Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mäuse entwickeln eine soziale Abneigung durch wiederholte Angriffe

04.02.2013
Forscher des Labors “Pathophysiologie von Erkrankungen des zentralen Nervensystems” (CNRS / Inserm / UPMC), in Zusammenarbeit mit dem Labor “Neurobiologie adaptiver Prozesse” (CNRS / UPMC) [1], haben bei Mäusen einen Mechanismus entdeckt, der für die Ausbildung von stressbedingten Depressionen mitverantwortlich ist.

Sie bestimmten die Rolle des Rezeptors Corticosteron (ein Stresshormon) bei der langfristigen Veränderung des Verhaltens durch chronischen Stress. Bei Mäusen, die wiederholt Angriffen augesetzt werden, trägt dieser Rezeptor, durch die Freisetzung des Schlüsselbotenstoffs Dopamin [2], zur Ausbildung einer sozialen Aversion bei.

Wird dieser Rezeptor blockiert, werden die Tiere ″resilient″ [3]: Sie bleiben zwar ängstlich, können aber ihr Trauma überwinden und scheuen nicht mehr den Kontakt zu ihren Artgenossen. Diese Arbeit wurde am 18. Januar 2013 in der Fachzeitschrift Science veröffentlicht.

[1] CNRS – nationales Zentrum für wissenschaftliche Forschung / INSERM – nationales Institut für Gesundheit und medizinische Forschung / UPMC – Universität Pierre und Marie Curie

[2] Dopamin ist ein Neurotransmitter, der die Aktivität von Neuronen im Gehirn verändert.

[3] Resilienz – Stehaufmännchen-Prinzip – beschreibt die Eigenschaft, trotz schwieriger Lebensumstände mit belastenden Situationen umgehen zu können (psychische Widerstandsfähigkeit).

Kontakte:
- François Tronche – Tel.: 06 63 14 12 36 – Email: francois.tronche@upmc.fr
- Jacques Barik – Tel.:01 44 27 15 90 – Email: jacques.barik@snv.jussieu.fr


Quelle:

Pressemitteilung des INSERM – 16.01.2013 – http://presse-inserm.fr/comment-des-souris-subissant-des-agressions-repetees-developpent-une-aversion-sociale/6309/

Redakteur:

Louis Thiebault, louis.thiebault@diplomatie.gouv.fr –
http://www.sciences-allemagne.fr

Louis Thiebault | Wissenschaft-Frankreich
Weitere Informationen:
http://www.sciences-allemagne.fr
http://www.wissenschaft-frankreich.de

Weitere Berichte zu: CNRS Dopamin Inserm Mäuse Rezeptor UPMC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Vitamin D möglicher Schlüssel gegen Prostatakrebs
24.10.2014 | University of Colorado Denver

nachricht Fette im Futter mit Folgen
24.10.2014 | Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik, Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Größte Smart City-Konferenz Mitteleuropas bringt internationale Top-Experten nach Graz

24.10.2014 | Veranstaltungen

„Mobiles Lernen“: Neues Themenspecial auf e teaching

24.10.2014 | Veranstaltungen

Life Science-Kongress

24.10.2014 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Compamed 2014: Neue Fertigungsverfahren für Medizinprodukte aus faserverstärkten Kunststoffen

24.10.2014 | Messenachrichten

Alles, was Sie über SCHOTT CERAN® Glaskeramik wissen möchten: neu und interaktiv erlebbar auf www.schott-ceran.com

24.10.2014 | Unternehmensmeldung

Siemens nimmt bei Posco modernisierte Stranggießanlage für Edelstahl in Betrieb

24.10.2014 | Unternehmensmeldung