Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neun CME-Punkte rund um`s Stillen

19.07.2012
Die Early Nutrition eAcademy, http://www.early-nutrition.org veröffentlicht ein erstes e-Learning Modul zum Thema Stillen. Nutzer können sich derzeit kostenfrei registrieren und nach abgeschlossenen CME-Tests Zertifikate mit maximal neun CME-Punkten erhalten.

Der positive Gesundheitsnutzen des Stillens ist heute evident belegt, zum Teil mit Langzeiteffekten bis ins Erwachsenenalter hinein. Mit einem ersten e-Learning Modul hat sich die Early Nutrition eAcademy (ENeA) zum Ziel gesetzt, aktuelles Wissen zu diesen positiven Effekten verstärkt in der Fachwelt publik zu machen.

Sie informiert in drei komplementären e-Learning Einheiten umfassend über internationale Studien sowie aktuelle Empfehlungen rund um das Stillen. Die Nutzer der englisch-sprachigen ENeA-Plattform können seit Kurzem dieses erste Modul durchlaufen. Für den erfolgreichen Abschluss von insgesamt drei CME-Tests können Gynäkologen, Kinder- und Jugendärzte und andere professionelle Gesundheitsakteure maximal neun CME-Punkte der Bayerischen Landesärztekammer erhalten.

Stillen ist der beste Start ins Leben. Weltweit wird diese wissenschaftlich evident belegte Tatsache heute jungen Familien vermittelt. Kinder die gestillt wurden, haben zum Beispiel ein geringeres Risiko für gastrointestinale Infektionen oder akute Mittelohrentzündungen. Zudem entwickeln sie im Laufe des Lebens seltener Adipositas oder Bluthochdruck. Wie ENeA mittels des ersten veröffentlichten e-Learning Moduls zeigt, gibt es viele weitere positive Effekte auf die Gesundheit von Mutter und Kind, die das Stillen als beste Ernährungsform in den ersten Lebensmonaten untermauern. Doch keineswegs befindet sich das Stillen infolge dessen auf einem weltweiten Siegeszug über andere Formen der Kinderernährung. Die Rate exklusiv stillender Frauen stagniert in vielen Regionen weltweit, in den USA liegt sie z.B. derzeit bei 14 (1*) Prozent.

Als Initiator der neu etablierten e-Learning Plattform eröffnete die Early Nutrition Academy deshalb in Kooperation mit der Abteilung Stoffwechsel und Ernährung des Dr. von Haunerschen Kinderspitals sowie dem Lehrstuhl für Didaktik und Ausbildungsforschung in der Medizin am Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München im Juni 2012 ein neues internetbasiertes Weiterbildungsangebot für Gynäkologen, Kinder- und Jugendärzte und andere professionelle Gesundheitsbildner. Die e-Plattform bietet seinen Anwendern ein Höchstmaß an zeitlicher Flexibilität und digitalen Partizipationsmöglichkeiten. Das nun erschienene erste Modul „Breastfeeding“ wurde bewusst dem Thema Stillen gewidmet, um die hohe Bedeutung insbesondere des exklusiven Stillens in den ersten vier bis sechs Lebensmonaten zu unterstreichen. Eingebettet in ein international forschendes und publizierendes Netzwerk haben Herausgeber und Wissenschafts-Autoren von ENeA damit ein Angebot geschaffen, das derzeit bezüglich der Vermittlung von Erkenntnissen zum Stillen und begleitender Didaktik neue Maßstäbe setzt. Nutzer können ihr Wissen in Selbsttests, implementierten Beratungssituationen, Zuordnungsübungen sowie Audio- und Videofiles erlangen und überprüfen. Die umfangreiche Verlinkung auf Fachliteratur bietet gleichzeitig einen perfekten Überblick zum internationalen Wissensstand und aktuellen Handlungsempfehlungen.

Das Modul „Breastfeeding“ ist inhaltlich in drei Einheiten gegliedert. Die erste Einheit schildert die nachgewiesenen Gesundheitseffekte des Stillens auf Kind und Mutter, während die zweite Ein-heit die Nutzer mit Informationen und Empfehlungen bezüglich der Praxis des Stillens unterstützt. Ein dritter Teil des Moduls stellt medizinische Herausforderungen des Stillens, soziodemografische Fakten und erfolgreiche Initiativen zur Stillförderung weltweit dar. Prof. Dr. Berthold Koletzko, ENeA Managing Director und Leiter der Abteilung Stoffwechsel und Ernährung am Dr. von Haunerschen Kinderspital der Universität München und Vorsitzender der Stiftung Kindergesundheit betont: „In jedem Teil unseres e-Learning Moduls zum Thema Stillen wird schnell klar, dass Gynäkologen, Kinder- und Jugendärzte sowie qualifizierte Gesundheitsbildner viel beitragen können, um das Stillen im Alltag zu schützen, zu fördern und einem frühzeitigen Still-Abbruch in schwierigen Situationen entgegen zu wirken“.

Die Bayerische Landesärztekammer hat vor dem offiziellen Start das gesamte Modul „Breastfeeding“ CME-akkreditiert. Nach erfolgreichem Abschluss der CME-Tests wird dem Nutzer der Erhalt von maximal neun CME-Punkten in einem individuellen Zertifikat bestätigt und die Option der automatischen CME-Punktemeldung an die Landesärztekammer angeboten. Innerhalb der ersten Wochen seit Veröffentlichung der Plattform haben sich bereits mehr 1.600 Nutzer aus 62 Ländern für ENeA registriert und erste Zertifikate erhalten. Die CME Akkreditierung auf Europäischer und US-Amerikanischer Ebene wird derzeit von ENeA angestrebt.

Kontakt:
Dr. Brigitte Brands, ENeA Projektleitung
Dr. von Haunersches Kinderspital
Abteilung Stoffwechsel und Ernährung
Lindwurmstr.4
80337 München
1* Jones JR et al (2011): Factors Associated with Exclusive Breastfeeding in the United States. Pediatrics Vol. 128 No. 6 December 1, 2011 pp. 1117 -1125

Hildegard Debertin | idw
Weitere Informationen:
http://www.early-nutrition.org/ENeA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Neuer Ansatz: Nierenschädigungen therapieren, bevor Symptome auftreten
20.09.2017 | Universitätsklinikum Regensburg (UKR)

nachricht Neuer Ansatz zur Therapie der diabetischen Nephropathie
19.09.2017 | Universitätsklinikum Magdeburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

23. Baltic Sea Forum am 11. und 12. Oktober nimmt Wirtschaftspartner Finnland in den Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

6. Stralsunder IT-Sicherheitskonferenz im Zeichen von Smart Home

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

OLED auf hauchdünnem Edelstahl

21.09.2017 | Messenachrichten

Weniger (Flug-)Lärm dank Mathematik

21.09.2017 | Physik Astronomie

In Zeiten des Klimawandels: Was die Farbe eines Sees über seinen Zustand verrät

21.09.2017 | Geowissenschaften