Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vergiftungen erkennen, bewerten und verhindern

15.12.2009
45 Jahre erfolgreiche Präventionsarbeit der BfR-Kommission zur Bewertung von Vergiftungen

Mit einer Festveranstaltung hat die am Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) angesiedelte Kommission "Bewertung von Vergiftungen" ihr 45-jähriges Jubiläum begangen.

Seit der Gründung der Kommission im Jahr 1964 sind in Deutschland wesentliche Grundlagen der klinischen Toxikologie entstanden, die eine verbesserte Prävention und eine zielgerichtete Behandlung von Vergiftungsunfällen ermöglichen.

Die individuelle und maßgerechte Behandlung von Vergiftungsunfällen in Zusammenarbeit mit den Giftinformationszentren, die verbesserte Prävention und der verbesserte Verbraucherschutz - insbesondere durch neue Zusammensetzungen von Produkten, Warnhinweise und Verkaufsverbote - haben die Anzahl der Todesfälle von Kindern nach Vergiftungsunfällen wesentlich reduzieren können. "Bei der Prävention von Vergiftungsunfällen hat die Kommission durch Forschungsergebnisse ihrer Mitglieder und durch die Begleitung der Gesetzgebung herausragende Fortschritte erzielt", so BfR-Präsident Professor Dr. Dr. Andreas Hensel.

Die Kommission zur Bewertung von Vergiftungen wurde 1964 nach dem Vorbild der amerikanischen FDA-Kommission "National Clearing House for Poison Control Centers" im ehemaligen Bundesgesundheitsamt gegründet. In die Kommission wurden anerkannte Fachleute berufen, die in den deutschen Giftinformationszentren die Beratung und Behandlung von Vergiftungsunfällen unterstützen. Die Kommission, in der bisher über 170 Expertinnen und Experten zusammengearbeitet haben, gibt Impulse für Gesetzgebungsverfahren. So hat das BfR mit Unterstützung der Kommission eine EU-weite Verkaufsbeschränkung bei paraffinhaltigen, gefärbten und parfümierten Lampenölen angestoßen und damit eine deutliche Abnahme der Vergiftungsunfälle mit diesen Ölen erreicht. Auch die EU-Norm "Kindergesicherter Verschluss", die Einschränkung von Methanol in Verbraucherzubereitungen sowie Rezepturänderungen und Warnhinweise bei maschinellen Geschirrreinigern gehen auf Initiativen aus der Kommissionsarbeit zurück.

Informationen zur Erkennung und Behandlung von Vergiftungen bewertet die Kommission seit 1965 und erfasst sie im BfR in einem "Giftinformations- und Erfassungssystem GIFAS". Neben Stoff- und Therapieinformationen wurden über 300.000 Rezepturinformationen bearbeitet.

Das wichtigste Ziel der zukünftigen Kommissionsarbeit ist die Einrichtung eines nationalen Monitorings zu Vergiftungen in Zusammenarbeit mit den deutschen Giftinformationszentren und der Gesellschaft für Klinische Toxikologie.

Dr. Suzan Fiack | idw
Weitere Informationen:
http://www.bfr.bund.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie