Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäische Forscher entwickeln Diabetes-Therapien

25.11.2009
Wissenschaftlerkonsortium NAIMIT erarbeitet Strategien gegen Typ-1-Diabetes / Europäische Union fördert das Projekt mit rund elf Millionen Euro / MHH erhält eine Million Euro

Welche neuen Therapien können die Entstehung eines 'Typ-1-Diabetes mellitus' verhindern oder die Krankheit im frühen Stadium rückgängig machen?

Diesen Fragen gehen seit Anfang November 2009 führende Diabetologen und Immunologen aus elf europäischen Forschungseinrichtungen im Projekt NAIMIT (Natural immunomodulators as novel immunotherapies for type 1 diabetes) nach.

Die Arbeit des Konsortiums finanziert die Europäische Union im siebten Forschungsrahmenprogramm mit fast elf Millionen Euro für fünf Jahre. Professor Dr. Sigurd Lenzen, Leiter des Instituts für Klinische Biochemie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), erhält als Partner knapp eine Million Euro.

Der Typ-1-Diabetes mellitus ist eine der häufigsten chronischen Erkrankungen im Kindesalter, tritt jedoch vielfach auch erst im Erwachsenenalter auf. Ein Autoimmunprozess zerstört bei dieser Erkrankung die Insulin-produzierenden Beta-Zellen der Bauchspeicheldrüse. Besorgniserregend ist nach Ansicht von Experten die wachsende Zahl der erkrankten Kinder im Vorschulalter, die jährlich um drei Prozent wächst. Das entspricht einer Verdopplung der Neuerkrankungen innerhalb von 20 bis 25 Jahren. Über zwei Millionen Menschen in Europa (rund 0,5 Prozent der Bevölkerung) und mehrere Millionen Menschen weltweit leiden an dieser Krankheit. Der chronische Verlauf kann viele Komplikationen mit sich bringen - unter anderem Erblindung, Nierenversagen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Deshalb sind sichere und effektive Präventions- und Interventionsstrategien notwendig. Im NAIMIT-Projekt untersuchen die Wissenschaftler die Möglichkeiten eines gezielten Eingreifens in das Immunsystem. Sie erforschen, inwiefern natürliche Immunmodulatoren, zum Beispiel Antigene, Probiotika, Glucocorticoide und Vitamin-D-Derivate, als neuartige Immuntherapien des Typ-1-Diabetes geeignet sind. Professor Dr. Sigurd Lenzen ist einer der beiden deutschen Partner. "Ziel ist die Wirksamkeitsprüfung zunächst in präklinischen Modellen und sodann die Übertragung auf Patienten mit Diabetes in Pilotstudien", erklärt er. Die besondere Expertise der Arbeitsgruppe aus der MHH liegt in der präklinischen Prüfung.

Zu dem Konsortium der führenden europäischen Forscher, dessen Koordination bei Professorin Dr. Chantal Mathieu an der Katholischen Universität Leuven (KUL), Belgien, liegt, gehören auch drei kleine mittelständische Unternehmen. Sie sollen bei der Entwicklung neuer Technologien helfen und die Umsetzung der Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung in die klinische Anwendung beschleunigen.

NAIMIT ist das einzige große Projekt (large-scale Collaborative Project), das in der Ausschreibung zu Diabetes im Health Programm im Jahr 2009 erfolgreich war. Weitere Informationen erhalten Sie bei Professor Dr. med. Sigurd Lenzen, clinbiochemistry@mh-hannover.de, Telefon (0511) 532-6525.

Stefan Zorn | idw
Weitere Informationen:
http://www.mh-hannover.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen
12.12.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen
11.12.2017 | Universität Bern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Brände die Tundra langfristig verändern

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz