Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rolle von zwei Enzymen für Fettleibigkeit geklärt

28.11.2014

Wirkungsweise von weißen und braunen Adipozyten untersucht

Wissenschaftler an der Università di Torino http://www.unito.it haben die Rolle von zwei Enzymen aufgedeckt , die den menschlichen Stoffwechsel beeinflussen und bei einer Ausschaltung zum Abbau von Fettgewebe führen. Die Studienergebnisse eröffnen die Möglichkeit, neue Pharmaka gegen Adipositas zu entwickeln.

Hoffnung für 500 Mio. Menschen

Fettleibigkeit ist eine gesundheitsschädigende Erscheinungsform, die rund 500 Mio. Menschen weltweit betrifft und zu schweren Krankeiten wie Diabetes-Typ 2 führen kann. Zwei Enzyme sind entscheidend beim Aufbau von Fettgewebe und dem Verbrauch von Kalorien beteiligt. Ihr Fehlen bewirkt eine Veränderung der vom Gehirn ausgehenden Signale und des von ihnen gesteuerten Körperstoffwechsels.

Experimentiert wurde mit genetisch veränderten Labormäusen, in deren Gehirn die Tätigkeit dieser Enzyme ausgeschaltet worden war. Dabei wurden die beiden als PI3K-Beta und PI3K-gamma bekannten Kinasen unter die Lupe genommen. Diese sind bei der Übertragung der Phosphatgruppe von einem energieproduzierenden Molekül wie beispielsweise das ATP auf ein anderes Molekül beteiligt.

Experimente mit Versuchstieren

"Im Unterschied zur Vergleichsgruppe wiesen die durch Kinase-Desaktivierung modifizierten Mäuse eine geringere Fettschicht und einen höheren Energieverbrauch auf", erklärt Projektleiterin Alessia Perino. Bei den Fettzellen sei zwischen weißen und braunen Adipozyten zu unterscheiden. Während die weißen Adipozyten Lipide speichern, stellen die braunen Adipozyten das Fett zur Produktion von Energie bereit.

"Im Fall eines Kinase-Defizites werden die weißen Adipozyten durch einen als 'Browning' definierten Vorgang in braune Adipozyten umgewandelt", verdeutlicht die italienische Wissenschaftlerin. Die gleichen Vorgänge waren bei normalen Versuchstieren zu beobachten, nachdem ihnen Kinase-Inhibitoren verabreicht worden waren.

Die multidisziplinäre Untersuchung ist in Zusammenarbeit mit anderen Forschungseinrichtungen in Italien und im Ausland durchgeführt worden. Einzelheiten können in der Fachzeitschrift "Science Signaling" http://stke.sciencemag.org  nachgelesen werden.

Harald Jung | pressetext.redaktion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen
12.12.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen
11.12.2017 | Universität Bern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Brände die Tundra langfristig verändern

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen

12.12.2017 | Medizin Gesundheit