererkrankungen oft zu spät diagnostiziert werden. Dabei bietet eine frühzeitige Diagnose die Möglichkeit, mit den richtigen Medikamenten eine Besserung oder sogar Heilung zu erzielen. Da die Leber nicht schmerzt, wenn sie erkrankt ist, sollte der GPT-Wert beim Hausarzt überprüft werden. Damit kann sich frühzeitig feststellen lassen, ob die Leber gefährdet ist.

Neue Medikamente in USA zugelassen
Die medikamentöse Versorgung von Hepatitis C-Patienten mit dem Genotyp 1 hat seit diesem Jahr große Fortschritte gemacht. In den USA sind im Mai zwei Medikamente zugelassen worden, es handelt sich um die zwei Proteasehemmer Boceprevier und Telaprevir. Für Deutschland werden Zulassungen noch in diesem Jahr erwartet. Beide Medikamente hemmen ein Enzym (Protease), das der Auslöser von Hepatitis C zur weiteren Vermehrung dringend benötigt. Somit kann sich auch das Virus nicht weiter ausbreiten. Sie werden nach Expertenmeinung in der Kombination mit Peg-Interferon und Ribavirin die Heilungschancen für Hepatitis C-Patienten mit dem Genotyp 1 deutlich erhöhen.
Ansprechpartner
Deutsche Leberstiftung
Prof. Dr. Michael P. Manns, Vorstandsvorsitzender
Bianka Wiebner, Kaufmännische Geschäftsführerin
Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover
presse@deutsche-leberstiftung.de
www.deutsche-leberstiftung.de
Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung der Krankheiten von Magen, Darm und Leber sowie von Störungen des Stoffwechsels und der Ernährung (Gastro-Liga) e.V.
Prof. Dr. Peter R. Galle, Vorstandsmitglied
Friedrich-List-Straße 13, 35398 Gießen
geschaeftsstelle@gastro-liga.de
www.gastro-liga.de
Deutsche Leberhilfe e.V.
Prof. Claus Niederau, Vorstandsvorsitzender
Achim Kautz, Geschäftsführer
Krieler Straße 100, 50935 Köln
info@leberhilfe.org
www.leberhilfe.org

Rita Wilp | idw
Weitere Informationen:
http://www.lebertag.org/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Eine Teleskopschiene für Nanomaschinen
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme, Standort Stuttgart, Stuttgart

nachricht Künstlicher Leberfleck als Frühwarnsystem
19.04.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics